Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Zahlungsbilanz
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Zahlungsbilanz
 
Autor Nachricht
Shinski
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.11.2007
Beiträge: 86

BeitragVerfasst am: 06 März 2008 - 17:34:23    Titel: Zahlungsbilanz

Hallo
Haben jetzt nochmal 11 Tage vor Schulschluss in VWL mit dem Thema Zahlungsbilanz angefangen. Bisher bin ich noch nicht wirklich schlau draus geworden und da dies die letzte schriftliche Hausaufgabe vorem Abi ist wollte ich diese etwas umfangreicher gestalten.
Steh nur momentan bissl aufem Schlauch weil ich absolut gar keine Ahnung habe wo ich ansetzen soll.

Grundlage dafür ist folgende Zahlungsbilanz
http://www.bilder-hochladen.net/files/5vkq-1-jpg.html

Aufgaben dazu:
A1:
Beweise anhand des Zahlenmaterials, dass die Zahlungsbilanz der BRD im Jahre 2002 wirklich ausgeglichen ist.

A2:
Es ergibt sich trotz der formalen Ausgeglichenheit ein Zahlungsbilanzungleichgewicht. Weise dies nach und formuliere mögliche Ursachen.

A3:
Welche Wirkungen könnte das in A2 festgestellte Zahlungsbilanzungleichgewicht langfristig haben. Formuliere anschließend Maßnahmen, die die Bundesregierung ergreifen könnte, um diesen Wirkungen entgegen zu arbeiten.

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar. Ich brauch noch nicht mal ne Komplettlösung, bräuchte nur mal Hilfe beim Ansatz dass ich in die Gänge komme.

MfG
Kai
Shinski
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.11.2007
Beiträge: 86

BeitragVerfasst am: 07 März 2008 - 15:07:23    Titel:

keiner ne Ahnung?
kaisa42
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.03.2008
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 09 März 2008 - 16:47:08    Titel: Re: Zahlungsbilanz

Shinski hat folgendes geschrieben:


Aufgaben dazu:
A1:
Beweise anhand des Zahlenmaterials, dass die Zahlungsbilanz der BRD im Jahre 2002 wirklich ausgeglichen ist.

Ok fangen wir mal an...
Ein Zahlungsbilanz ist augeglichen wenn das Saldo der Ausgaben und Einnahmen gleich 0 ist.

Was du also tun musst ist die Salden der einzelnen Bilanzpositionen zusammen zu zählen. Musst aber genau lesen und aufpassen was du zusammen zählst. Wenn dein Ergebnis 0 oder zumindest nahe bei 0 liegt, ist die Zahlungbilanz ausgeglichen.
Diese Aufgabe überlass ich mal dir.

Als Lösung müsste -1 herrauskommen


Zitat:

A2:
Es ergibt sich trotz der formalen Ausgeglichenheit ein Zahlungsbilanzungleichgewicht. Weise dies nach und formuliere mögliche Ursachen.

Die Unausgeglichenheit erkennt man gang leicht daran, dass die Ausgaben und Einnahmen bzw. Exporte und Importe nie übereinstimmen.
Z.B. ergibt sich beim aushandel ein Saldo von 126.103,00€
Dieser errechenet sich aus
Exporte 648.356 €
-Importe 522.253 €
= Saldo 126.103 €
Selbiges gilt aus für Dienstleistungen, der Erwerbs und Vermögenseinkommen und der Kaptialbilanz. Nur das sich hier immer ein negativer Saldo ergibt.

Die Bilanz ist formal also ausgeglichen, wenn man die Bilanz allerdings detaillierter betrachtet erkennt man das sich aus den einzelnen Bilanzpositionen immer ein Saldo ergibt, was bedeutet das die Bilanz eigentlich nicht ausgegelichen ist.

Ursachen:
- hohe Investitionsneigung der Unternehmen die allerdings oft aus kurzfristigen Bankkrediten finanziert wird.
- hohe Zinsen für Kredite
- Ausgaben sind höher als Einnahmen (aber nicht im Außenhandel!)
- zu geringe Löhne (Ausgaben der Verbraucher sind zu hoch)
- Export > Import (was aber ein postiver Aspekt ist)
Zitat:

A3:
Welche Wirkungen könnte das in A2 festgestellte Zahlungsbilanzungleichgewicht langfristig haben. Formuliere anschließend Maßnahmen, die die Bundesregierung ergreifen könnte, um diesen Wirkungen entgegen zu arbeiten.


Folgen des Ungleichgewichts:
Positiv:
- Importe sind aus Exportumsätzen bezhalbar
- Hohe Steuereinahmen aus dem Export von Waren

Negativ:
- Inflationsgefahr, da die vorhandene Geldmenge nicht durch die vorhandene Gütermenge gedeckt wird => Preisniveau ist nicht stabil
- Dienstleistungsunternehmen machen Verluste => steigene Arbeitslosigkeit
- Unternehmen machen große Schulden bei Banken
- verstärkter Nachfrageausfall durch geringe Löhne
Shinski
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 21.11.2007
Beiträge: 86

BeitragVerfasst am: 09 März 2008 - 20:20:30    Titel:

Ich bedanke mich recht herzlich bei dir und werd mal schauen dass ich die von dir gegebenen Hilfen noch zu en paar Seiten ausformuliere.

Danke
Kai
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Zahlungsbilanz
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum