Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Elektrischer Schwingkreis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Elektrischer Schwingkreis
 
Autor Nachricht
DeVenus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.01.2007
Beiträge: 676

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2008 - 20:33:44    Titel: Elektrischer Schwingkreis

Bei der Aufgabe steh ich irgendwie aufm Schlauch Rolling Eyes

Eine Spule der Induktivität 0,50H und ein Kondensator der Kapazität 3,0*10-5 F werden parallel an unser Wechselspannungsnetz gelegt.

a) Welche Stromstärke fließt in der Spule, welche durch den Kondensator und welche insgesamt?

b) Welche Phasenverschiebung besteht zwischen der Stromstärke in der Spule und im Kondensator?

c) Wie müsste bei sonst gleichen Daten die Induktivität gewählt werden damit die Stromstärke in der Zuleitung Null wird?

Meine bisherigen Lösungsansätze:

zu a): Das Löunsgergebnis ist gegeben: 1,4A , 2,1A, 0,7 A

Ich habe zuerst "w" (omega) ausgerechnet und komme da auf 258s^-2 (in beiden Fällen)
dann kann ich damit jeweils die beiden Widerstände ausrechnen, die beide gleich sind?! 128 Ohm
dann wollte ich durch die Formel I=U/R die Stromstärken ausrechnen aber das funktioniert nicht bzw. ich komme immer auf 1,7A

Was stimmt daran nicht??

zu b):
Das sind denke ich 180° verschoben oder nicht?

zu c):
DAs versteh ich garnicht. Hat denk ich was mit der a) zu tun.

Danke für ein paar Tipps![/u]
Basti988
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.04.2007
Beiträge: 860

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2008 - 21:34:06    Titel:

1. Du musst für f=50Hz und U=230 V benutzen, dann kommst du auf die Werte.
z. B. I_spule=230V/2*pi*50Hz*0,5H=1,5A

für die anderen Ströme läuft das analog.

2. Richtig, an dem Kondensator eilt der Strom der Spannung 90° voraus und an der Spule hinkt er um 90° hinterher, d. h. insgesamt eine Phasenverschiebung von 180°.

3. Xc=Xl => 1/w*C=w*L

=> L=...

Die beiden gleich großen entgegengerichteten Ströme addieren sich quasi zu null.
DeVenus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.01.2007
Beiträge: 676

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2008 - 22:08:38    Titel:

Vielen Dank, hab jetzt fast alles lösen können UND hab es verstanden =)

Nur eine Frage hab ich noch bzgl. der Stromstärke insgesamt.

Warum wir die nicht addiert?
xeraniad
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2008
Beiträge: 1870
Wohnort: Atlantis

BeitragVerfasst am: 28 Feb 2008 - 11:55:44    Titel:

Die Ströme werden komplex addiert.

Im Resonanzfall c) fliesst kein Strom mehr durch die Zuleitungen, weil der komplexe Leitwert Y = j·[ω·C - 1÷(ω·L)] der Parallelschaltung 0 wird.

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/158365,0.html

Was geschieht übrigens im Resonanzfall, wenn die Parallelschaltung durch eine Serieschaltung ersetzt wird Shocked Question
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Elektrischer Schwingkreis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum