Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Geschäftsfähigkeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Geschäftsfähigkeit
 
Autor Nachricht
Anja_01
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.12.2004
Beiträge: 135
Wohnort: Stgt.

BeitragVerfasst am: 31 März 2005 - 18:53:01    Titel: Geschäftsfähigkeit

..


Zuletzt bearbeitet von Anja_01 am 02 Apr 2005 - 18:30:53, insgesamt einmal bearbeitet
Gast







BeitragVerfasst am: 01 Apr 2005 - 02:12:16    Titel:

so dumme einfache fragen werden hier nicht beantwortet, das kann jeder ersti. Wenn du bei sowas probleme hast dann lass das mit dem jura studieren du kommst nie auf einen grünen zweig
Gast







BeitragVerfasst am: 02 Apr 2005 - 18:36:32    Titel:

Anonymous hat folgendes geschrieben:
so dumme einfache fragen werden hier nicht beantwortet, das kann jeder ersti. Wenn du bei sowas probleme hast dann lass das mit dem jura studieren du kommst nie auf einen grünen zweig


Hallo Gast,
erstmal gratuliere ich dir zu deinem Mut hier anonym andere Leute nieder zu machen. Echt Mutig, ich habe es nicht nötig anonym in einem Forum zu posten. Desweiteren habe ich meinen unqualifizierten Beitrag gelöscht. Dann habe ich noch mitgeteilt das ich keine Studentin bin sondern einen IHK-Abschluss anstrebe. Aber lesen kannst du auch nicht. Und zum Schluss noch folgendes: Auch wenn ich in deinen Augen dumme Fragen stelle konnte ich hier bei anderen einfache Fragen helfen und glaube das ich somit nützlichere Beiträge gebracht habe als du mit deinem Re-Posting. Allerdingst hast du geschafft das ich hier nix mehr poste da ich auf dem Standpunkt stehe: helfen und geholfen werden und nicht helfen und beleidigt werden. Eigentlich sollte sowas von der Moderation schon unterbunden werden. Und damit Cheerio, viel Erfolg noch. Ich bestehe meine Prüfung auch ohne euch.

Mit sehr enttäuschten Grüßen

Anja
Gast







BeitragVerfasst am: 02 Apr 2005 - 18:51:45    Titel:

Wat hast Du denn für einen Knall! Hier im Forum soll jemamnden geholfen werden!
Bist wohl ein besonders schlauer Klugscheisser, wah? Also ich würde Dir mal raten, dass Du es vielleicht mit dem studieren lassen solltest, so richtig helle scheinst Du jedenfalls nicht zu sein!

@Anja: Lass Dich nicht von sowas verschrecken. Poste Deine Fragen bitte noch mal. Ich werde sie Dir dann beantworten, soweit ich das kann.
Gast







BeitragVerfasst am: 02 Apr 2005 - 19:40:00    Titel:

nee so eine frage ist einfach dumm und man muss einfach ehrlch sein.

ps nenn mich johannes
Anja_01
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.12.2004
Beiträge: 135
Wohnort: Stgt.

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2005 - 15:08:53    Titel:

Johannes, du bist einfachüberheblich. Wahrscheinlich schon die Weisheit mit dem Kindlesbrei gelöffelt Rolling Eyes Ich hoffe nur das du mal einen Job hast wo du wenig mit Kollegen zu tun hast, die tun mir nämlich sonst leid. Sei denn es sind Kunden, die werden dir schon den Rücken zudrehen.

@gast
danke dir,
ich hatte die Lösung schon gefunden verstehe nur nicht ganz warum es so ist. Es ging z.B. um ein Geschenk an eine 14 jährige wo die Eltern nicht einverstanden sind. Die Schenkung ist wirksam (kein rechtlicher Nachteil). Nur: Handelt es sich bei der Schenkung um Geld dürfen die Erziehungsberechtigten darüber verfügen bis zur Volljährigkeit. Aber bei Sachwerten?!

Die andere Frage war ob eine Kündigung des Ausbildungsvertrages durch den 17-jährigen wirksam ist. Klar, in Verbindung mit einer Berufstätigkeit. Nur den Ausbildungsvertrag unterschreibt der Erziehungsberechtigte mit, muss lt. BGB. Wie ist es hier bei der Kündigung?
Gast







BeitragVerfasst am: 03 Apr 2005 - 18:26:38    Titel:

zu 1: Dabei ist es wichtig, um welche Sache es sich handelt. Das Rechtsgeschäft, die Schenkung, muss für den beschränkt Geschäftsfähigen lediglich rechtlich vorteilhaft sein. Zum Beispiel wenn er ein Fahrrad geschenkt bekommt, ist es lediglich rechtlich vorteilhaft, da er keine rechtliche Verpflichtungen dadurch hat. Er braucht also keine Steuern oder Versicherungen dafür zahlen.

zu 2: Hier gilt § 113 I BGB : Ermächtigt der gesetzliche Vertreter den Minderjährigen, in Dienst oder in Arbeit zu treten, so ist der Minderjährige für solche rechtsgeschäfte unbeschränkt geschäftsfähig, welche die Eingehnung oder Aufhebung eines Dienst- oder Arbeisverhältnisses der gestatteten Art oder die erfüllung der sich aus einem solchen Verhältnis ergebenden Verpflichtungen betreffen.

Beantwortet? Wenn nicht frage ruhig nochmals!
Anja_01
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.12.2004
Beiträge: 135
Wohnort: Stgt.

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2005 - 19:16:34    Titel:

Hallo und danke erstmal Smile Es handelte sich bei dem Geschenk um ein Fahrad. Bei einem ähnlichem Fall mit Geld können die Erziehungsberechtigten bis zum 18. Lebensjahr darüber verfügen, das verunsicherte mich.

Leider hatten wir in meiner Weiterbildung einen recht oberflächlichen Jura-Dozent und darum tu ich mir mit dem Wirtschaftsrecht sehr sehr schwer. Das was ich kann ist mühselig erkämpft Embarassed
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Geschäftsfähigkeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum