Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Physik LK Niedersachsen 2008
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Physik LK Niedersachsen 2008
 
Autor Nachricht
matricularus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.04.2008
Beiträge: 109

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2008 - 12:13:58    Titel:

@ traxxor:
R*C ist ja inzwischen geklärt;-)
magnetscihe fluss ist mir jetzt klar was du meinst, ...!
halbleiter ebenso...
also danke insgesamt;-)Very Happy
komischer_vogel
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 24.03.2008
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2008 - 12:17:08    Titel:

Taddy hat folgendes geschrieben:
hallo Wink
könnte mir vielleicht noch kurz jemand erklären welche argumente bzw versuche sich anführen ließen, wenn man klären soll, ob welle oder teilchen ist?


Wir haben da noch andere Experimente zu gemacht:

Wellenmerkmal: Wir haben in einer speziellen Elektronenstrahlröhre die Elektronen an einem Kristall gestreut. Vorne war ein Schirm an dem es zu Interferenzercheinungen kam.

Teilchenmerkmal: Wenn Röntgenstrahlung gestreut wird, hat das Streulicht eine großere Wellenlänge als das eingestrahlte Licht (Mir fällt gerade auf, dass wir das aber nicht selbst gemacht haben...). Na ja, Compton Effekt halt.
Otsche
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.04.2008
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2008 - 12:39:34    Titel:

das mit dem kristall nennt sich debye-scherrer-verfahren, steht das nich sogar in den schwerpunkten?
naja und letzteres: mit dermaßen kleinen wellenlängen kommen die geräte in den schulen gar nich so klar, comptonwellenlänge is doch, wenn ich mich nich irre, 2,43 picometer... wir haben das auch nur theoretisch gemacht
mfg
matricularus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.04.2008
Beiträge: 109

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2008 - 13:00:52    Titel:

Otsche hat folgendes geschrieben:
das mit dem kristall nennt sich debye-scherrer-verfahren, steht das nich sogar in den schwerpunkten?
naja und letzteres: mit dermaßen kleinen wellenlängen kommen die geräte in den schulen gar nich so klar, comptonwellenlänge is doch, wenn ich mich nich irre, 2,43 picometer... wir haben das auch nur theoretisch gemacht
mfg


ich meine, weder debye-scherrer noch compton effekt stehen in den schwerpunkten...
da stht ja nur EIN experment zu eilchen /wellenmerkam kennen, nicht welches;-)
yeenah
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.04.2008
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2008 - 14:15:54    Titel:

Nein, aber die Bragg Reflexion schon, also wird das DS Verfahren wohl dran kommen.
Otsche
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.04.2008
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2008 - 16:10:37    Titel:

sagt mal, was nehmt ihr als messverfahren für die stärke eines elektrischen feldes? das fadenpendel? ich mein bei magnetischen felder is klar, hall-sonde.... aber mir fällt dazu nix ein !?!
TraXX0r
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.04.2008
Beiträge: 37
Wohnort: Laatzen (NDS)

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2008 - 16:28:04    Titel:

Otsche hat folgendes geschrieben:
sagt mal, was nehmt ihr als messverfahren für die stärke eines elektrischen feldes? das fadenpendel? ich mein bei magnetischen felder is klar, hall-sonde.... aber mir fällt dazu nix ein !?!


Yo, Fadenpendel... kenn nix leichteres Crying or Very sad
Michelle89
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 34
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2008 - 18:11:11    Titel:

also bei mir sitzt soweit alles..
außer dass ich mich mit dem halbleiterdetektor so gar nicht anfreunden kann.. kann mir den nochmal jemand kurz und knapp erklären?!? Rolling Eyes Wink
matricularus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.04.2008
Beiträge: 109

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2008 - 18:20:26    Titel:

Michelle89 hat folgendes geschrieben:
also bei mir sitzt soweit alles..
außer dass ich mich mit dem halbleiterdetektor so gar nicht anfreunden kann.. kann mir den nochmal jemand kurz und knapp erklären?!? Rolling Eyes Wink

hast ne negativ und ne positiv dotirete schicht, dazwischen haste ne grenzschicht, weil die isch natürlich abstopen. da legtse noch ne spannung an, + an + und - an - , damit wird die grenzschicht nich größer.jetzt haust du da diene teilchen rein - bei beta also z.b. elektronen, die erziegen solche elektronen - loch paare die jeweils zu ihrer negativen (n ) oder positiven (p ) clique wandern, wodurch kurz mal n strom fließt. den bemerkt das schalue gerät ud zack hastes gemessen...Wink
bibolein
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.04.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2008 - 18:44:52    Titel:

Alles klar, jetzt hab ich es verstanden. Vielen Dank! Klar, die Energie hängt ja im Endeffekt von der Wellenlänge ab und wenn die Breite des Topfes nur bestimmte Wellenlängen zulässt, dann können die Teilchen auch nur bestimmte Energien annehmen!
Jetzt wird mir auch der Unterschied zu Bohr und seinen Schalen klar. Mensch, ihr seid die Besten! Danke.


Könnte viellt. noch jemand kurz erklären, wo da die Hauptunterschiede zur Bohrschen Sichtweise bestehen?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Physik LK Niedersachsen 2008
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Seite 13 von 17

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum