Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Nominativ oder Dativ bei als?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Nominativ oder Dativ bei als?
 
Autor Nachricht
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 22 März 2008 - 17:49:02    Titel:

Genau! Mathematisch gesehen ist von einer "Variablen" die Rede. - Und trotzdem steht "unsichtbar" das Wort "Zahl" dabei!
Eigentlich müsste es heißen "die unbekannte variable Zahl". Würde es sonst nicht "DIE Variable" heißen!

Wir kommen unserer Muttersprache schon etwas näher Wink

Klimperkasten Smile
p:')
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.01.2007
Beiträge: 250

BeitragVerfasst am: 22 März 2008 - 17:55:48    Titel:

ob variable oder zahl oder variable zahl, ist ja wurscht. mein post bezog sich auch auf den über deinem, du hast da einfach dazwischengepostet und da hatt ich gar nix dran auszusetzen...
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 22 März 2008 - 18:09:45    Titel:

Dann sind wir ja einer Meinung. - Und wenn nicht, so wäre es eine sachliche Diskussion durchaus wert.
Die beiden Beiträge haben sich überschnitten. Kommt vor! - Macht nix.

Klimperkasten Wink
Leoni
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.05.2005
Beiträge: 1096
Wohnort: Bochum

BeitragVerfasst am: 22 März 2008 - 18:38:04    Titel:

Klimperkasten hat folgendes geschrieben:
Hinterfragen wir doch einmal so, dass "als Unbekannte" zur Antwort heraus kommt:

"Als WER oder WAS ist die Gleichung mit den Widerständen zu lösen? -
Antwort: als Unbekannte. - Noch deutlicher: als unbekannte Zahl!"


Da ist aber ein logischer Bruch. Unbekannt ist nicht die Gleichung, sondern die Höhe der Widerstände. Es geht hier wohl um eine Aufgabe aus der Physik.

Also lautet die Frage: "Mit wem als Unbekannten ist die Gleichung zu lösen?" Mit den Widerständen!

Oder: "Mit den Widerständen als wem ist die Gleichung zu lösen?" Mit den Widerständen als Unbekannten!

Andernfalls hätte der Satz ja auch heißen müssen:

"Die Gleichung als Unbekannte ist mit den Widerständen zu lösen"
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 22 März 2008 - 19:10:58    Titel:

"Die Gleichung ist mit den Widerständen (in der Eigenschaft) als unbekannte Zahlen zu lösen". -

So müsste der Satz in seiner langen Form lauten!

"Mit den Widerständen als WEM " ist grammatisch nicht möglich! Es heißt: als WER oder WAS!

Klimperkasten Wink
Knalltüte
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.08.2007
Beiträge: 2932
Wohnort: gleich um die Ecke

BeitragVerfasst am: 22 März 2008 - 19:24:04    Titel:

aber „als Unbekannten“ wäre doch Singular?

„Zu lösen ist die Gleichung mit dem Widerstand R als Unbekannten (Widerstand)“ oder alternativ „... mit dem Widerstand R als Unbekannte (Größe/Variable)“

Plural wäre dann „... mit den Widerständen R1 und R2 als Unbekannte (Widerstände/Variablen/Größen)“
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7394
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 22 März 2008 - 21:08:58    Titel:

Vielen Dank für die eifrige Diskussion.
Ich glaube, Leoni hat es schon klar dargestellt, Klimperkasten:
Es geht um die Frage: Nominativ oder Dativ.
Nehmen wir einen Satz, bei dem der Kasus klar hervorgeht (maskulinum hinter 'als'):

Susi geht spazieren mit Hans als treuem Begleiter.

Susi geht spazieren mit Hans als treuer Begleiter.


Ich erhoffe mir eigentlich noch immer einen Deutschlehrer, der uns erklärt, um welche Satzbestandteile
es sich handelt, und nach welcher (z. B.) Grammatik-Duden-Regel das so oder so heißt. Smile
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 22 März 2008 - 21:10:48    Titel:

Wir wissen, dass es sich - aus mathematischer Sicht - nicht um einen "unbekannten Widerstand" handelt, sondern um einen Widerstand als unbekannte Variable!

Sprachlich gesehen hast Du aber Recht, Knalltüte! Zum Beispiel:" Ich sehe dich als meinen Freund an."
Als WEN sehe ich dich an? - Antwort: Als meinen Freund.
Angenommen, es schreibt einer:" Ich sage es dir, als meinem Freund". -
Was sagt Dir Dein Sprachgefühl? - Ist das korrekt so? - Ich glaube nicht!
Es ist nicht möglich zu fragen:"Als WEM sage ich es dir?" - Das ist kein Deutsch!! - Der Fehler wird aber täglich in der gesprochenen Sprach gemacht! - Das gebe ich zu! - Ist aber trotzdem nicht korrekt! -

Es ist alleine möglich, im Nominativ und im Akkusativ - bei dem Ausdruck "als" oder "in der Eigenschaft als"- zu hinterfragen.

Zum Beispiel: "Er kommt als Nikolaus verkleidet". - Als WER kommt er? - Als Nikolaus.

"Ich betrachte ihn als Nikolaus." - Als WEN betrachte ich ihn? - Als Nikolaus.

Klimperkasten Wink
Klimperkasten
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.02.2007
Beiträge: 3408

BeitragVerfasst am: 22 März 2008 - 21:29:21    Titel:

isi, als Satzbestandteile zählt es - je nach Satz - zum Subjekt oder zum Akkusativobjekt.

"Susi geht spazieren mit Hans als treuen Begleiter" muss es heißen! - Das Wörtchen "mit" ist alleine auf "Hans" bezogen, nicht auf "als treuen Begleiter"!

Schöne Grüße nach München aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck!

Klimperkasten Smile
Leoni
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.05.2005
Beiträge: 1096
Wohnort: Bochum

BeitragVerfasst am: 22 März 2008 - 22:05:09    Titel:

Klimperkasten hat folgendes geschrieben:
Angenommen, es schreibt einer:" Ich sage es dir, als meinem Freund". -
Was sagt Dir Dein Sprachgefühl? - Ist das korrekt so? - Ich glaube nicht!
Es ist nicht möglich zu fragen:"Als WEM sage ich es dir?" - Das ist kein Deutsch!! - Der Fehler wird aber täglich in der gesprochenen Sprach gemacht! - Das gebe ich zu! - Ist aber trotzdem nicht korrekt!


Aber beleg das doch mal.

Ich werfe einen Blick in das "digitale Wörterbuch der deutschen Sprache" (DWDS), dort steht:

Zitat:
als /Konj./

I. a. + Subst., Adj. /gibt eine nähere Erläuterung zum Beziehungswort/ in der Eigenschaft

a) er a. Arbeiter; wir wissen a. moderne Menschen; ich rate dir a. meinem Freund; der Kranke fragte den Arzt a. den berufenen Ratgeber; die Verdienste Einsteins a. Physiker; [die] Charakterisierung der Rosaline als eines ... gefährlichen Weibsstücks Th. Mann 6,293 (Faustus); er legte sein Amt a. Vorsitzender nieder; In seinem Brief, der ... mich als Bekenntnis, in seiner spöttischen Zerknirschtheit, außerordentlich ergriff Th. Mann 6,176 (Faustus); a. Schlosser arbeiten; a. Bittsteller kommen; a. Delegierter teilnehmen; (in seiner Eigenschaft) a. Minister, nicht a. Privatmann handeln; sich a. Tyrann entpuppen; ich empfehle mich a. Ihr ergebener ...; jmdn. a. Freund begrüßen, a. Sieger feiern, a. Betrüger entlarven; etw. a. gute Ware verkaufen, anpreisen; für: etw. a. bare Münze nehmen; wir nehmen das a. sicher, erledigt an


Quelle: DWDS


Arrow Ich rate dir als meinem Freund (drittes Beispiel)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Nominativ oder Dativ bei als?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum