Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit BGB Uni-Gießen SS 08
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit BGB Uni-Gießen SS 08
 
Autor Nachricht
guggi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.06.2005
Beiträge: 86

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 17:21:03    Titel:

Ja, so ist das... scheiß HA! Smile

Bzgl. der SE-Ansprüche: Kleidest Du das auch noch in eine Klage ein? Leistungsklage oder so?
muschel
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.03.2007
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 17:40:04    Titel:

Hmm, ich weiß noch net. Es hat mich heut erst jemand auf die Idee der Leistungsklage gebracht. Aber ist das wirklich nötig? Ich bin noch unentschlossen Smile Bis jetzt hab ich den Sde nur normal geprüft

Prüfst du so etwas wie §812 oder §826?
guggi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.06.2005
Beiträge: 86

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 17:51:50    Titel:

Beim SE gegen B 826, aber ansonsten 812... eher nein Wink

Tja, das ist eben der Mist hier, ob eine LKlage auch eine "Maßnahme" ist... ich meine schon, obwohl ichs nicht hoffe Wink
muschel
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.03.2007
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 17:54:42    Titel:

Naja, ich werd mich erstmal morgen wieder aufs recherchieren stürzen und dann hoffentlich schlauer sein Wink
Niesi85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 19:10:50    Titel:

nochmal ne frage bzgl, auf wasV zahlt...

man könnte doch auch so argumentieren, dass V auch auf die Forderung zahlt, da er ja eigentlich wissen müsste, dass er in verzug gerät, sobald er anstatt auf die forderung auf die grundschuld zahlt und somit die zwangsvollstreckung droht.
denn es liegt ja sicher nicht im interesse des V, dass er sein grundstück verliert.

oder kann man die annahme, dass V auf die grundschuld zahlt, auch darauf stützen, dass B nur die Grundschuld, nicht aber die forderung abgetreten hat und V somit ggü I nur auf die grundschuld zahlen kann?!

was sagt ihr dazu?
muschel
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.03.2007
Beiträge: 37

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 21:03:37    Titel:

Also bezüglich I würde ich auf jeden Fall sagen, dass er auf die Grundschuld zahlt. Eben aus dem Grund, den du genannt hast.
Bei B bin ich mit net sicher. Ich hatte da ja eigentlich angenommen, dass er da auch auf die Grundschuld zahlt, aber ich muss zugeben, deine Argumentation klingt net schlecht Smile
Was ändert sich denn, wenn man animmt, dass V bei B auf die Forderung und bei I auf die Grundschuld gezahlt hat? Kann man dann überhaupt noch die Einrede des Rückgewehranspruches prüfen? Die wär ja dann nicht bei B entstanden. Aber vielleicht eine Einrede, die direkt bei I entstanden ist?
guggi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.06.2005
Beiträge: 86

BeitragVerfasst am: 19 März 2008 - 22:23:38    Titel:

Viel wird sich wohl nicht ändern, ein paar Einreden, die mangels Bösgläubigkeit sowieso nicht entgegengehalten werden können entfallen/kommen dazu.

Aber ich denke es auch so: V zahlt, um Schlimmeres zu verhindern. Das "Schlimmere" ist die Zwangsvollstreckung. D.h., er möchte auf die Forderung zahlen, um den Verzug zu vermeiden, denn er ist ja immer noch der Meinung, dass B die GS weiterhin behalten wird. Gleichzeitig wird er aber m.E. auch auf die GS zahlen, denn er ist auch dran interessiert, dass seine Verbindlichkeit schmilzt, immerhin bietet sich ihm diese Möglichkeit, im Zweifel will er nämlich das für ihn Gpnstigste. So würde ich das evtl. lösen. Denn das bedeutet, dass in der gezahlten Höhe zunächst mal eine EGS entsteht, wenn er auf die GS zahlt.. Wink
PrincessPY
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.11.2006
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 20 März 2008 - 01:39:31    Titel:

hr habt sehr gute gedanken und ich muß sagen, ich bin auch ncoh nciht wirklich weit, aber einiges kann ich sicher schon beitragen.

Zur fälligkeit der GS... am 1.8. geht dem v die kündigung zu... der betrag iHv 50.000 euro ist dann SOFORT innerhalb von 2 wochen (idR) zu zahlen... dass V dann brav 500 euro an i zahlt tut dem kein abbruch. denn es ist nciht gesagt ob i die gleichen konditionen wie b gegensich wirken lassen muß. die frdrg und die gs sind ja nun nebeneinander und i interessiert es herzlich wenig, wieviel v ggf schon gezahlt hatte oder dass er nun versucht die gs anzustottern, der will sein geld gleich, sonst würde er nicht kündigen. und ob die einreden die v gegeb b hätte auch gegen i wirken ist sehr umstritten (aber stimmen in die richtung sind groß)

weiter muß ich sagen, dass was man in dem seminar als hM findet ist bei weitem nicht wirklich die herrschende meinung. Hat man die Medien etwas verfolgt, wird einem das sehr schnell klar. Es handelt sich bei unserem SV um eine Gesetzeslücke, die wir versuchen sollen zu schließen. Was ich übrigens unzumutbar finde!, da das so gut wie nicht möglich ist, es sei denn man lässt sich auf die "neue"hM ein die aber keine wirklichen fundstellen aufweust (außer das buch von clemente, dass ja bis zu 4.4. ausgeliehen ist *rmpfl*)
Auch wenn der BGH erst dieses jahr (meiner meinung nach ein völlig behmmertes) Urteil gesprochen hat, in bezug auf solche fälle. Denn eig ist es so, dass V einfach mal pech hat und nix kriegt.... das is das prbl mit der gesetzeslücke.... zumindest haben die meisten betroffenen und opfer sogenannter ausländische investoren (in den medien als "heuschrecken" tituliert) einfach mal ihre existenz verloren. (ich denke ihr kennt aber die einschlägigen medienberichte)

Ich weiß nur ncicht ob man nun von uns verlangt, gerecht die sache zu betrachten und gegen den BGH die stimme zu erheben oder ob wir es normal losen solln, und v sozusagen aller wahrscheinlichkeit nach leer ausgehen soll.
wie geht ihr das an? oder lasst ihr die aktuelle diskusion außen vor und versucht, dem v auch so irgendwie was rauszuhauen`?

Also für ne seminararbeit wäre das ein super thema gewesen, aber als HA find ichs n bisl hamma, da grad so viel politisches mit einfließt.

Gruß ich halt euch auf dem laufenden...
Niesi85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 20 März 2008 - 22:46:50    Titel:

mir ist grad noch eine idee bzgl der tilgungsmöglichkeit gekommen....

wie das genau mit den ausnahmen aussieht, weiß ich zwar (noch) nicht, aber wäre es auch möglich, dass der sohn selbst auch auf die grundschuld zahlen kann?
theoretisch könnte dies ja auch in seinem interesse sein, da er ja als einziger sohn das vermögen des vaters erben würde, dies ist jedoch auf das grundstück begrenzt, da der vater selbst sonst kein vermögen hat...
daher könnte es ja im interesse des A liegen, dass die grundschuld erhalten bleibt.

somit hätte man auch erwähnt, dass A der einzige sohn ist und V außer dem grundstück kein erwähnenswertes vermögen mehr hat.
denn umsonst steht das dochgewiss nicht im sacheverhalt?!

bin auf eire meinungen gespannt.
Niesi85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.08.2007
Beiträge: 61

BeitragVerfasst am: 21 März 2008 - 19:24:10    Titel:

oh man...ich komm hier nicht so recht weiter Confused

wie habt ihr das denn bzgl des abtretungsverbotes gelöst? hat I gutgläubig und einredefrei erworben? ich tendiere im moment eher dafür, die gutgläubigkeit zu verneinen, weil mir die argumente fehlen...

und was den verzug angeht, da könnte man j auch fast alle möglichkeiten nehmen....ach man...das kann doch alles nicht wahr sein.
ich kann mich nicht entscheiden Rolling Eyes
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit BGB Uni-Gießen SS 08
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
Seite 6 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum