Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit BGB Uni-Gießen SS 08
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit BGB Uni-Gießen SS 08
 
Autor Nachricht
Niesi85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2008 - 14:02:52    Titel: Hausarbeit BGB Uni-Gießen SS 08

Halli Hallo!
Schreibt hier auch noch jemand die BGB-Hausarbeit mit?
Bin zwar momentan noch mit Ö-Recht beschäftigt, aber was ich mir bzgl BGB schon mal angeguckt habe, scheint die Hausarbeit nicht so ganz ohne zu sein.
kleine_gi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.12.2007
Beiträge: 17
Wohnort: Giessen

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2008 - 15:17:42    Titel:

Sachverhalt:

- Bitte keine Original-SV veröffentlichen, sondern in eigenen Worten zusammenfassen, siehe Forenregeln - Marina
egbgbftw
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 18 März 2008 - 15:29:58    Titel:

Hat für diese HA denn inzwischen jemand wenigstens einen Einstieg?! Ich sitz seit Tagen davor und komm da einfach nicht rein.
Sind zwar "nur" 15 Seiten aber ... ich krieg ja nichtmal eine hin! Wäre nett wenn da jemand einen Tip hätte.
Meine Idee bis jetzt wären lediglich Schadensersatz gegen B (woraus? 280 ff? oder sogar 826?) und Vollstreckungsgegenklage aus 767 ZPO gegen I.... was meint ihr dazu?


Zuletzt bearbeitet von egbgbftw am 18 März 2008 - 23:04:38, insgesamt einmal bearbeitet
muschel
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.03.2007
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 18 März 2008 - 21:24:20    Titel:

Hi,
also ich hab Volstreckungsgegenklage aus § 767 ZPO gegen I und Schadensersatz aus § 280 BGB gegen B geprüft. Aber ich weiß auch net, ob ich alles hab, denn es sind bis jetzt nur 10 Seiten geworden. Und wenn das net annähernd 15 werden is das ja immer verdächtig. Dann hat man meistens was übersehen Wink)
egbgbftw
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 18 März 2008 - 23:03:37    Titel:

Hallo muschel,
gut, dann lag ich ja sogar richtig mit meiner ersten Vermutung.
Welche materiell-rechtlichen Einwendungen machst Du in der Vollstr.Geg.Klage geltend? Irgendwelche anspruchsvernichtenden oder -hemmenden Einreden iSv 767 II ZPO?

Zu den 10 Seiten... vielleicht haben wir ja noch was vergessen? Könnte V nicht noch weitere Ansprüche gegen B haben?
egbgbftw
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 24 März 2008 - 15:21:44    Titel:

Hi Niesi,
man könnte bzgl. der fehlenden Gutgläubigkeit des I z.b. mit den Eigenarten einer Due-Diligence-Prüfung argumentieren.
Ich zitiere Wikipedia:
Zitat:
Zur Durchführung einer Due Diligence sind auf diesem Gebiet nicht nur erfahrene Anwälte und Wirtschaftsprüfer notwendig, sondern, je nach Umfang der DD, auch Fachleute mit spezifischen Kenntnissen, z. B. Kenntnisse der Branche oder spezieller Themengebiete wie Informationstechnik, Architekten oder Bausachverständige. Je nach Größe und Branche des zu kaufenden Unternehmens sind Due-Diligence-Teams mit 20 und mehr Teammitgliedern durchaus denkbar.

Usw: http://de.wikipedia.org/wiki/Due_Dilligence

Auf deutsch: wer DA schlampt und was übersieht, kann eigentlich nicht gutgläubig sein.

Argument FÜR Gutgläubigkeit: die B hat der I ja die Sicherungsvereinbarung nicht im Datenraum zur Verfügung gestellt, I konnte davon also nichts wissen.

Ohne Garantie Wink
Wie ist denn Dein Prüfungsaufbau? Erst 280 (welche Gliederung?) und dann 767 ZPO?
Und was ist das überhaupt für ein Schuldverhältnis zwischen V und der Bank B?? Ist ja kein Darlehensvertrag sondern nur eine Grundschuld - und kann die schon für sich ein SV sein?
Niesi85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 25 März 2008 - 14:53:31    Titel:

ich hab zuerst den 767 geprüft und im anschluss werde ich einen schadensersatz ggü b prüfen, sofern ich die klage als unbegründet abweise.

wie hast du es gemacht?

kommt ihr mit den seitenzahlen hin? oder musstet ihr viel kürzen?!
PrincessPY
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.11.2006
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 28 März 2008 - 15:13:01    Titel:

also wenn ihr grad bei dem gedankengang seid als schaden nur dei 46.500 anzunehemen müsst ihr euch auch überlegen, dass b sagen kann er möchte aufrechnen, auf die von b ausgezahlten 50.000 euro... laos ich meine der schaden ist in erster linie der gesamte wert des grundstückes, denn es ist nicht gesagt, dass bei der zwangsvollstr überhaupt ncoh ein "uberschuß" für v übrigbleibt....n
sein grundstück ist mit terminfestsetzung der ZwVollStr weg... für ihn verloren.... was er hinterher von I an übschuß bekommt is unerheblich....

aber ich kann da auch völlig falsch liegen
PrincessPY
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.11.2006
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 01 Apr 2008 - 18:45:52    Titel:

warum abzüglich 57.500 eur? wegen des darlehens ???? das müsste b ja erstmal mit aufrechnung geltend machen.... ich sage aber , dass dies noch nciht geschehen is. man klagt sowieso erstmal alles ein normalerweise und b könnte dann aufrechnung verlangen....
also würde ich echt 200.000 sagen und nutzungen sind bei mir bis auf wohnrecht nicht ersichtlich.... man "verdient" an einem grundstück nihct.... man spart nur miete... zahlt aber ordentlich steuern.....kann man deswegen gleich entgangene nutzungen sagen?
kannst du mir die fundstele dieser besagten rechstsprechung geben?
egbgbftw
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 01 Apr 2008 - 19:10:32    Titel:

du hast recht was die 57500 angeht. habe die aus dem gutachten entfernt.
die fundstelle ist BGH NJW 1987, 50
stand so bei mir im rechtslexikon drin, ich habs nicht nachgeschlagen.
so jetzt muss ich noch den 816 vollenden mit dem streit über den gutgläubigen erwerb der grundschuld und dann den 767 noch "optimiereN", dann gehts heim. ich kann das seminar langsam nicht mehr sehen! Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit BGB Uni-Gießen SS 08
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 3 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum