Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

HA Auszug SS08 (Unerlaubte Handlung)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Auszug SS08 (Unerlaubte Handlung)
 
Autor Nachricht
exite
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.02.2008
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 01 März 2008 - 08:16:06    Titel: HA Auszug SS08 (Unerlaubte Handlung)

Hallo,
habe hier eine Abwandlung zu einem Fall, die auch als einzel Fall gelöst werden kann.

K kauft von V u.a. zwei Kartons Rotwein, zwölf Flaschen, die bei der Geburtstagsfeier geleert
werden. Zwei Freunde des K, F1 und F2, die auch von dem Wein getrunken haben, bekom-
men kurz darauf starke Magenbeschwerden und müssen sich in ärztliche Behandlung bege-
ben. Wie sich herausstellt, ist das darauf zurückzuführen, dass in einer Weinflasche durch
eine Unachtsamkeit des G, eines Mitarbeiters des V, beim Abfüllen der Weinflaschen Rück-
stände eines Putzmittels in die Flaschen gelangt sind. Welche Ansprüche haben F1 und F2
gegen V?

Hier sind Ansprüche aus gesetzlichen Schuldverhältnissen zu prüfen.

Kann man hier einfach 823 ivm 229 stgb prüfen oder fällt euch da noch mehr ein ?
deerapy
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 12.01.2007
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 01 März 2008 - 17:35:59    Titel:

Ansprüche gegen V
1. § 1 ProdHG haftung für das Inverkehrbringen eines fehlerhaften produkts ---- kein verschulden des V erforderlich, da gefährdungshaftung.
2. § 831 haftung aus vermutetem verschulden des V für den mitarbeiter G. zu beachten ist gem. § 831 I 1 allerdings, dass die haftung dann nicht eintritt, wenn sich V exkupieren kann - also durch den gelungenen nachweis der ordnungsgemäßen erfüllung der überwachungs bzw. auswahlpflicht
3. § 823 wobei es im hinblick auf das organisationsverschulden des V problematisch ist.
4. § 823 I iVm. § 229 StGB ,wobei im strafrecht sich die frage stellt, ob sich V die handlung seines mitarbeiters G überhaupt zurechenen lassen muss. ferner auch die im strafrecht für die schuld des V erforderliche subjektive vorhersehbarkeit des erfolges und des wesentlichen kausalverlaufs. deshalb wohl zu verneinen.
exite
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.02.2008
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 01 März 2008 - 22:07:43    Titel:

danke für die antwort

mit 229 stgb hast du anscheinend recht

seitdem ich an der HA hänge ist mein Rechtsempfinden für jede andere Rechtsmaterie verpflogen Very Happy
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> HA Auszug SS08 (Unerlaubte Handlung)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum