Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Leiche im Haus/ Sachmangel?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Leiche im Haus/ Sachmangel?
 
Autor Nachricht
JuliaXXX
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 15.10.2005
Beiträge: 77

BeitragVerfasst am: 03 März 2008 - 22:40:28    Titel: Leiche im Haus/ Sachmangel?

A verkauft B ein Hausgrundstück, in dessen Garten 20 Jahre zuvor die Leiche eines ermordeten kleinen Mädchens vergraben wurde. Anschließend wurde die Leiche im Haus versteckt. Der Mord wurde aufgeklärt, die Leiche entfernt.

B wusste nichts davon, erfährt dies zufällig und zieht vor lauter Schreck wieder aus.

Meine Frage ist jetzt:
Liegt hier ein Sachmangel vor?!
Zwar lässt sich das wunderbar unter den Beschaffenheitsbegriff subsumieren, aber mein Bauchgefühl sagt, das es kein Sachmangel ist und hier die § 437 ff. nicht greifen.

Wie seht ihr das?

Gibt es einen ähnlichen Fall, der mal entschieden wurde?
Und wenn ja, wo kann das nachgelesen werden? Wink
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 03 März 2008 - 22:57:03    Titel:

Fraglich ist, ob die sich nicht auf die gegenwärtige Ist-Beschaffenheit auswirkende Vergangenheit einer Kaufsache einen objektiven Sachmangel darstellen kann. Denn um nichts anderes geht es ja in diesem Fall. Warum hast du keine Probleme festgestellt, als du unter den Beschaffenheitsbegriff subsumiert hast? Wo liegt die Abweichung von der Soll-Beschaffenheit? Es geht hier um die rein subjektiv-ideelle Beziehung des Käufers zur Kaufsache, m.E. weniger um einen Sachmangel.
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 04 März 2008 - 14:29:41    Titel:

mich erinnert das entfernt an die Fälle sog. "sittlicher Immissionen" (Puff in der Nachbarschaft). würde auch wie Tobi feststellen, das Dauereinwirkung zwar möglich ist, aber hier schon abgeschlossen, wenn sie überhaupt vorlag (was einem eleganterweise erspart zu prüfen ob es ein Sachmangel wäre wenn die Leiche noch da läge..Cool ) und zweitens die reine unangenehme Vorstellung der Beschaffenheit der Sache in der Vergangenheit wohl noch unbeachtlicher Motivirrtum ist, solang sich damit nicht konkrete Nachteile in der Gegenwart verbinden, die in konkreten Bezug zur Sache stehen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Leiche im Haus/ Sachmangel?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum