Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit BGB Uni-Gießen SS 08
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit BGB Uni-Gießen SS 08
 
Autor Nachricht
Niesi85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 18 März 2008 - 23:31:46    Titel:

hey ihr!
also ich prüfe auch 767 gegen I und dann einmal schadensersatz gegen I und gegen B...so hatte ichs zumindest vor.
dann hab ich noch an einen antrag nach 769 gedacht, einstweilige anordnung, da klageerhebung nach 767 die vollstreckung ja nicht hemmt.

was meint ihr denn dazu?!

hab bisher nur gelesen,da ich noch ö-recht geschriebenhab :-/
von der thematik selbst hab ich schon so einen groben überblick.
aber es sind ja nur noch 2 wochen Crying or Very sad


Zuletzt bearbeitet von Niesi85 am 18 März 2008 - 23:37:45, insgesamt einmal bearbeitet
Niesi85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 18 März 2008 - 23:36:35    Titel:

achso...was den einstieg angeht...ich werde mit der begründetheit anfangen und dann zuerst die grundschuld prüfen, also ob die entstanden ist, wirksam übertragen wurde,...das werde ich bejahen, da I gutgläubig erworben hat. und dann mache ich mit den einwendungen weiter.
da wollte ich dann wucher, übersicherung und die einreden aus dem sicherungsvertrag prüfen.

wo seht ihr denn den schwerpunkt und die probleme bei der prüfung?
Niesi85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 18 März 2008 - 23:42:06    Titel:

ach ja...noch was... Smile
je nach dem,zu was für nem ergebnis man bei dem 767 kommt, könnte man ja noch ne herausgabe bzgl der grundschuld oder einen 812ff prüfen?!
oder wäre das zu abwägig?
xtina1202
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 11:04:23    Titel:

Hi

Also ich habe auch § 767 bei V gegen I geprüft, jedoch beginne ich dort mit der Zulässigkeit, da es dort jedenfalls zu klären gibt ob ein Titel vorliegt u wie es mit der Zuständigkeit u dem Rechtsschutzbedürfnis aussieht. Sollte wenigstens kurz angesprochen werden u ist auch nur ein bisschen mehr als eine Seite danach gehe ich auf die Begründetheit ein und prüfe auch die materiellen Einwendungen. Wie sieht es aus wegen einer objektiven Klagehäufung zwischen der Zulässigkeit und der Begründetheit? Habe mir sagen lassen, dass die dort hin gehört??? Wie seht ihr das?? Geht 767 bei Euch durch?
Niesi85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 12:16:32    Titel:

ich werde den 767 aus momentaner sicht wohl eher als unbegründet ablehnen.

zu was für einem ergebnis kommst du?
xtina1202
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 12:26:41    Titel:

ich werde den 767 auch ablehnen u dann gegen b aber die ansprüche durchegehen lassen... ach ja und gegen i werde ich noch einen herausgabeanspruch durchgehen lassen Very Happy

und du???
Niesi85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 12:52:11    Titel:

wie der rest beimir ausgeht, dazu kann ich noch nichts sagen...ich hab ja noch fast nichts geschrieben :-/
bin jetzt grad erst dabei, den 767 zu prüfen.
xtina1202
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 13:03:09    Titel:

legst du einen schwerpunkt auf die sittenwidrigkeit??? habe gerade gesagt bekommen das die vollstreckungsgegenklage wohl zum teil durchgeht ... zug um zug... mhhh das wirft meinen plan um...

welche einwendungen/ einreden willst du prüfen? ich habe insgesammt 2 einwendungen und 2 einreden
Niesi85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 13:57:17    Titel:

ich wollte wucher, übersicherung und das abtretungsverbot aus dem sicherungsvertrag ansprechen und, dass noch keine fälligkeit eingetreten ist, da V ja mit der ratenzahlung nicht in verzug ist.

ich bin jetzt grad bei der übertragung der grundschuld.
da stellt sich mir die frage, ob B berechtigt war oder nicht. denn berechtigt ist hier, wer inhaber der grundschuld ist und das ist B ja.
er ist lediglich zur abtretung der grundschuld nicht berechtigt...aber das prüft man dann erst bei den einreden/einwendungen.

oder wie hast du das gemacht?
guggi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.06.2005
Beiträge: 86

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 14:34:10    Titel:

Ist die Forderung tatsächlich nicht in Verzug? Worauf zahlt der Vater denn ggü. B? Shocked
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit BGB Uni-Gießen SS 08
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum