Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wechselkurs
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Wechselkurs
 
Autor Nachricht
Bullet1000
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.09.2006
Beiträge: 264
Wohnort: Kitzscher

BeitragVerfasst am: 05 Mai 2008 - 20:58:56    Titel: Wechselkurs

Hallo,

ich hab mal ne Frage zu folgenden Sachverhalt:

Ein Mann in deutschland möchte einen USA-urlaub machen und beobachtet den Wechselkurs. Welche Auswirkungen hätte ein steigender Wechxelkurs auf seine Urlaubskosten?

Bedeutet das nun, dass der Dollar schwächer oder stärker wird? Ich tendiere zu letzterem.
zwetschge84
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.11.2007
Beiträge: 671

BeitragVerfasst am: 05 Mai 2008 - 21:27:07    Titel:

heute is der kurs 1 euro = 1,50 dollar

der kurs steigt, also 1 euro = 1,60 dollar

damit bekommt er, bei steigendem kurs, mehr doller für einen euro, also steigt seine kaufkraft in den usa, es is also für ihn besser, wenn der dollar oben is
Bullet1000
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.09.2006
Beiträge: 264
Wohnort: Kitzscher

BeitragVerfasst am: 05 Mai 2008 - 21:30:07    Titel:

aah. Ok.

Da hab ich richtig gedacht.

Vielen Dank für die Antwort.
Foerster
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.01.2007
Beiträge: 901

BeitragVerfasst am: 05 Mai 2008 - 21:46:06    Titel:

Wenn der Dollar fällt ist es ist es gut für den Europäer der in den USA Waren einkaufen möchte.

Das fallen/steigen bezieht sich immer auf den Wert, bzw. die Kaufkraft der Währung. Ich würde sagen bei EUR/USD= 1,60 ist der Dollar nicht oben, sondern unten.
Otscho
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2006
Beiträge: 1423

BeitragVerfasst am: 05 Mai 2008 - 22:46:00    Titel:

Bei der Frage nach steigenden oder fallenden Wechselkursen ist zuerst mal entscheidend, ob man von Mengen- oder Preisnotierung ausgeht. Bevor man eine Aussage trifft, muss das geklärt sein.
Bullet1000
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.09.2006
Beiträge: 264
Wohnort: Kitzscher

BeitragVerfasst am: 06 Mai 2008 - 14:27:20    Titel:

Das steht nicht mit da.

Es wird nur gefragt, wie sich der steigende Wechselkurs auf die Urlaubskosten in den USA auswirken.
Otscho
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2006
Beiträge: 1423

BeitragVerfasst am: 06 Mai 2008 - 15:01:22    Titel:

Wenn nichts dasteht, würde ich von Mengennotierung ausgehen, also so wie von zwetschge84 beschrieben. Das ist heutzutage im normalen Gebrauch die übliche Form, wie z.B. in den Nachrichten, wenn der Dollarkurs genannt wird.
Wenn die Aufgabe ein VWL-Prof gestellt hat, wäre ich da aber vorsichtig, denn die Preisnatierung war früher Standard und ist auch heute in der (deutschen) Wissenschaft noch die gebräuchlichere Form.
Bullet1000
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.09.2006
Beiträge: 264
Wohnort: Kitzscher

BeitragVerfasst am: 07 Mai 2008 - 07:02:48    Titel:

hehe.

Ich bin noch in der Schule Wink

Ich mache nur am 27.05. in Wirtschaftslehre Recht meine mündliche Prüfung.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Wechselkurs
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum