Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Promotion zum Dr. Ing. mit Dipl.-Kfm.?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Promotion zum Dr. Ing. mit Dipl.-Kfm.?
 
Autor Nachricht
pescador
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.07.2005
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2008 - 17:51:44    Titel: Promotion zum Dr. Ing. mit Dipl.-Kfm.?

Kurze Frage: Ist es generell möglich, nen Dr. Ing. zu machen, ohne das vorherige Studium absolviert zu haben (in meinem Fall BWL)? So ist es ja zB auch für Psychologen etc. möglich, den Dr. Rer. Pol. zu machen...??
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7084

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2008 - 17:56:56    Titel:

prinzipiell ja, man muss nur einen Doktorvater finden.

Den normalerweise hängt es von der Fakultät ab, welchen Dr Titel sie vergeben.

Wenn ein BWLer einen Doktorvater an einer Ing Fakultät findet, dann könnte der zum Dr.-Ing promovieren.
Klar, der BWLer wird sicher nicht in Antriebstechnik promovieren, aber vieleicht in Logistik ( gibt Logistik Institute, die an Ing - Fakultäten angesiedelt sind )
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2008 - 19:20:32    Titel:

Generell ja, du wirst aber sehr wenige Möglichkeiten haben. Versuch es in WiIng-Bereichen wie der angesprochenen Logistik, Rationalisierung oder Stromwirtschaft. Hier haben Ingenieure allerdings meist Vorteile, weil man sich die benötigte BWL in der Regel einfacher aneignen kann als technisches Wissen.
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5506
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 30 Apr 2008 - 09:41:22    Titel:

Ganz allgemein gesprochen hängen die meisten Promotionen nicht von einem speziellen vorherigem Studium ab.

Ob fakultätsfremde Akademiker in einer bestimmten Fakultät überhaupt promovieren dürfen, kannst Du häufig schon mit einem Blick in die jeweilige Promotionsordnung erfahren. Manche Unis schließen es aus, wenn der Abstand zum Forschungsobjekt und das Studium zuweit auseinander liegen. Aber in der Regel musst Du lediglich den Dr-Vater finden und bei der Fakultät dann den Antrag durchbekommen. Manchmal kann es sein, dass Du dann bestimmte Leistungen nachträglich erbringen musst. Allerdings - es dürfte immer schwerer sein in einem Bereich zu promovieren, den man vorher nicht studiert hat.

Ob für Deine Zukunft es entscheidend ist Dr. Ing zu sein oder Dr. rer. oec. oder Dr. jur. oder Dr. rer. pol. bezweifel ich. Der Dr. (ohne Zusatz) ist alles was in dem Moment zählt. Ob pol, ob oec, ob ing ist ziemlich schnurz - zumal es Dich berufrechtlich nicht weiterbringt. Auch mit einem juristischen Doktor erhälst Du keine Anwaltszulassung um mal das als Beispiel zu strapazieren.

Grüße,
Gozo
pescador
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.07.2005
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 30 Apr 2008 - 18:17:36    Titel:

erstmal danke für die antworten. war nur ne generelle sondierung. ärgere mich nur im nachhinein, nicht wi-ing studiert zu haben. und wenn ich mich dann schon mit dem anderen bereich wissenschaftlich befassen möchte, dann kann cih auch gleich ne promotion draus machen statt nem zweitstudium.
klar, promotion ist in der regel sehr stark auf ein spezielles thema fixiert, während das studium eher generell ist. aber auch so sollte man doch so einige grundlagen legen können, auch ohne das studium an sich...
ma sehn, ist eh zukunftsmusik...
*Melli*
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2007
Beiträge: 1692

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2008 - 13:42:25    Titel:

Meist musst Du die fachliche Befähigung durch einige Scheine oder eine Prüfung nachweisen. Das kann ganz einfach sein, oder auch eine 3/4-Diplomprüfung. Manchmal gehts auch gänzlich ohne.
Gerade die Dipl-Ings geben aber eher etwas mehr, ein Ing. ist halt ein wenig was besonderes, das man nicht nachwerfen will.... Wink
Die Promotionsordung der Fakultät an die Du willst ist der Tipp schlechthin. Da steht drin, wer darf und was andere nachleisten müssen.
Wenn eine Schwammklausel (Befähigung feststellen o.ä.) drin ist, ist es meist Ermessenssache des Prüfungsausschusses, da kannst Du im Rahmen der Bewerbung den Doktorvater nach den Erfahrungswerten der letzten Jahre fragen. Ggf. kannst Du auch auf einem Technikthema einen rer pol oder oek. machen, je nachdem, wie die Fakultäten und der Doktorvater aufgestellt sind.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Promotion zum Dr. Ing. mit Dipl.-Kfm.?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum