Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

ABI 2008 niedersachsen politik
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34 ... 41, 42, 43, 44, 45  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> ABI 2008 niedersachsen politik
 
Autor Nachricht
Simon1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.03.2008
Beiträge: 123

BeitragVerfasst am: 13 Apr 2008 - 19:51:37    Titel:

Minsung hat folgendes geschrieben:
hey,
unser Lehrer meinte es könnte was mit der Luftsicherheitsgesetz drankommen~~~
was meint ihr?


irgendwie haben wir zum 3.Schwerpunkt fast nichts gemacht.... Confused


Luftsicherheitsgesetzt?

also ich schätze ein vorschlag über den 2. und einen über den 3. schwerpunkt und vielleicht mit rückgriff auf 1.
Toffifee08
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.11.2007
Beiträge: 272

BeitragVerfasst am: 13 Apr 2008 - 19:53:03    Titel:

kánn mir jemand was zu den auswikrungen des lobbyismus in der eu sagen?
matricularus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.04.2008
Beiträge: 109

BeitragVerfasst am: 13 Apr 2008 - 19:54:12    Titel:

spiderpig1987 hat folgendes geschrieben:
Monte = Gewaltenteilung
Fed Pap = Gewaltenteilung
Bundesrep = Gewaltenverschränkung, keine Teilung

wobei die ursprünge der Gewaltenteilung natürlich von John Locke gelegt wurden, durch seinen Liberalismus... Mote hat sie nur um die Judikative erweitert Smile


Viele sagen, Montesqieu spricht von Gealten teilung aber eigentlich spricht er von Gewaltnverschräkung...
Lidia88
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.03.2008
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 13 Apr 2008 - 20:04:19    Titel:

Guten Abend,

habe heute endlich mal angefangen für Poli zu lernen und hab jetzt ein paar Fragen:

1) Wo ist der Unterschied zwischen einem Beirat und Expertengremien?

2) Schröder hat ja irgendwann die Vertrauensfrage mit einer Sachfrage gekoppelt, worum ging es da nochmal? Und wie lief das von statten?

3) In meinen Unterlagen steht:
Wenn Entwicklungsländer Protektionismus betreiben haben sie folgendes Risiko: Verschwenung von Steuergeldern, wenn Produkte nicht mehr gefragt sind.
Kann mir jemand erklären, was damit gemeint ist?
derElmo
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.11.2006
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 13 Apr 2008 - 20:07:08    Titel:

master_splinter hat folgendes geschrieben:

1. wie sehen solche auflagen aus?


Najo um einen Kredit des IWF zu bekommen muss man schon einige Kriterien erfüllen:

1. Kürzung der Staatsaufgaben -> Sprich alles was eingespart werden kann muss eingspart werden... eigentlich total bescheuert in anbetracht der Tatsache das dadurch Investitionen in die Infrastruktur, das Sozialwesen und alles weitere eigentlich auch mit eingeschlossen wird.

2. Ziel einer niedrigen Inflation (ist eigentlich immer das Ziel) und Steigerung des Export -> Das kann dazu führen das das Land selbst darunter leidet sprich Nahrungsmittel müssen exportiert werden und im Inland herrscht hungersnot. Oft kann es auch sein das das Land aufgrund der schlechten Produktionsmöglichkeiten einfach gar keine Exportgüter loswird im Ausland.

3. Liberalisierung des Bankwesens -> dem ist eigentlich nichts Entgegenzusetzen denke ich.

4. Privatisierung der öffentlichen Einrichtungen -> Dies ist schon ein Problem. Außländische Investoren werden zwar in das LAnd geholt aber wenn diese dann öffentliche Einrichtungen übernehmen wie Krankenhäuser kann dies sehr schnell negativ enden, denn kaum ein Unternehmen interessiert der soziale Aspekt sondern nur die Gewinnmaximierung.
Simon1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.03.2008
Beiträge: 123

BeitragVerfasst am: 13 Apr 2008 - 20:12:02    Titel:

Lidia88 hat folgendes geschrieben:

1) Wo ist der Unterschied zwischen einem Beirat und Expertengremien?


prinzipiell haben sie die selben aufgaben nur sind Beiräte dauerthaft aktiv. Expertengremien bilden sich meist nur für ein bestimmtes Thema oder einen Zeitraum.

Lidia88 hat folgendes geschrieben:
Guten Abend,
2) Schröder hat ja irgendwann die Vertrauensfrage mit einer Sachfrage gekoppelt, worum ging es da nochmal? Und wie lief das von statten?


Obwohl durch die Unterstützung von CDU/CSU und FDP eine breite parlamentarische Mehrheit des Bundestages für den Einsatz der Bundeswehr sicher gewesen wäre, entschied sich Bundeskanzler Schröder, am 16. November 2001 die Vertrauensfrage mit der Abstimmung über die Beteiligung der Bundeswehr am Krieg in Afghanistan zu verbinden (sog. verbundener Vertrauensantrag). In seiner Erklärung machte er deutlich, dass zwar einerseits eine breite parlamentarische Mehrheit wichtig sei und auch international wahrgenommen werde, er es jedoch als unerlässlich ansehe, dass er sich in einer so essentiellen politischen Entscheidung auf eine Mehrheit der ihn tragenden Koalition stützen müsse.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Vertrauensfrage#Gerhard_Schr.C3.B6der_2001
prinzezz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.03.2008
Beiträge: 44
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 13 Apr 2008 - 21:00:34    Titel:

und wie genau nehmen beiräte und gremien jetzt einfluss auf politische entscheidungen? haben sie noch mehr als eine beraterfunktion inne?
MarianL
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.03.2008
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 13 Apr 2008 - 21:02:29    Titel:

@ prinzezz: Sie sind aber oft die einzigen Berater von Politikern in bestimmten Ressorts, das Risiko der Technokratisierung wird also erhöht, denn die Politiker wissen oft gar nicht, was sie reden, weil sie es von ihren Expertengremien zugeflüstert bekommen und selbst gar nichts dazu sagen können, weil ihnen die Kompetenzen fehlen. Die Gefahr des Lobbyismus ist so natürlich auch ziemlich groß...

Kann mir bitte jemand ganz kurz und knapp nochmal sagen, was der IWF eigentlich ist? und bitte, kann mir jemand nochmal genauso kurz sagen, was genau wichtig ist zu GASP, ESVP und vorallem EUFOR? Ich hasse Schwerpunkt 3...ich hab das Gefühl, zu allem nur total oberflächlich gelernt zu haben und ziemlich wenig generell im Kopf zu haben...hoffe, der Text gibt einiges her...hab Aaaaangst Sad


Zuletzt bearbeitet von MarianL am 13 Apr 2008 - 21:06:44, insgesamt einmal bearbeitet
Lidia88
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.03.2008
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 13 Apr 2008 - 21:05:10    Titel:

Danke für die Antwort...

@Marian: Ja, das gleiche Gefühl habe ich auch...
prinzezz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.03.2008
Beiträge: 44
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 13 Apr 2008 - 21:33:57    Titel:

danke für die schnelle antwort!!

IWF ist der internationale währungsfond und gehört glaube ich zur un.

Zu seinen Aufgaben gehören: Förderung der internationalen Zusammenarbeit in der Währungspolitik, Ausweitung des Welthandels, Stabilisierung von Wechselkursen, Kreditvergabe, Überwachung der Geldpolitik, Technische Hilfe.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> ABI 2008 niedersachsen politik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 28, 29, 30, 31, 32, 33, 34 ... 41, 42, 43, 44, 45  Weiter
Seite 31 von 45

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum