Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Uni München ÖR großer Schein SS 2008
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Uni München ÖR großer Schein SS 2008
 
Autor Nachricht
brotzeit
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.03.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 27 März 2008 - 14:04:20    Titel:

also ich werde am MO den 31. in der bib sein hat jmd interesse sich mal zu unterhalten?
KiKI*_
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2008
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 27 März 2008 - 16:29:56    Titel:

Das ist ja schön, dass es noch mehr verzweifelte gibt Sad
weiß denn jemand wie, dass mit der proessfähigkeit und dem bürgermeister ist?
und frage 2, ist das ein öffentlicher erstattungsanspruch der dann aber wie § 812 geprüft wird, oder?
Andy1860
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.10.2005
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 27 März 2008 - 21:22:17    Titel:

den weg kannst du dir sparen, nächste woche ist die bib geschlossen!

bezüglich frage 2 denke ich auch dass es ein öffentlich-rechtlicher erstattungsanspruch ähnlich 812 ist.
bzgl des bürgermeisters: ich denke mal er kann/muss sich vertreten lassen, ich finde aber leider in der GO und VwGO keine entsprechende Norm. Hat da jemand was gefunden?
Andy1860
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.10.2005
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 27 März 2008 - 22:59:07    Titel:

hängt an den beiden eingangstüren,also bei der aufsicht und beim kopierraum. 31.3.-5.4. is zu
ni_na
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.09.2007
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 31 März 2008 - 20:27:44    Titel:

hallo leidensgenossen,

hat hier schon irgendwer was zu frage 3 geschrieben????
muss man hier den art. 18 egv prüfen?
prüft man den genauso wie die anderen grundfreiheiten der eu?
komm mit diesem europarecht einfach nicht weiter, vielleicht hat ja jemand schon mehr durchblick!!!!!
Kalihora
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 16
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 31 März 2008 - 20:31:50    Titel:

Durchblick hab ich leider nicht, aber auch Art. 18 EGV genommen. Aber noch nicht wirklich was gescheides geschrieben.

Ich verstehe die Frage 2 nicht Sad
ni_na
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.09.2007
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 31 März 2008 - 20:53:17    Titel:

also ich hab bei frage 2 einen öffentlich rechtlichen erstattungsanspruch geprüft, welchen er durch eine allg. leistungsklage geltend machen kann.
bei der begründetheit hab ich dann beim prüfungspunkt "ohne rechtsgrund" die formelle und materielle rechtmäßigkeit des vertrages geprüft. ob das alles so stimmt ist die andere frage Smile
wie prüfst du denn den spaß mit der altersdiskriminierung bei der 1. frage? wie gesagt europarecht ist nicht so mein ding Sad
Andy1860
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.10.2005
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 01 Apr 2008 - 10:10:40    Titel:

was stellen sich bei der formellen rechtmäßigkeit des vertrages für probleme?
es steht ja eigentlich nur drin, dass es ein notarieller KV is.

hab bisher Art.39 genommen, bin aber nicht ganz sicher ob das passt
ni_na
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.09.2007
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2008 - 11:34:21    Titel:

bei der formellen rechtmäßigkeit gibts nicht soviele probleme (bei mir jedenfalls Smile ) brauchst halt die schriftform und die notarielle beurkundung, ist ja hier gegeben. dann kannst noch bissal diskutieren, ob der gegenstand und zweck der gegenleistung sich aus dem vertrag ergeben müssen. denke aber das ist kein großes problem, weil das ja vorliegend im vertrag festgehalten wird. mehr hab ich bei der formellen RM auch nicht.
hab zu art. 39 eg nochmal ne frage, hab den jetzt auch mal angefangen zu prüfen. komm aber jetzt nicht ganz klar, ob das wirklich einschlägig ist, da der s sich ja um ein grundstück bewerben will und nicht um einen arbeitsplatz. er kommt zwar wegen dem arbeitsplatz zurück nach g aber ist das dann wirklich der richtige art.??????
Andy1860
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.10.2005
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2008 - 12:09:39    Titel:

hmm das is alles ziemlich komisch. ich hab den verstoß aus dieser VO 1612/68 abgeleitet.
bin mir aber auch alles andere als sicher.
aber aus irgendeinem grund muss ja das arbeitsverhältnis genannt werden, sonst hätten sie ja auch irgendeinen eu-ausländer sich bewerben lassen können.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Uni München ÖR großer Schein SS 2008
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum