Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wirtschaft ABI 08 BW
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Wirtschaft ABI 08 BW
 
Autor Nachricht
rleyh
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.04.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2008 - 15:49:30    Titel:

AbiAb hat folgendes geschrieben:
hat zufällig jemand auch noch die Lösungen zu dem Abitur 2007??

kann mir jemand sagen wie bei der Aufgabe 2b (markt und preis) von 2007
gefragt sein soll?

,, vergleichen sie anhand weiterer geeignetet kriterien die märkte für erdbeeren?'' Very HappyVery Happy

was soll man da schreiben^^


unser lehrer hat uns letzte woche den erwartungshorizont für die aufgabe gezeigt Wink
im prinzip kannst du bei 2b nochmal dieselben kriterien anführen, die du schon in 2a für die unterschiedlichen elastizitäten angebeben hast.

also bspw, dass es für erdbeeren viele Substitutionsgüter gibt, dass du deine erdbeeren unabhängig vom preis lieber beim händler deines vertrauens einkaufst, es qualitätsunterschiede bei den erbeeren gibt, während diesel immer gleich ist und auch immer für denselben preis zu haben ist.

ich hoffe das hat dir geholfen Wink


- rleyh


Zuletzt bearbeitet von rleyh am 08 Apr 2008 - 16:13:57, insgesamt einmal bearbeitet
rleyh
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.04.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2008 - 15:51:11    Titel:

ich würde gern mal wissen, was zur hölle man beim abi 07 bei dieser aufgabe (Aufgabe I.4) schreiben soll:

Die Energiepreise sind in den letzten Jahren stark gestiegen.
Erläutern Sie die Auswirkungen dieser Entwicklung auf die
Einkommensquellen, -verwendung und -verteilung in der Bundesrepublik.


ok habs:


Zitat:

ICQ:
naja, wenn die energiepreise steigen, werden die einkommensQUELLEN zurückgehen, heißt das einkommen müsste sinken

weil die unternehmen mehr für energie ausgeben müssen und deshalb irgendwo einsparen müssen

andererseits könnte man zu den einkommensquellen sagen, dass sie ja eigentlich steigen müsste, weil der verbraucher, also der angestellte ja höhere kosten hat und die irgendwie decken muss
is also 'n konflikt 15:53
einkommensVERWENDUNG is eben alles das, für was du dein einkommen ausgibst

heißt wenn die energiepreise steigen musst du mehr für energie ausgeben, hast also weniger übrig für andere sachen

und bei verteilung...hmmm...ich denk mal der staat muss eben dann stärker eingreifen um zu verhindern, dass sich manche wegen den höheren energiepreisen keine energie mehr leisten kann


Zuletzt bearbeitet von rleyh am 08 Apr 2008 - 15:56:52, insgesamt 3-mal bearbeitet
-mima-
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.11.2007
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2008 - 15:51:46    Titel:

hab grad was gefunden zum abi 2006, da waren wohl ganz andre sternchenthemen:

Schwerpunktthemen (Abitur 2006) Wirtschaft (Neigungsfach)

Die beiden Aufgaben werden im thematischen Rahmen des Kurses aus folgenden Unterrichtseinheiten entnommen:

LPE 10 Wirtschaftspolitik
LPE 13.1 Die Bundesrepublik Deutschland im europäischen und internationalen Handel
matherte
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.10.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2008 - 15:57:53    Titel:

ah ok, weil die beiden themen schienen mir nicht so ganz zu den sternchenthemen zu passen..

im abi is es ja sehr wichtig, dass man aktuelle sachen weiß, wie z.b über die allgemiene wirtschaftspol. lage.

was sin den noch so mehr oder weniger aktuelle dinge(abi wurde ja schon 07) erstellt... (vllt mit en paar links)

allen schon mal von mir viel glück für morgen Exclamation

edit: können wir die diskussion vllt in irgend nen chat verlagern....geht schneller

hab kurz gegoogelt:

http://www.irc-webchats.de/bocaza-java-webchat.php


Zuletzt bearbeitet von matherte am 08 Apr 2008 - 16:06:02, insgesamt 3-mal bearbeitet
-mima-
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.11.2007
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2008 - 16:00:47    Titel:

@rleyh

hab da mal kurz mit meinem Lehrer drüber geredet, also im prinzip musst du irgendwo anfangen, zb bei den einkommensquellen und dann schreibst du alles drumrum, was irgendwie nen Bezug dazu haben könnte^^

Bsp: durch die gestiegenen Energiepreise wird es teurer zu produzieren/transportieren/Rohstoffe teurer -> die Unternehmen haben höhere Kosten -> Preise für Produkte werden teurer und wenn allzu hohe Preissteigerungen nicht durchsetzbar sind, werden eben die Löhne niedriger/Arbeitsplätze fallen weg -> Konsumenten haben weniger Geld zur Verfügung/Angst um ihren Arbeitsplatz/erwarten noch höhere Preise -> sparen mehr, anstatt zu konsumieren, usw.

also richtig eindeutige Lösungen gibt es wohl nicht und das Abi 2007 ist ja in Wirtschaft anscheinend auch total schlecht ausgefallen und man will jetzt vermeiden, dass nochmal sowas passiert... können wir nur hoffen^^

ich hoffe es hilft dir bissl, genauer weiß ichs leider au net Sad
-mima-
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.11.2007
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2008 - 16:04:46    Titel:

rleyh hat folgendes geschrieben:


also bspw, dass es für erdbeeren komplementärgüter gibt



kann des sein, dass des hier substitutionsgüter heißen müsst oder verwechsel ich da was?
rleyh
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.04.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2008 - 16:08:13    Titel:

-mima- hat folgendes geschrieben:
rleyh hat folgendes geschrieben:


also bspw, dass es für erdbeeren komplementärgüter gibt



kann des sein, dass des hier substitutionsgüter heißen müsst oder verwechsel ich da was?


kann auch sein ^^ war mir auch nich so sicher als ich das geschrieben hab...

hab grade nachgeschaut und es heißt richtig substitutionsgüter Wink

siehe [url]http://de.wikipedia.org/wiki/Komplementärgut[/url]
bzw [url]http://de.wikipedia.org/wiki/Substitutionsgut[/url]
matherte
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.10.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2008 - 16:09:07    Titel:

http://www.irc-webchats.de/bocaza-java-webchat.php
oben Nickname eintragen und sprache englisch auswählen
-mima-
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.11.2007
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2008 - 16:20:49    Titel:

rleyh hat folgendes geschrieben:


also bspw, dass es für erdbeeren viele Substitutionsgüter gibt, dass du deine erdbeeren unabhängig vom preis lieber beim händler deines vertrauens einkaufst, es qualitätsunterschiede bei den erbeeren gibt, während diesel immer gleich ist und auch immer für denselben preis zu haben ist.



muss dich doch nochmal zitieren Wink

was ich grad net ganz versteh, wenn man erdbeeren unabhängig vom preis lieber beim händler seines vertrauens kauft, dann müssten erdbeeren doch eher unelastisch sein oder?? weil sich dann die nachgefragte menge kaum ändert, wenn sich der preis ändert. bzw wenn Diesel immer gleich ist und ein anbieter hebt dann seinen preis, dann würd des doch heißen, dass sofort niemand mehr bei dem kauft. ach ich bin total verwirrt^^

diesel entspricht annähernd einem vollständigen markt, der markt für erdbeeren ist unvollkommen. so hast dus gemeint oder? aber wie kann ich des dann mit den elastizitäten vereinbaren????
rleyh
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.04.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2008 - 16:26:29    Titel:

-mima- hat folgendes geschrieben:
rleyh hat folgendes geschrieben:


also bspw, dass es für erdbeeren viele Substitutionsgüter gibt, dass du deine erdbeeren unabhängig vom preis lieber beim händler deines vertrauens einkaufst, es qualitätsunterschiede bei den erbeeren gibt, während diesel immer gleich ist und auch immer für denselben preis zu haben ist.



muss dich doch nochmal zitieren Wink

was ich grad net ganz versteh, wenn man erdbeeren unabhängig vom preis lieber beim händler seines vertrauens kauft, dann müssten erdbeeren doch eher unelastisch sein oder?? weil sich dann die nachgefragte menge kaum ändert, wenn sich der preis ändert. bzw wenn Diesel immer gleich ist und ein anbieter hebt dann seinen preis, dann würd des doch heißen, dass sofort niemand mehr bei dem kauft. ach ich bin total verwirrt^^

diesel entspricht annähernd einem vollständigen markt, der markt für erdbeeren ist unvollkommen. so hast dus gemeint oder? aber wie kann ich des dann mit den elastizitäten vereinbaren????


jop, stimmt was du geschrieben hast. ich versteh das so dass in der aufgabe nach einem vergleich der 2 märkte gefragt ist und gar nicht mehr nach der elastizität.
und ein anderes kaufverhalten bzw kaufpräferenzen in den beiden märkten sind ja unterschiede.

kp, hab eig nur das abgeschrieben was mein lehrer gesagt hat. ein kumpel von mir is in mathertes chat, vllt weiß der ja noch was dazu Wink

- rleyh
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Wirtschaft ABI 08 BW
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 3 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum