Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Klein ÖRecht HA Uni Bayreuth Prof. Kersten - Elternwahlrecht
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Klein ÖRecht HA Uni Bayreuth Prof. Kersten - Elternwahlrecht
 
Autor Nachricht
purbaneck
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.05.2007
Beiträge: 187
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 15 Feb 2008 - 22:55:32    Titel: Klein ÖRecht HA Uni Bayreuth Prof. Kersten - Elternwahlrecht

Servus!

Schreibt jemand von euch die HA?
Ich überlege ob ich sie noch hinter Strafrecht hänge...
Meisemann007
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.05.2007
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 16 Feb 2008 - 19:30:15    Titel:

hey ich kann dir nur empfehlen die HA zu schreiben. in welchem semester bist du? nicht vergleichbar mit anderen hausarbeiten für anfänger - sie ist wirklich fair und gut machbar.
Zsolt
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2007
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2008 - 02:25:56    Titel:

ich schreib sie auch und bin im 3. semester
hab bisher noch nicht so den plan von örecht und dafür komme ich sehr gut voran Smile
ich glaub im ersten semester hätte ich die auch schon schaffen können
groß strafrecht find ich dagegen ziemlich...naja ..
also viel glück!
purbaneck
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.05.2007
Beiträge: 187
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2008 - 12:03:40    Titel:

Naja ich bin jetz im ersten Semester und ich hatte dieses Semester auch bei Prof. Kersten Staatsorga und über dies Thema haben wir auch ausgiebig diskutiert und in seinem Skript zu der Vorlesung dieses Semester steht auch viel drüber drin. Daher überlege ich auch ob ich die schreibe.
Ich weis nur nich wie das im zweiten Semester aussieht. In der Regel macht man in Bayreuth doch im dritten Semester die kleine Übung im ÖRecht, oder wie war das bei euch?
Hugo0815
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2008 - 12:39:14    Titel:

Die Übung nächstes Semester macht auch Prof. Kersten.
Schau dir den Übungsplan an...er kündigt ja schon fast an, was in den Klausuren drankommt.

Wer liest bei euch Grundrechte im zweiten? Auch Kersten?
Dann kannst du die Übung denk ich locker besuchen.

Eure kleine Strafrecht dagegen hats in sich. Ihr müsst ja, wie wir im großen Schein, 25 Seiten schreiben. Und einfach ist die kleine nicht...
Jedoch klein ÖR ist machbar für Erstis, klein Zivil auf keinen Fall und klein Straf ist denke ich für die meisten von euch genug - werdet da sicherlich, um sie zu bestehen, ein paar Wochen dransitzen.
Wer sie in einer Woche geschrieben hat, kann davon ausgehen, dass er was übersehen hat - ebenso, wer zu wenige oder gerade 25 Seiten hat!

Unterschätzt klein Straf nicht, bei uns damals sind auch 30 % durchgefallen. Das ist im Rahmen, aber manch einer hat sich unerwartet unter diesen 30 % wiedergefunden Smile

In diesem Sinne....viel Erfolg bei eurer ersten HA.
Wer klein ÖR schreibt, kann das denke ich auch schaffen.
Meisemann007
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.05.2007
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2008 - 22:09:35    Titel:

Bin im 3. Semester und habe die Übung von Prof. Kahl besucht. Ich weiß nicht ob das daran liegt, dass mir diese Hausarbeit so leicht fällt aber ich glaube das kannst du im ersten Semester auch locker schreiben. Naja eigentlich macht man den Ö-Recht-Schein schon im 3. Semester, aber in diesem Fall solltest dir echt überlegen, Ö-Recht vorzuziehen oder mit den anderen Fächern parallel mitzuschreiben. So wie ich gehört hab, wird Prof. Klippel die Anfängerübung in BGB machen. TIPP: Bei Prof. Klippel auf alle Fälle BGB Zwischenprüfung mitschreiben. Da ärgern sich noch manche bis heute, die damals nicht mitgeschrieben zu haben. Zu Prof. Bosch kann ich nicht viel sagen, hatten ihm im 1. Semester und im 3. und war nicht so begeistert. Irgendwie ist das bei euch ein wenig verzwickt - Ö-Recht total in Ordnung, Strafrecht sch... und BGB - wie immer - absolut machbar. Mach auf alle Fälle nächstes Semester 2 Anfängerübungen mit und mit bissel fleiß würde ich mich auch an beide Zwischenprüfung wagen. Was du nun vorziehen sollst liegt an dir. Das ist aber jedem selbst überlassen; das schöne halt am Studium. Smile

Viel Erfolg
Hugo0815
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2008 - 00:22:07    Titel:

BGB machbar?
Vielleicht für Drittsemester, aber nicht für Erstis.

Aber ist nur meine Meinung; glaube auch, dass die meisten der Erstis mit Straf bedient sind.

Zu den Zwischenprüfungen sag ich hier nichts...dafür könnt ihr dann ein neues Thema eröffnen oder in eurer StudiVZ Gruppe fragen....bzw. bei den höheren Semestern eben.
ferit82
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.03.2008
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 25 März 2008 - 12:15:31    Titel:

Muss man eigentlich eine VB oder eine abstrakte Normenkontrolle prüfen?
Embarassed
Hugo0815
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.08.2007
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 28 März 2008 - 16:50:34    Titel:

Diese Frage ist nicht wirklich ernst gemeint, oder?
ferit82
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.03.2008
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 31 März 2008 - 13:39:48    Titel:

eigentlich schon!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Klein ÖRecht HA Uni Bayreuth Prof. Kersten - Elternwahlrecht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum