Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

HA Strafrecht II, Prof.Keller, HH
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Strafrecht II, Prof.Keller, HH
 
Autor Nachricht
Athene
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 30.04.2007
Beiträge: 74
Wohnort: auf dem Mond

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2008 - 21:17:43    Titel: HA Strafrecht II, Prof.Keller, HH

Hey Leute,

ich brauch im Moment Hilfe wie ich mit der Prüfung anfangen soll.


Es geht um Folgendes:


A und B sind Brüder und Unternehmer. Sie streiten sich ständig und A entschließt sich seinen Bruder auszuschalten. (wirtschaftliche Ziele)
Damit er nicht unter Tatverdacht gerät, erzählt er dem Prokuristen C von seinen Überlegungen. C wird Geschäftsführer, wenn er B tötet. C erklärt sich bereit an der Tötung des B mitzuwirken.

A weiß, dass B morgens um 8 immer allein Kaffee trinkt, was ihm seine Sekräterin serviert. A beschafft das Gift und C soll eine tödliche Menge in die Tasse des B verabreichen.
Nach mehreren vergeblichen Anläufen schafft es C zur Tat zu schreiten. Er schüttet das Gift in die Kaffetasse und kehrt ungesehen zu seinem Arbeitsplatz zurück.
Ohne Wissen von C und A trinkt E (Mitarbeiter der Hausbank des Unternehmens) mit B einen Kaffee und nach 1 Stunde werden sie von plötzlichen, heftigen Magenkrämpfen und Übelkeit geplagt und brechen, noch bevor sie Hilfe herbeirufen können, bewusstlos zusammen.

A erscheint um 12 in der Firma. Er betritt den Raum, wo er die beiden ohnmächtigen Männer sieht. Erschrocken, dass auch E Opfer seines Plans ist und wegen der Befürchtung, dass dessen Tod die Geschäftsbeziehungen zur Hausbank gefährden könne, ruft er einen Notarzt. B kann noch gerettet werden, aber E verstirbt wenige Stunden später in Folge der durch das Gift verursachten schweren inneren Blutungen.
-------------------------------------------------------------------------------------

Zuerst dachte ich, dass eine Anstiftung vorliegt, weil C alles eigenhändig ausführt. Da A das Gift geholt hat, gehe ich von Mittäterschaft aus.

Was ich prüfen würde...

- versuchter gemeinschaftlicher Mord (Merkmal Habgier zB)
- §§223, 224 ----> durch das Gift
- fahrlässige Tötung...

Das Problem ist aber auch, dass wir §212-230 prüfen sollen. Mord gehört aber nicht mehr dazu -.- Soll ich dann nur Totschlag prüfen?

Liebe Grüße
Athene
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Strafrecht II, Prof.Keller, HH
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum