Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

agent provocateur immer tb-ausschliessendes einverständnis?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> agent provocateur immer tb-ausschliessendes einverständnis?
 
Autor Nachricht
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2008 - 00:01:48    Titel: agent provocateur immer tb-ausschliessendes einverständnis?

ist ein vollendeter Diebstahl (oder welche Straftat auch immer) ausgeschlossen wenn er vom Kaufhausdetektiv (oder Polizist etc) beobachtet wird? weil im fall steht:


Zitat:

Bejaht man im vorliegenden Fall einen
Gewahrsamswechsel, so wird dieser auch durch die Beobachtung des
Hausdetektivs nicht gehindert.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2008 - 07:57:52    Titel:

Ein Detektiv ist kein agent provocateur, soweit ich das sehe. Ein agent provocateur ist derjenige, der eine Sache präpariert o.Ä., gerade damit eine andere Person sie stiehlt.
Eine Anstiftung des Provocateurs scheitert am fehlenden Vorsatz bzg. der Vollendung der Haupttat. Eine Vollendung des Täters scheitert - das würde ich auch so sehen - am tatbestadsausschließenden Einverständnis. Somit kommt für den Täter nur Versuch in Betracht.

Beim Detektiv liegt aber eine andere Konstellation vor: Der Detektiv wird nicht eingesetzt, damit eine andere Person etwas stiehlt. Er soll nur einschreiten, wenn dies zufällig passiert. Ein TB-ausschließendes Einverständnis liegt hier aber nicht vor, weil es durch Einsetzen eines Detektivs nicht darauf angelegt wird, dass jemand eine Sache stiehlt.
Bei den Diebstahl-Beobachter-Fällen ist umstritten, ob ein Gewahrsamswechsel trotz Beobachtung zu bejahen ist. Wenn eine solche Info wie oben im SV steht, soll das bedeuten, dass diese Diskussion nicht zu führen ist.

Hab zu diesem Problem mal eine Quelle gefunden (offenbar auch eine HA, da mit Korretkuranmerkungen Wink), S. 2 Ende/S. 3 Anfang:
http://wcms.uzi.uni-halle.de/download.php?down=205&elem=192838
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2008 - 14:22:23    Titel:

Zitat:
in Detektiv ist kein agent provocateur, soweit ich das sehe. Ein agent provocateur ist derjenige, der eine Sache präpariert o.Ä., gerade damit eine andere Person sie stiehlt.


ja natürlich tschuldigung den unterschied hab ich grad vergessen. Habe mich nur gewundert weil der Kaufhausdetektiv ja dann niemals wg Diebstahls sondern immer nur wegen versuchten Diebstahls anzeigen könnte

aber in deinem Beispiel steht ja Apprehensionstheorie=Vollendung der Wegnahme trotz Beobachtung. oder was verlangt diese theorie nun genau? wiki ist da ziemlich undeutlich
Zitat:

Wann dies der Fall ist, hat man versucht anhand verschiedener Theorien zu konkretisieren. So genügt etwa bei der Kontrektationstheorie das schlichte Berühren der Sache, wohingegen die Ablationstheorie (lat. ablatio – Abtragung, Ablösung) das Fortschaffen und die Illationstheorie (lat. illatio zu inferre „hineinbringen, -tragen“) das Bergen der Beute verlangt. Als ausreichend flexibel und damit zur hinreichenden Würdigung des Einzelfalls geeignet erwies sich schließlich nur die Apprehensionstheorie, die ein zum Gewahrsamswechsel führenden Ergreifen verlangt.


Zitat:
Eine Anstiftung des Provocateurs scheitert am fehlenden Vorsatz bzg. der Vollendung der Haupttat. Eine Vollendung des Täters scheitert - das würde ich auch so sehen - am tatbestadsausschließenden Einverständnis. Somit kommt für den Täter nur Versuch in Betracht.


es reicht sogar auch, wenn der Provocateur es zur Vollendung, aber nicht zur Rechtsgutverletzung kommen lassen will. sagt mein Alpi
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2008 - 15:37:27    Titel:

Na klar, es ist ja auch umstritten, ob/wann die Wegnahme trotz Beobachtung vollendet ist oder nicht. Kann dir dazu leider grad auch nicht mehr sagen, weil ich meine Unterlagen nicht hier habe.
Diese komischen Theorien habe ich aber noch nie gelernt.

Ich würde an deiner Stelle eher mal in den Rengier schauen, da ist das Problem sicher verständlich dargestellt.
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 02 Apr 2008 - 22:59:12    Titel:

schankedön! Very Happy
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> agent provocateur immer tb-ausschliessendes einverständnis?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum