Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Warum gehen WHUler nicht nach Mannheim?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Warum gehen WHUler nicht nach Mannheim?
 
Autor Nachricht
don_farzado_de_la_noche
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2007
Beiträge: 933

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2008 - 14:37:53    Titel:

Ein wissenschaftlich anspruchsvolles Studium haelt den Geist fit - ein Vorteil, der einem im Job sehr viele Chancen einraeumt. Wer sagt, schaerfere Analytik wuerde sich nicht auszahlen? Warum sind so viele Naturwissenschaftler oder Ingenieure so verdammt erfolgreich in der Wirtschaft? Das sind analytische Typen (aber eben auch starke Charaktere)!
wima
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.05.2006
Beiträge: 1232

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2008 - 14:53:06    Titel:

Ich würde mal behaupten, dass wenn man wissenschaftlich/akademisch top performt, man auch in einer IB viel mehr Optionen hat und ein entsprechend höheres Gehalt bekommt, aber der Durchschnittsbwler denkt schon am Anfang des Studiums ans danach. Ist nicht verkehrt, mach ich auch, aber das hält dich davon ab Top akademische Leistung zu bringen.
Zwar erhalten seltsamerweise viele WHUer top Noten, obwohl das Studium in Mannheim schwieriger und der NC auch hoch ist. Möglicherweise liegt es an der Betreuung. Ich habe auch von Tutorien mit 5 anderen Personen, ok ich wählte als Zeit Montag 8-10 Uhr, profitiert. Das bringt schon was.

Zitat:
Was ich evtl. noch machen wollte, war ein Professional Master an einer sehr guten ausländischen Hochschule

Kann man sagen welchen Master an welcher Hochschule, oder ist das ein zu starker Eingriff in deine Privatsphäre?[/quote][/code]
theroots
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.03.2008
Beiträge: 205

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2008 - 15:09:13    Titel:

don_farzado_de_la_noche hat folgendes geschrieben:
Warum sind so viele Naturwissenschaftler oder Ingenieure so verdammt erfolgreich in der Wirtschaft? Das sind analytische Typen (aber eben auch starke Charaktere)!


Sagt ja niemand, wissenschaftlichkeit wäre für die Katz. Nur alleine damit ist es nunmal oftmals nicht getan.
Weiss nicht wie die Situation in Deutschland ist, aber um ein Gegenbeispiel zu machen: Wieso sind z.T. FH-Abgänger oft anfänglich besser bezahlt und gesuchter als Uni-Abgänger? Weil die praxisnähe bei vielen Uni's einfach zu kurz kommt, das ganze zu weit von der Wirtschaft entfernt ist.

Dazu: nicht nur die "Wissenschaftlichkeit" kann fordern, da gibt es schliesslich noch anderes. Dies stellt einfach ein Bereich dar (zugegebenermassen für eine akademische Laufbahn einen sehr wichtigen), der sicher in vielen Dingen nötig, aber wie gesagt nicht der einzige ist.
drohdeifl
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 27.11.2006
Beiträge: 2224

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2008 - 15:57:58    Titel:

makro3 hat folgendes geschrieben:


... ein Profil zu haben, dass die für sehr viele Arbeitgeber attraktiv macht. Ein solches Profil haben ... nur ein kleiner Teil der Mannheimer Absolventen.


Unterstützen die anderen hier diese Aussage, dass WHU-Absolventen wesentlich attraktiver für die Arbeitsgeber sind, als ein Großteil der Mannheimer?
wima
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.05.2006
Beiträge: 1232

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2008 - 16:10:17    Titel:

Es ist doch so. An der WHU gibt es viel mehr Leute mit dem Karriere thrill. Ich schau mir nur an, wie es bei uns ist. Es gibt Kongresse, Vorträge von Hedge Fonds, den Börsenverein, wo nur ich aus dem Semester mitglied bin usw. Viele meiner Kommilitonnen machen ihr Studiumskrams ohne richtig Kontak zur Wirtschaft herzustellen. Die interessiert es noch nicht. Schlimm, aber was solls. Wenn du echt motiviert bist, gibt einige hier, dann hast du zwar mehr Arbeit in Form von Eigeninitiative als an der WHU, aber sicherlich nicht signifikant schlechtere Einstiegschancen. Mit gutem Lebenslauf wirst du zum Interview eingeladen und dann zählt nicht woher du kommst.

Deswegen würde ich es bejahen, dass WHUler mit ihren ganzen außeruniversitären Aktivitäten, Rekruitingevents nah an der Uni, den Drang was zu erreichen(viele machen nach dem 2 Semester ein Praktikum), Auslandsstudium(hat jeder von den WHUlern) usw im Durchschnitt attraktiver sind, wobei die TOP Mannheimer sich von den TOP WHUlern nicht unterscheiden.
makro3
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.10.2007
Beiträge: 951

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2008 - 17:11:58    Titel:

Fokussiert euch auf den Lebenslauf, die besuchte Uni ist vergleichsweise unwichtig. Selbst bei den Unternehmen, die wohl am meisten auf die besuchte Hochschule achten (Investmentbanken), ist der Lebenslauf absolut dominant! Wer auf eine staatliche Hochschule geht, hat es sicher schwerer einen guten LL hinzubekommen, aber mit etwas Eigeninitiative ist es auch möglich. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass Privatuni-Absolventen sich wesentlich professioneller Bewerbern (die gehen besser vorbereitet ins Interview, haben 'optisch' bessere Bewerbungsunterlagen etc) so etwas spielt auch eine große Rolle.

Unterschiede könnte es geben, wenn man im Ausland weiter auf Master (konsekutiv, nicht MBA) studieren will, Erfahrungswerte gibt es da wohl wenige, aber ich denke da hat der Mannheimer Absolvent klare Vorteile gegenüber dem WHUler..
don_farzado_de_la_noche
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2007
Beiträge: 933

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2008 - 17:12:05    Titel:

Also, ich wollte nach dem Vordiplom an der WHU nach Mannheim gehen. Die hatten aber ein kleines Problem damit, mir mehr als gar nichts von meinem Grundstudium anzurechnen Wink Also, an mir lag es nicht...hihi.
don_farzado_de_la_noche
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2007
Beiträge: 933

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2008 - 17:14:34    Titel:

makro3, warum schreibe ich denn Buecher à la "Finance-Bewerbung" und Co.? Da steht doch alles drin, was der Grundstudiumsabsolvent wissen sollte, um gut durch die Interviews zu kommen!

Ausserdem ist es mal egal, wie Deine Unterlagen aussehen. Wenn jemand eine CV-Vorlage haben will (ich meine das Design, nicht den Inhalt...), mit der ich immer eingeladen wurde, soll er sich bei mir melden. Mal im Ernst, an so etwas darf keine Bewerbung scheitern!
chosta
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.06.2005
Beiträge: 144
Wohnort: Vallendar

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2008 - 19:42:09    Titel:

Also jeder, der die Frage stellt, wie sich Mannheim und WHU unterscheiden, kann ich nur aufs wärmste empfehlen sich beide Unis gut anzuschauen. Das habe ich vor 3 Jahren damals auch gemacht und soweit ich das jetzt noch unbiased beantworten kann meine Eindrücke:

Mannheim:
Man kommt an zum Tag der offenen Tür und findet nicht den entspechenden Hörsaal. Man fragt, wo der TdoT denn sei: keiner hat eine Ahnung, dass es so etwas überhaupt gibt, geschweige denn wo die Veranstaltung sein könnte. Man fragt den Vortragenden: "Warum sollte man nach Mannheim und nicht an die WHU?" und bekommt als Antwort: "Mit denen kann man uns ja nicht vergleichen, bei den paar Hanseln, die die aufnehmen"

WHU:
Man kommt auf den Campus und merkt gleich, dass man sich Mühe um die Bewerber macht, von Uni-Seite und von Studentenseite. Wenn man dann an der WHU ist, merkt man: Moment, die Studenten der WHU SIND die WHU. An der WHU sind einfach 400 unglaublich dynamische Mitstudenten, die was im Kopf haben und gerade auch einfach mal anpacken und einfach machen. Alle ziehen an einem Strang. Es gibt einfach einen WHU SPIRIT, der die Leute vereint. Man schaue sich nur mal an welche Konferenzen alleine die 400 Leute auf die Beine stellen! Wieso findet das größte Sportfestival für Studenten an der WHU statt? Warum die rennomierteste Finanzkonferenz? Warum gibt es zig Initiativen? Weil WHUler "Bock haben zu machen"! Und des neben einem anstrengenden Studium. Man ist eine verschworene Community, alle Leute um dich herum denken ähnlich wie du und sind trotzdem sowas von unglaublich verschiedene Menschen mit so diversen Hintergründen. Alle Leute sind einfach unglaublich ehrgeizig, alle um dich herum! Leistung zählt und wird anerkannt. Und von 10 Freunden, machen dann eben 4 Consultung, 4 Banking und 2 Gründen. Ist sicher nicht für jeden das richtige - aber für WHUler-Typen ist die WHU einfach ein geniales Umfeld um das Potential zu entfalten.

Wollte eigentlich gar nicht so emotional werden. Wink Ich kann nur jedem empfehlen mal in Vallera vorbeizuschauen - die Unterschiede zu anderen Unis sind nicht nur das Einstiegsgehalt - das Studium ist signifikant anders.
Kölner_VWLer
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.08.2007
Beiträge: 1616

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2008 - 20:54:25    Titel:

ich mach euch alle nass demnächst egal whu oder mannheim Laughing

köln ist die einzig wahre uni.

koblenz -->2. liga
mannheim-->4. liga??

köln -->1. Liga (ab 11. mai 16.00 Uhr)

und das wissen auch die personal verantwortlichen.

mfg

andreas


Zuletzt bearbeitet von Kölner_VWLer am 08 Mai 2008 - 21:14:06, insgesamt einmal bearbeitet
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Warum gehen WHUler nicht nach Mannheim?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum