Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

jurastudium mit fachhochschulreife und vordiplomzeugnis
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> jurastudium mit fachhochschulreife und vordiplomzeugnis
 
Autor Nachricht
samaa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.02.2008
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2008 - 15:26:14    Titel: jurastudium mit fachhochschulreife und vordiplomzeugnis

hallo,

kann mir vielleicht irgendjemand behilfich sein? ich möchte gerne im raum ba-wü jura studieren, habe aber lediglich die fachhochschulreife. ich habe wirtschaftsrecht im raum stuttgart studiert, habe dieses studium leider nicht erfolgreich abgeschlossen. ich habe sowohl das vordiplom als auch fast alle scheine aus dem studium. daher meine frage - kann ich mit der fachhochschulreife + vordiplomzeugnis in ba-wü jura studieren? wo könnte ich evtl. infos daürber bekommen?

bedanke mich im voraus

liebe grüsse

samaa
Izzay
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.07.2007
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 21 Feb 2008 - 14:46:43    Titel:

wie schon öfters hier beantwortet, ganz kurz:

Jura = Abitur

Also alle anderen, wie auch immer gearteten Abschlüsse oder Qualifikationen sind nicht geeignet. Also musst du wohl den Umweg über das Abitur gehen.

Gruß
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 21 Feb 2008 - 21:04:15    Titel: re

ich würde mir das nochmal überlegen. Jura ist noch schwerer.
cKy
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.06.2005
Beiträge: 806

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2008 - 03:03:10    Titel:

ich hab da ein post aus einem anderen forum gefunden, dass dir vll weiterhilft...inwiefern das stimmt, musst du selbst herausfinden. zitat von Apu_Panjabi.

"Hallo !

Dein Thread ist schon vor einer ganzen Weile erschienen. Dennoch hoffe ich das Du dies liest, denn ich kann Dir wohl helfen.

Nach § 63 des hessischen Hochschulzugangsgesetzes kann man an hessischen Unis (Frankfurt, Giessen und Marburg) durch die FH Reife und das Vordiplom in BWL oder Wirtschaftsrecht Jura an diesen Unis studieren. Allerdings wird wohl nichts anerkannt. Dafür hat man aber die fachgebundene Hochschulreife.
Hab selber so den Hochschulzugang geschafft. Nach der Zwischenprüfung dann, kannst Du an so gut wie jede Uni Deiner Wahl wechseln, auch ohne ABI !!!

Hoffe ich konnte Dir helfen."
CJ
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 287

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2008 - 10:04:57    Titel:

cKy hat folgendes geschrieben:

Nach § 63 des hessischen Hochschulzugangsgesetzes kann man an hessischen Unis (Frankfurt, Giessen und Marburg) durch die FH Reife und das Vordiplom in BWL oder Wirtschaftsrecht Jura an diesen Unis studieren. Allerdings wird wohl nichts anerkannt. Dafür hat man aber die fachgebundene Hochschulreife.
Hab selber so den Hochschulzugang geschafft. Nach der Zwischenprüfung dann, kannst Du an so gut wie jede Uni Deiner Wahl wechseln, auch ohne ABI !!!



Das gilt aber nicht für die "einfache Fachhochschulreife".

§ 63 II Hess. Hochschulgesetz:
"Die Qualifikation für ein Studium, das zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss führt, wird nachgewiesen durch:

1. die allgemeine Hochschulreife,

2. die fachgebundene Hochschulreife,

3. die Fachhochschulreife,

4. die Meisterprüfung.

Der Nachweis nach Nr. 1 oder 4 berechtigt zum Studium an allen Hochschulen, der Nachweis nach Nr. 2 in der entsprechenden Fachrichtung, der Nachweis nach Nr. 3 zu einem Studium an einer Fachhochschule oder in einem gestuften Studiengang an einer Universität. Andere Bildungsnachweise berechtigen zum Studium, wenn sie gleichwertig sind. Hierüber entscheidet bei inländischen Nachweisen das Kultusministerium, im Übrigen das Ministerium; es kann die Zuständigkeit auf die Hochschulen übertragen. Das Nähere wird durch Verwaltungsvorschrift geregelt.



Gestufte Studiengänge sind BA/MA- Studiengänge.

Siehe dazu auch hier: http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/90080,15.html

oder hier:

http://www.uni-frankfurt.de/studium/bewerbung/hzb/fachhochschulreife.html


Auf deine Frage zurückzukommen; ich nehm an das für BA-WÜ das oben gesagte gilt. An der Uni Heidelberg kann man z.B. überhaupt nicht mit der "einfachen Fachoberschulenreife" studieren; siehe: http://www.uni-heidelberg.de/studium/interesse/bewerbung/zugang/index.html.

Am besten du klickst Dich durch alle ba-wü. Uni- Seiten und schaut`s es Dir an. Glaube aber nicht, dass es dort für Jura so eine (Ausnahme-) Regelung gibt.

LG CJ
cKy
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.06.2005
Beiträge: 806

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2008 - 15:18:01    Titel:

aber es geht ja hier um die fhr in verbindung mit dem vordiplom.
damals konnte man dann einen gleichen oder aehnlichen studiengang an der uni von vorne beginnen, da die kombi fhr + vordiplom als fachgebundene hochschulreife gewertet wurde (aber nicht ueberall).

edit:nachtrag

http://www.uni-frankfurt.de/studium/bewerbung/hzb/fachgebunden.html

"Fachgebundene Hochschulreife
Wer das Grundstudium in einem Fachhochschulstudiengang, in einem gestuften Studiengang an einer Universität oder einen vergleichbaren Studienabschnitt abgeschlossen hat besitzt eine der fachgebundenen Hochschulreife entsprechende Qualifikation (vgl. Hessische Hochschulgesetz § 63 Abs. 3 Satz 2).

Ein Zeugnis über die fachgebundene Hochschulreife (Vordiplomszeugnis der Fachhochschule) ermöglicht den formalen Zugang zu bestimmten Studienfächern an Fachhochschulen und Universitäten."


Zuletzt bearbeitet von cKy am 24 Feb 2008 - 15:26:44, insgesamt 3-mal bearbeitet
CJ
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 287

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2008 - 15:20:26    Titel:

Dann ruf am besten bei den Unis deiner Wahl an und frag nach. Nur die können dir dazu verlässliche Infos geben.

LG CJ
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 24 Feb 2008 - 15:29:35    Titel: Re: jurastudium mit fachhochschulreife und vordiplomzeugnis

samaa hat folgendes geschrieben:
hallo,

kann mir vielleicht irgendjemand behilfich sein? ich möchte gerne im raum ba-wü jura studieren, habe aber lediglich die fachhochschulreife. ich habe wirtschaftsrecht im raum stuttgart studiert, habe dieses studium leider nicht erfolgreich abgeschlossen. ich habe sowohl das vordiplom als auch fast alle scheine aus dem studium. daher meine frage - kann ich mit der fachhochschulreife + vordiplomzeugnis in ba-wü jura studieren? wo könnte ich evtl. infos daürber bekommen?

bedanke mich im voraus

liebe grüsse

samaa


gibt es nicht noch eine Möglichkeit dein Studium zu beenden ? ein FH Diplom wird auf jeden Fall als allg. Hochschulreife anerkannt.

Woran ist das Studium den gescheitert ? hast du irgendwas endgültig nicht bestanden ? kannst du das vieleicht irgendwie über einen Härteantrag anfechten ?

und außerdem : Wirtschaftsrecht studieren oft Jura Abbrecher, daher könnte, wie ein Vorredner schon sagte, Jura noch schwerer werden
samaa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.02.2008
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2008 - 17:07:22    Titel:

hallo izzay,


es ist nicht immer so Jura = Abitur. es gibt Ausnahmen, daher sollte man hier vielleicht nicht hundertprozentig von einer Sache ausgehen, der man nicht genau nachgegangen ist. Folgendes habe ich schriftliche erhalten:


unter bestimmten Voraussetzungen können beruflich qualifizierte Bewerber auch ohne Abitur ein Jurastudium aufnehmen. Um fachlichen und methodischen Voraussetzungen nachzuweisen, müssen Sie vorher eine Zugangsprüfung ablegen. Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der WWU Münster hat mittlerweile eine Ordnung zur Regelung der Zugangsprüfung für das Jurastudium für Bewerber ohne Abitur verabschiedet.



Zur Zugangsprüfung wird zugelassen, wer die folgenden Voraussetzungen erfüllt:



- Vollendung des 22. Lebensjahres



- abgeschlossene Berufsausbildung



- mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit.



Die selbstständige Führung eines Familienhaushalts mit mindestens einer erziehungs- oder pflegebedürftigen Person ist anderen Berufstätigkeiten gleichgestellt.



Die Prüfung setzt sich aus einer fünfstündigen Klausur und einer mündlichen Prüfung zusammen. Die Prüfungsleistungen werden mit Noten bewertet und es wird eine Durchschnittsnote errechnet. Die bestandene Prüfung berechtigt studiengangsbezogen zur Aufnahme des Jurastudiums im ersten Fachsemester an der WWU Münster. Da das Jurastudium in NRW zulassungsbeschränkt ist, müssen Sie sich nach bestandener Zugangsprüfung außerdem noch bei der ZVS bewerben.


DANKE an ALLE, die mir geantwortet haben Smile
samaa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.02.2008
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2008 - 17:37:20    Titel:

wirtschaftsinformatiker

gibt es nicht noch eine Möglichkeit dein Studium zu beenden ? ein FH Diplom wird auf jeden Fall als allg. Hochschulreife anerkannt.

Woran ist das Studium den gescheitert ? hast du irgendwas endgültig nicht bestanden ? kannst du das vieleicht irgendwie über einen Härteantrag anfechten ?

und außerdem : Wirtschaftsrecht studieren oft Jura Abbrecher, daher könnte, wie ein Vorredner schon sagte, Jura noch schwerer werden

hallo wirtschaftsinformatiker,

es geht nicht darum, dass ich die klausur nicht bestanden habe, sondern, dass ich daran nicht teilgenommen habe und nicht erneut schreiben darf, weil ich die semesterfrist überschritten habe. bei uns in ba-wü gibts es diese frist von 3 semestern, innerhalb derer du die klausuren zu schreiben hast. tust du das nicht, verlierst du deine ansprüche. wirst du krank, interessiert sich niemand dafür, auch wenn du eigentlich noch einen anspruch hättest.

grüße und danke für deina antwort Smile

samaa
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> jurastudium mit fachhochschulreife und vordiplomzeugnis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum