Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Amtsarzt für Beamte
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Eignungstests & Einstellungstests -> Amtsarzt für Beamte
 
Autor Nachricht
Blacky27
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 03.10.2007
Beiträge: 80
Wohnort: Schliersee

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2008 - 18:21:53    Titel: Amtsarzt für Beamte

Hallo an alle!!!
Ich muss demnächst beim Amtsarzt vorstellig werden. Meine Prüfungen für den gehobenen nichttechnischen Dienst habe ich alle Bestanden, nur der Amtsarzt fehlt noch. Auf was muss man sich da alles einstellen. Ganzkörper-Check bis ins Detail? Habe da was von BMI (Body-Maß-Index) gehört. Auweia!!! 84kg bei 1.74m, geht das noch, oder wird alles am Arzt scheitern. Hoffentlich nicht!
Wer kennt sich bei sowas aus?

Blacky27
Maikaefer
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 93

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2008 - 20:14:26    Titel:

Hy Blacky27! Very Happy

Ja der BMI muss stimmen. Du kannst ihn ja mal ausrechnen:
Gewicht : Körpergröße²
Aber ehrlich gesagt glaub ich ist deiner schon ein bisschen zu hoch.
Bei mir war das eigentlich gar kein Ganzkörper-Check. Der hat nur Blutdruck gemessen, Sehtest und so, er hat aber kein Blut abgenommen.
Davor stellt dir der Amtsarzt noch ein paar Fragen, ob du rauchst und schon mal irgendwelche Krankheiten gehabt hast. Ist aber alles nicht schlimm und dauert auch nicht lange. Du wirst auch gewogen.
Ich hoff mal, dass es bei dir nicht noch deswegen scheitert.
Kurgan
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.04.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2008 - 20:53:22    Titel:

Hallo!

Also, da ich auch für den gehobenen nichttechnischen Dienst beim Amtsarzt war, kann ich dich bezüglich des BMI vielleicht etwas beruhigen. Zwar geht jeder Arzt anders mit den Werten um, aber bei meinen Werten 1.77 m/82 kg, was auch schon Übergewicht ist, hat er gar nichts gesagt. Ich glaube, solange beim BMI nichts über 30 geht (-> Adipositas), sollte das kein Problem sein. Natürlich alles ohne Gewähr, vielleicht hatte mein Amtsarzt einen guten Tag. Meines Erachtens nach ist es aber nicht so gut, sich nur an die Zahlen zu klammern. Solange alles andere gesund ist, sollte es klappen! Smile

LG
kabi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2008
Beiträge: 10
Wohnort: Hilden

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2008 - 21:45:44    Titel:

Ich als Frau, in den nicht technischen gehobenen Dienst habe auch die Untersuchung gemacht (März 08 in Düsseldorf) bei mir wurden auch drei Ampullen Blut gezapft !!! Sonst das Übliche prozedere !Gruß,Kabi Smile
Blacky27
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 03.10.2007
Beiträge: 80
Wohnort: Schliersee

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2008 - 14:43:51    Titel:

Vielen Dank für die Tips!!!
Am meisten macht mir der BMI-Index zu schaffen. Ich versuche zwar den Termin noch ein bischen hinaus zu zögern, damit ich noch ein paar Kilo 'runterbekomme. Sonst ist bei mir nichts auffälliges fest zu stellen, denke ich. Bei 1.74 m möchte ich schon noch bis auf 80 kg 'runter. Dann habe ich etwa einen BMI von 26,4. Nicht der beste, aber besser als 27,4.

Blacky27
GSR
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 28.11.2006
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2008 - 14:47:29    Titel:

ich würde an deiner stelle mal beim amtsarzt anrufen, meiner erfahrung nach gibt es ärzte die bis 30 kein problem sehen. Es gibt jedoch auch welche die schon bei 25.1 keine uneingeschränkte Dienstfähigkeit bescheinigen. Und das Recht ist bei 25.1 auf ihrer Seite, du musst eben schauen, dass du nen gutmütigen arzt bekommst.


MFG
First_Blood
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.02.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 09 Feb 2009 - 17:49:24    Titel:

Hat schon jemand Erfahrungen mit der amtsärztlichen Untersuchung, der Krafttraining betreibt?

Bei mir ist diese Untersuchung die letzte Hürde zur Einstellung in die Beamtenlaufbahn (bzw. die Ausbildung).

Ich trainiere seit über 10 Jahren regelmäßig mit Gewichten und habe deshalb sicher etwas mehr Muskeln, als der "Durchschnittsbürger".
Mein BMI liegt bei 33 (108kg bei 1,82m) und mein Körperfettanteil ca. bei 24 %.

Ich könnte ja nachvollziehen, wenn der Amtsarzt sagt, dass ich z. B. den Körperfettanteil auf 20% reduzieren muss (gibt es da einen Richtwert???).

Aber nur aufgrund des BMI zu sagen, dass ich zu schwer und demzufolge "fettleibig" bin, wäre definitiv falsch! Es würde doch meine körperliche Gesundheit nicht verbessern, wenn ich jetzt 10 kg Muskelmasse abnehme und der Körperfett-Anteil gleich bleibt...
Selbst der Schwergewichtsweltmeister Wladimir Klitschko (muskulös, durchtrainiert, kaum Fett) ist gem. BMI adipös. Das ist doch lächerlich!

Warum wird bei der amtsärztlichen Untersuchung ein Wert zugrunde gelegt, der nichts über die Zusammensetzung des Körpergewichts aussagt und demzufolge auch keinen Rückschluss auf die Gesundheit zulässt?

Wurde schon jemand, der aufgrund seiner Muskeln über dem Idealgewicht liegt, abgelehnt, weil der Amtarzt nur nach dem BMI-Wert beurteilt hat und nicht nach dem "Gesamtbild"?
Sevoline
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2008
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 10 Feb 2009 - 19:49:42    Titel:

Hallo!
Also ich denke nicht dass du da überhaupt probleme bekommst, zumal wird wenn der BMI höher ist noch die Waist-hip-Ratio hinzugezogen, also das verhältnis deines bauchumfangs zum hüftumfang. dies kommt daher, weil es ja erwiesen ist, dass man mit ordentlich bauchspeck gesundheitsgefährdeter ist. glaub bei männern ist ein wert unter 1 in ordnung. in der regel sieht der amtsarzt ob du ein gewichtsproblem hast, oder ob du muskulös bist.
LG
First_Blood
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.02.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 11 Feb 2009 - 10:56:12    Titel:

Schön, dass sich der Amtsarzt nicht nur auf den BMI verlässt.

Aber zur Messung des Hüftumfanges habe ich eine Frage:

In welchem "Zustand" wird dieser denn gemessen? Je nachdem, ob ich meinen Bauch "rausstrecke" / einziehe, einatme / ausatme oder ob ich die Bauchmuskeln an- / entspanne, ergeben sich völlig unterschiedliche Ergebnisse!
Miezetaze
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.02.2008
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 11 Feb 2009 - 11:48:43    Titel:

Hallo an alle.

Also ich kann von meiner letzten amtsärztlichen Untersuchung für den gehobenen nichttechnischen Dienst folgendes berichten:

1. Mir wurde Blut abgenommen.
2. Ich musste einen Urin-Test machen.
3. Mein Blutdruck und Puls wurde gemessen.
4. Ich machte einen Seh- und Hörtest.
5. Zum Schluss musste ich einige Fragen zu meiner medizinischen Vorgeschichte und meinen Freizeitaktivitäten beantworten (Sport? Rauchen? Alkohol? und wie oft das ganze).
6. Ein EKG wurde gemacht (jede kleinste Bewegung zeichnet das Ding auf, also falls ihr das noch machen müsst, zittert nicht oder bewegt euch auch nicht einen Millimeter, das schlägt sich gleich in der Kurve nieder).
7. Die Ärztin hat mich noch abgetastet (den Hals, wegen Schilddrüsen), hat mir in den Hals geguckt).
8. Musste ich mit den Fingerspitzen den Boden berühren, während meine Beine durchgetreckt sein mussten.

So das war meine Untersuchung und es lief alles gut. Aber wenn ich mich recht erinnere musste ich nicht auf die Waage, sondern wurde nur nach meinem Gewicht gefragt (okay ich hab ein Kilo ABgeschummelt) und das wars.

Ich hoffe ich konnte helfen, aber letztendlich ist das glaube ich vom zuständigen Amtsarzt abhängig!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Eignungstests & Einstellungstests -> Amtsarzt für Beamte
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum