Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Abschlussprüfung Elektroniker Geräte und Systeme Sommer 2008
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... , 32, 33, 34, 35, 36  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> IHK Prüfungen -> Abschlussprüfung Elektroniker Geräte und Systeme Sommer 2008
 
Autor Nachricht
chrmani
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.07.2008
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 08:16:57    Titel:

@20th_century_boy

wegen Verdrahtung

Du musst während der Prüfung ein Layout zeichnen und deine platine danach bestücken, dafür liegt der Blankdraht bei. Dieser wird dann profiliert und danach "verlegt" !!! Achtung wegen Brücken !!! aber das kannste dir vlt denken!

wegen widerstände, das liegt am Hersteller jeder macht sein eignes ding, in dem Fall die Farbe

Wegen dem Sinus-Cosinus Poti:
Ist wie ein Stereopoti, sprich wie zwei Potis übereinander ohne Endanschlag, mit ... siehe Auftragsbschreibung
wenn du am eingang des Potis Spannung anlegst und es drehst kommt am ersten Ausgang Sinus und am zweiten Ausgang Cosinus raus

wegen der Stückliste, ist b ei uns genauso komplette erste Seite und auf der Zweiten dann das Endergebnis ca. 20€

wünschen dir viel Glück für morgen
Gruul
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.07.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 09:30:42    Titel: Klarstellung zum Thema Poti

Habt ihr eigentlich schon mal bemerkt dass das mit dem Poti eigentlich unsinn ist!
Ein Poti funktioniert normal von 0-100%, also würde man beim überdrehen des Poti von 100% auf 0% springen und somit kein Sinusförmiges signal bekommen.
Ist wohl ein fehler der IHK in den Angaben der Prüfung... Razz
Oder gibt es vielleicht irgentwelche neue Potis die eine besondere Funktion haben.
Zum Lochrasterfeld:
Ich denke mal nicht dass wir die Bausteine TL071 verwenden müssen, da wir nich die erforderliche Betriebsspannung haben!
Hatte heute schon jemand die Prüfung? Wäre nich schlecht wenn heute noch ne antwort kommen würde! Shocked
chrmani
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.07.2008
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 10:55:56    Titel:

Also mit wegen dem Poti, ich glaub nicht, dass sich da die IHK vertan hat, auch wenn sie nicht ganz fehlerfrei ist und nie sein wird Wink

Da das Poti ja keinen Endanschlag hat (Anfang und Ende zusammen gelegt) hat man nach der halben Umdrehung 100% und bei der ganzen Umdrehung wieder null.

Der TL071 muss ja nicht zwingend mit +12V und -12V betrieben werden. Er kann auch mit +12V und Masse beschalten werden; dass heißt er schaltet nicht gegen -12V sondern gegen Masse wenn (-)Eingang höhere Spannung hat als (+)Eingang

@Gruul: Zockst du WOW?
20th_Century_Boy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.07.2008
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 19:07:37    Titel:

Das mit dem Poti hab ich immer noch nicht verstanden, wenn man danach googled findet man irgendwie gar nichts.

Was ich weiß:
- Gibt an der Frontplatte (Naja, bei mir ned, weil ja Verdrahtung fehlt -.-) einen Sinus und einen Cosinus aus
- Auf der Platine kann man mit den Potis vorm letzten OP die Amplitude einstellen

Wo kann man da endlos drehen? Von außen kann man da nirgends drehen sondern nur abgreifen... aus meiner Sicht wird hier blos ein Sinus und ein Cosinus ausgeben wo man die Amplitude einstellen kann. Ein Poti seh ich da nirgends...

Kann mir jetzt zumindest evtl denken was da irgendwie auf das Lochraster kommen könnte... irgendeine Schaltung, die mit der gelben Led eine Annäherung an die Toleranzgrenzen angibt, zumindest würde das logisch klingen, aber wie die Schaltung aussehen soll und was das Optokopplerdingens da machen soll... kein Plan -.-

Post wird heute abend evtl noch editiert... bin ja morgen schon dran, danke für die Hilfen!! Smile

MfG
Gruul
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.07.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 19:41:22    Titel:

Im Internet steht, das die Widerstandskennlinie eines Stereopotis eine halbe Sinuskurve ist!!! Diese geht von Minnimum bis Maximum!!!! Ohne Endanschlag hast du dann den Sprung drin!!!! Wenn man ein Stereopoti voll aufdreht und dann wieder zurückdreht sieht der Graph aus wie eine sinuskurve, wenn man aber weiterdreht springt er von 100 auf 0 Prozent!!!
Aber ist ja egal weil die Schaltung so und so Funktioniert!!! Very Happy
Zum Tl071:
Reden wir da schon von der Betriebsspannung???? Ich dachte sie muss bei einem OP positiv und negativ sein!!!
Nein ich spiele nicht WOW!!! Warum fragt mich das jeder?? Spiele das Spiel nicht!!!! Smile
chrmani
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.07.2008
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 05:57:34    Titel:

Na seht ihrs ^^ irgendwie stimmt das doch mit dem Sinus/Cosinuspoti. Und ja mit den letzten zwei Potis ist die Amplitude einzustellen, aber es ist so gemeint das die ganze Schaltung ein Sinus/Cosinuspoti ersetzt.

Nein nicht zwingend der hat ja einen Betriebspannungsradius Smile (schönes Wort) von +18 bis -18 Volt der steuert ja diese beim aufmachen durch und wenn der eine Bezugspunkt Masse ist, dann steuert er eben die durch.

Das mit der gelben Vortoleranzanzeige (noch ein schönes Wort) klingt gut aber wie soll man das realisieren mit den restlichen Bauteilen? naja lassen wir uns überraschen, oder hoffen wir auf 20th_Century_Boy

Wegen WOW: dein Benutzername Gruul ist einer der Raidbosse bei WOW
deswegen fragt dich jeder Very Happy
Gruul
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.07.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 17:48:20    Titel:

Also Prüfung hinter mir... war sehr hart, aber habs normal geschafft Smile
Alsooooo... folgende aufgaben:

1. Widerstandswert berechnen, sprech ich später nochmal an
2. Stückliste erstellen
3. Bestückungsplan erstellen
4. Platine bestücken
5. Abgleich/Funktionsprüfung
6. Softwareänderung, sprech ich auch nochmal an
7. Kostenberechnung
8. Inhaltsverzeichnis schreiben, sprech ich auch nochmal an
9. VDE-Prüfung, sprech ich auch nochmal an

das ist es mal im groben, jetzt ins feine:

Die Schaltung ist mit dem Baustein 4N33 oder was das für einer war, der an der 5V betriebsspannung dran hängt, der mit dem Optokoppler, mit der Darlingtonschaltung, was übrigens wichtig ist zu wissen, denn das haben mich die Prüfer unter anderem gefragt, was in dem Baustein zu sehen ist, also schaltung und wofür er gut ist. Aufpassen, da der Baustein in der Schaltung irgentwie Spiegelverkehrt ist, als in echt... von daher muss beim verdrahten überlegt werden!
Danach ist noch die 4. LED geschaltet, die einen Vorwiderstand besitzt, diesen muss man berechnen, da nichts gegeben war, helfen die Datenblätter der LED weiter!!! sehr wichtig! Da steht die Voltzahl drinnen die an der LED abfällt, danach von den 12 V wo die LED dran hängt abziehen und man weis was für ne Spannung am Widerstand abfällt, danach noch den Strom der durch die LED fließt, der dann auch durch den Widerstand fließt nehmen und mit Ohmschen gesetzt einfach ausrechnen... fertig, bei uns war es so 470 Ohm oder so.
Zum bestücken kann ich sagen, wir haben NICHT die blankdrähte benutzt, wär auch ne Sauarbeit Wink wir haben einfach bemantelte Drähte benutzt, da haben die Prüfer auch nix gesagt.
Bei der Softwaränderung haben wir blöd geschaut und konnten uns fast nicht helfen. Also es war so, es war folgendes Problem gegeben:
durch einen Fehler sollte man statt den 90° nur noch so 87,200° oder so haben, also rund 2,8° weniger, was muss man am Programm ändern, damit es so funktioniert?! Wir haben dran gedacht, da wenn man ausrechnet einer dieser Sprünge glaub ich 1,2° hat, nimmt man 2 Sprünge her, also ungefähr 2,4° und entfernt diese aus der Liste... also dass im Prinzip 2 Sprünge weniger sind... knifflige sache, wo wir keine genaue lösung wussten!!
Kostenberechnung war ganz normal, nur dass bei der Zeitberechnung als Fertigungskosten 5 Stunden angegeben wurden, nur wussten wir nicht ob Vorbereitung+Ausführung, oder nur alleine?! Als wir Prüfer fragten sagte er die 5 Stunden alles zusammen, mein kumpel hat aber gesehen dass in der Musterlösung Stand 5 Stunden Vorbereitung und 2 Stunden Durchführung?! Also entscheidet ihr was ihr schreiben wollt.
Inhaltsverzeichnis war auch so ein fall... was schreib ich am besten?! Wir haben es im Prinzip so gemacht, da alles in den ordner musste, Vorbereitungszeug, Durchführungszeug und Datenblätter, dass wir das alles in das Inhaltsverzeichnis geschrieben haben, also quasi wie in einem Buch oder so.
VDE-Prüfung war eigentlich ganz normal, nur in dem Formular waren etliche kleine Punkte, wo man Prüfgen musste, z.b. ob alle Frontplatten und so in ordnung sind, alle Knicksicherungen bei den Kabeln ok sind und so... also etwas genauer, und mein Kumpel hatte das vergnügen alle diese Punkte dem Prüfer zu zeiten, ich musste es zum glück nich machen, war hald ein Teil des Gesprächs, das immer wieder war, dazu nachher noch mehr. Auf alle fälle euer Rack genau ansehen!
Zu dem Prüfungsgespräch... bei uns sind die Prüfer 4x daher gekommen, einmal haben sie z.b. gefragt wofür die Stückliste gut ist, wer braucht das, was is alles zu sehen. Danach dann eben die Sache mit dem Baustein, muss man vor allem sagen, dass es hald so eine art Optokoppler ist, dann die Darlington schaltung nich vergessen, und natürlich hat es den Zweck Galvanische Trennung! Danach haben sie mich nochmal zeugs gefragt was nichs o schwer war, also zum verdrahten bzw. zum lochraster und bestückungsplan, warum es wichtig ist dass man es übersichtlich macht, weil ja die leute danach nach dem Bestückungsplan arbeiten uns sie sich daran orientieren müssen und so zeugs. Das letzt war dann eben die VDE Prüfung, wo mein Kumpel blöde fragen bekam, und ich relativ gnädige. Ich wurde nach den 3 schutzklassen gefragt: 1. Mit schutzleiter, 2. mit Schutzisolierung, 3. mit Schutzkleinspannung, mein kumpel wurde dann natürlich gefragt wie groß die Schutzkleinspannung sei... er glaube so bei 40 mV, weis es aber nich genau. Dann wurde ich auch noch gefragt was man bei den messungen eigenltlich genau misst, also Isolationswiderstand und die anderen beiden, also nochmal durchlesen was man da genau macht, weil wir wussten es nich auf den punkt genau, wobei es relativ einfach ist.
Wichtig ist, verzettelt euch nich bei den Prüfern, beantwortet das, was sie wissen wollen, und verzählt nich irgentwas anderes über die schaltung, weil sie natürlich neugierig werden und gerne nachfragen Wink außer ihr liebt herausforderungen Very Happy
Naja, so siehts aus, wenn noch fragen sind, könnt ihr ja noch stellen, bin noch ne weile online!
noflair
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.03.2007
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2008 - 12:23:51    Titel: freisprechung?

sagt mal, weiß einer von euch, wie das mit dem facharbeiter-brief dann funktioniert, wenn man die prüfung bestanden hat?
die ergebnisse habe ich jetzt komplett bekommen und das zeugnis von der berufsschule habe ich auch schon ne weile... und nu? weiß denn einer wann die freisprechung hier in bayern ist?

grüße
Throne
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.05.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2008 - 20:53:44    Titel:

hey,
ich komme auch aus Bayern und bei mir siehts so aus das ich das ergebnis mündlich vom ausbilder bekommen hab, der auch im prüfungsausschuss sitzt. bis jetzt hab ich bloß so ein schrieb von der ihk bekommen das ich bestanden hab und mein ausbilder hat gesagt das das offizielle zeugnis erst 4 wochen nach der ergenisfeststellung zur verfügung steht.

@noflair: ich hoff du hast meine pm noch vor der prüfung bekommen

mfg
Throne
grassow
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.05.2008
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 26 Sep 2008 - 14:52:12    Titel: ein kleine spickzettel für azubis 1682!

eine kleine hilfe für azubis 1682
part 1
part 2
pass:grassow
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> IHK Prüfungen -> Abschlussprüfung Elektroniker Geräte und Systeme Sommer 2008
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... , 32, 33, 34, 35, 36  Weiter
Seite 35 von 36

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum