Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Leistungsklage ZPO/BGB
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Leistungsklage ZPO/BGB
 
Autor Nachricht
guggi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.06.2005
Beiträge: 86

BeitragVerfasst am: 21 März 2008 - 21:01:05    Titel: Leistungsklage ZPO/BGB

Hallo Leute, ich habe mal eine Frage:

Wenn ich als Anwalt die Maßnahmen prüfe, die für meinen Mandanten in Betracht kommen und ich etwaige SE-Ansprüche wie bspw. §826 BGB prüfen möchte, muss ich die ja im Grundsatz in eine Klage einkleiden...

In Betracht kommt dann ja, sofern der Schaden feststeht, eine Leistungsklage. Was ist denn die AGL für diese Leistungsklage? §256 ZPO iVm §XY BGB?

Wie baue ich denn da die Begründetheit auf? Einfach nur sagen, dass die Klage begründet ist, wenn der Ansprich besteht?

Danke schonmal für Eure Antworten, mein Unwissen entschuldige ich damit, kein ZPO gehört zu haben Wink
guggi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.06.2005
Beiträge: 86

BeitragVerfasst am: 22 März 2008 - 10:01:19    Titel:

???? Sad
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 22 März 2008 - 10:17:55    Titel:

Das klingt nach einer Anwaltsklausur im Studium. Hier muss man umgedreht verfahren: Zu beginnen ist mit der Begründetheit ("Um zu einem Vorgehen gegen [den vermeintlichen Schuldner] raten zu können, müsste der geltend gemachte Anspruch bestehen"). Danach ist die Zulässigkeit eines Vorgehens zu prüfen ("Fraglich, wie [der Gläubiger und Mandant] diese Ansprüche prozessual durchsetzen kann"). Hier würdest du die Leistungsklage erörtern.
Diese ist nicht ausdrücklich in der ZPO geregelt, sondern ergibt sich aus ihr. Du brauchst für die normale Leistungsklage keine Vorschrift zu zitieren. Vorsicht! Wenn keine Problempunkte im Sachverhalt auftauchen, die Leistungsklage KURZ abhandeln (z.B. "An deren Zulässigkeit bestehen keine Bedenken. Insbesondere ist die Streitigkeit gemäß § 13 GVG bürgerlich-rechtlicher Natur. Sie ist gemäß § 23 GVG vor dem Amtsgericht zu erheben.").
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Leistungsklage ZPO/BGB
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum