Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

VWL Nachfrageverhalten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> VWL Nachfrageverhalten
 
Autor Nachricht
pimppimp
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.03.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 10 März 2008 - 19:48:16    Titel: VWL Nachfrageverhalten

Hallo kann mir einer sagen was in Folgenden Beispielen für ein Nachfrageverhalten der HausHalte aufweist.

1. HH hat ein niedriges Einkommen und kauft bei einer Preiserhöhung mehr Marmelade.

2. HH hat ein hohes Einkommen und kauf bei Preiserhöhung für modische Schuhe mehr Schuhe.

3. HH isst bei Einkommenserhöhung weniger Nudeln.

4. HH reist bei Preissenkung für Urlaubsreisen nicht nachÄgypten sondern nach Tunesien (trotz Preiserhöhung)

5.HH reduziert seine Nachfrage nach Konzertbesuchen bei Mietpreiserhöhung.

Besten Dank!
Jassinho
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.10.2007
Beiträge: 328

BeitragVerfasst am: 10 März 2008 - 20:49:58    Titel:

1.) Du könntest argumentieren, dass die Marmelade als ein Giffengut fungiert.

2.) Wahrscheinlich gibt es da noch einen Fachnamen, aber ich nenne es einfach mal Snob-Gut.

3.) Die Nudeln sind für den Haushalt entweder ein inferiores Gut oder ein lebendsnotwendiges Gut. (Hängt von der Einkommenselastizität ab)

daraus kannst du jetzt leicht das Nachfrageverhalten ableiten.

4 und 5 kann man m.E. unterschiedlich argumentieren.
kaisa42
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.03.2008
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 10 März 2008 - 20:50:17    Titel: Re: VWL Nachfrageverhalten

pimppimp hat folgendes geschrieben:

1. HH hat ein niedriges Einkommen und kauft bei einer Preiserhöhung mehr Marmelade.

anomale Nachfrage. Die Nachfrage nach nicht lebensnotwenigen Gütern müsste bei einer Preiserhöung eigentlich zurückgehen.

Zitat:
2. HH hat ein hohes Einkommen und kauf bei Preiserhöhung für modische Schuhe mehr Schuhe.

normale Nachfrage. Bei steigendem Einkommen nimmen die Nachfrage nach höherwertigen(superioren) Gütern zu

Zitat:
3. HH isst bei Einkommenserhöhung weniger Nudeln.

normales Nachfrageverhalten. Bei steigendem Einkommen werden weniger geringwertige(inferiore) Güter nachgefragt.

Zitat:
4. HH reist bei Preissenkung für Urlaubsreisen nicht nach Ägypten sondern nach Tunesien (trotz Preiserhöhung)

Bin ich mir nicht so sicher Confused
eigentlich handelt es sich um ein anomales Nachfrageverhalten. Das Nachfrageverhalten müsste eigentlich die Reise nach Ägypten begünstigen. Allerdinges handelt es sich bei einer Reise um ein Luxusgut, deshalb kommt es auch auf die persönlichen Präferenzen des HH an. Vielleicht spielt Geld keine Rolle und Tunesien gefällt dem HH einfach besser.

Zitat:
5.HH reduziert seine Nachfrage nach Konzertbesuchen bei Mietpreiserhöhung.

normales Nachfrageverhalten. Die Nachfrage nach Kulturgütern geht bei steigenden Lebensunterhaltskosten zurück. Kommt aber auch auf das Einkommen an.
pimppimp
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.03.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 10 März 2008 - 20:57:00    Titel:

besten dank!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> VWL Nachfrageverhalten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum