Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Heidelberg oder Tübingen
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Heidelberg oder Tübingen
 
Autor Nachricht
JuriJurist
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.02.2008
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2008 - 18:40:32    Titel: Heidelberg oder Tübingen

Hallo,
ich habe von Heidelberg und Tübingen ne Zusage bekommen und kann mich nicht entscheiden, wo ich jetzt studieren soll.

Für Heidelberg spricht, dass die Uni auf einigen Rankings Platz 1 hat und auch einen guten Ruf genießt. Allerdings habe ich auch gelesen, dass die Bibliothek sowie sonstige Ausstattung dort sehr schlecht sein sollen.

Über Tübingen habe ich nicht so viel erfahren können, nur dass die Uni in den meisten Rankings entweder nicht in der relevanten Gruppe auftaucht oder in großen Rankings einen Mittelfeldplatz (wenn auch oberes Mittelfeld) einnimmt. Die Ausstattung der Bibliothek soll dort allerdings sehr gut sein.

Und was der Ruf am Ende nutzt ist mir auch nicht klar. Ich kann zwar in Heidelberg studieren, aber habe dort schwerere Bedingungen und am Ende kommt vielleicht doch keine bessere Berufsperspektive bei raus (zumal wenn ich in Tübingen eine bessere Note kriegen sollte.)

Zu was rät ihr? Es eilt nun auch, da Tübingen bald bescheid wissen möchte.
Grüße Juri Jurist
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2008 - 19:01:28    Titel:

Schau mal hier, da findest du viele Threads zum Thema Studienort (auch zu Tübingen):
http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/110275,0.html?sid=63afeb879b6289d577f06358b35fbc99
JuriJurist
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.02.2008
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2008 - 19:06:33    Titel:

hab schon viele Beiträge gelesen auch über die Suche, aber trotzdem konnte mir noch nichts die Entscheidung erleichtern, wie ich ja bereits auch in dem Thread formuliert habe.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2008 - 19:17:18    Titel:

Warum schaust du dir nicht einfach mal beide Fakultäten an? Wo es dir besser gefällt, sollte auch ein Kriterium sein.
vey22
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.06.2006
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2008 - 20:11:23    Titel:

Hi
Also ich stand vor der gleichen Wahl und hab mich für Heidelberg entschieden, weil:
Die Rankings sind mal so, mal so, darauf hab ich nicht so viel gegeben.
Beide haben einen guten Ruf was Jura angeht, aber sobald es über die Langesgrenzen hinaus geht kennt keine S** Tübingen, aber so gut wie jeder Heidelberg als "die" deutsche Uni.
Heidelberg ist ne wesentlich shönere Stadt, Tübingen dagegen ist keine Stadt sondern ne Uni mit n bisschen drumrum...
Außerdem kannst du von HD aus in die Mannheimer UB ausweichen, lohnt sich natürlich kaum um mal kurz was nachzulesen, aber bei HAs bietet sich das echt an wenn man es denn wirklich so schlimm in unserer UB findet.
Also wenn es für dich keinen wirklichen Favoriten unter den Unis gibt musst du dich eben nach der Umgebung entscheiden. Oder danach wo hin du es näher hast...
JuriJurist
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.02.2008
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2008 - 22:18:23    Titel:

soll bedeuten tübingen und heidelberg in deutschland jacke wie hose ?
und aus den links habe ich mal einiges gelesen wirklich hilfreich war die pdf aber nicht. welche uni ist denn besser geeignet wenn man internationales recht als schwerpunkt habn will? grüße
Parallelwertung
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.09.2007
Beiträge: 169

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2008 - 22:25:18    Titel:

Grundsätzlich ist es egal an welcher Uni Du studierst. Falls es Dir nicht gefällt kannst Du immer vor dem Schwerpunkt wechseln. Falls Du aber an einer Uni bleiben möchtest (von einem eventuellem Auslandsaufenthalt abgesehen), solltest Du darauf achten, dass die Uni ein möglichst breites Spektrum anbietet.
Marin2008
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 01.02.2008
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2008 - 22:26:05    Titel:

Heidelberg ist sicher elitär. Persönlich würde ich bestimmt Tübingen nehmen. Ohne aber beide Unis je besucht zu haben. Kann mir auch nicht vorstellen, dass die Bibliothek in Heidelberg so schlecht wäre, jedenfalls würde es darauf nmM am wenigsten ankommen.

An deiner Stelle würde ich aber vor allem auf die jeweiligen Schwerpunktfächer schauen. Das variiert schon beim Angebot und bei den Prüfungen von Uni zu Uni teilweise stark (Anzahl der Klausuren, Referat ja oder nein usw.).
Marin2008
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 01.02.2008
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2008 - 22:46:14    Titel:

Hier kannst du ja selbst mal vergleichen:

http://www.jura-hd.de/schwerpunktbereiche.html
http://www.jura.uni-tuebingen.de/studium/schwerpunktbereiche

Ansonsten gabs in der JuS (juristische Zeitschrift für Studenten in der 4/2007-Ausgabe einen generellen Überblick über Schwerpunktbereiche an allen Unis; mittlerweile kann sich das aber natürlich leicht verändert haben).
EFKAA
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.11.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2008 - 10:58:56    Titel:

Hi!
Also, ich hab in 6 Semester in Würzburg, eines in Tübingen studiert und bin jetzt in Heidelberg.
Hab mich nach dem Zivildienst in Heidelberg, Mannheim, Tübingen und Würzburg beworben und bin wegen meinem eher durchschnittlichen Abi nur in Würzburg genommen worden. Bin dann aus privaten Gründen nach Tübingen gezogen und als Heidelberger jetzt endlich wieder in der Heimat gelandet.

Für mich hat Heidelberg somit einige Vorteile, weil ich hier herkomme, nah bei der Familie bin usw. Außerdem kann man wohl behaupten, daß Heidelberg eine der schönsten Städte in ganz Deutschland ist, was ich bei der Wahl zum Studienort auch nicht ganz unwichtig finde. Unitechnisch habe ich mich allerdings schon besser aufgehoben gefühlt. Daß die Bibliothek nicht unbedingt das Dollste ist, kann ich jedenfalls bestätigen.

Tübingen kann ich dir aber auf keinen Fall empfehlen. Erstens ist es keine schöne Stadt, dort ist es s*****kalt und wenn du auch was vom Studentenleben haben möchtest, kann ich dir nur sagen, daß Leute dort schon die Uni gewechselt haben, weil in Tübingen nix los ist. Außerdem kann das zwar subjektiv sein, aber ich habe die Menschen dort als sehr distanziert empfunden. Die Bibliothek ist auch nicht unbedingt der Reißer. Nicht ganz übersichtlich geordnet und teilweise darfst du nicht mal deinen Laptop benutzen, z.B. in der Ö-Recht-Abteilung, was natürlich ne miese Sache ist, wenn du darin grad ne Hausarbeit schreibst. Die Profs empfand ich dort auch eher als Durchschnitt. Habe zwar hauptsächlich Schwerpunkt in Tübingen gehört, allerdings hat mich schon gewundert, was ich da teilweise erzählt bekommen habe, nämlich Sachen, die einfach falsch sind.

Ums kurz zu machen: Falls du dich auch in Würzburg beworben hast, geh da hin! Würzburg hat ein tolles Nachtleben, x Kneipen, mehrere Clubs, in denen jeden Abend für jeden Geschmack etwas geboten ist. Es ist ne sehr schöne Stadt, in etwa mit Heidelberg zu vergleichen. Würzburg hat ne sehr gute Bibliothek, die geordnet ist und in der du nicht erstmal ewig suchen mußt, bis du gefunden hast, was du willst. Allerdings mußt du dir darüber bewußt sein, daß man in Würzburg zwar mit nem schlechteren Abi genommen wird, aber dort schon ab dem ersten Semester gnadenlos ausgesiebt wird. Das ganze nennt sich dort Zulassungsklausuren zur Zwischenprüfung. Will heißen, daß du in jedem Fach eine Klausur schreibst, welche zwar im zweiten Semester wiederholbar sind. Aber wenn dus dann noch nicht geschafft hast, ist sense. Das bringt aber den Vorteil mit sich, daß du auch wirklich ab dem ersten Semester schon angehalten bist, zu lernen. Von den Profs her ist, wie überall, zu differenzieren. Die im Ö-Recht hauen einen nicht vom Hocker, mal abgesehen von Dreier. Dafür liest in WÜ der beste Strafrechtsprof, den ich bisher erlebt habe (Zieschang). Und auch im Zivilrecht gibts ein paar richtig gute. Außerdem ist Würzburg, anders als HD oder TÜ, bezahlbar.
Und da macht man bayerisches Staatsexamen, was auch nicht den schlechtesten Ruf hat.

Überlegs dir jedenfalls gut und laß auch die Frage nicht außer Betracht, wo es sich, abgesehen von der Uni, am besten lebt (HD und WÜ, meines Erachtens). Immerhin wirst du dort die nächsten paar Jahre deines Lebens verbringen.

Viel Spaß,
EFKAA
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Heidelberg oder Tübingen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum