Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bucerius Law School
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Bucerius Law School
 
Autor Nachricht
Weltherrschaftspinguin
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 31.03.2005
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 31 März 2005 - 22:14:54    Titel: Bucerius Law School

Moin!

Ich wollte eigentlich ab nächstem Jahr, wenns denn geht, an der Bucerius Law School studieren und war von dem auf der Homepage dargestellten Konzept eigentlich auch sehr begeistert...aber, da ich ein sehr kritischer Geist bin Smile wollte ich mich doch gerne mal umhören, was so die Meinung von alten, unabhängigen Jurahasen dazu ist, ob die Law School wirklich das ist, was sie zu sein verspricht und ob die dort erworbenen Abschlüsse wirklich zu gebrauchen sind im In- und Ausland (Bachelor of Law/1. juristische prüfung) oder ob das dort einfach nur teuer ist und genauso gut wie in heidelberg/freiburg etc...
wäre über antworten sehr erfreut, danke im voraus
der weltherrschaftspinguin
Gast







BeitragVerfasst am: 01 Apr 2005 - 01:08:10    Titel:

ich halte davon nichts erstens als volljurist kannst du das alles auch und noc h viel mehr.
2. das bisschen bwl taugt nichts ( studier neben jura BWL)
3. lass es studier jura und mach bwl im nebenstudiengang
Gast







BeitragVerfasst am: 01 Apr 2005 - 07:42:14    Titel:

Kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Wichtig ist primär die Note des Staatsexamens. Danach kommt lange, lange nichts und dann erst Dinge wie AUslandsaufenthalte, Nebenqualifikationen, etc. Allein der Primärpunkt wird schon genug Schwierigkeiten bereiten. Daher sollte man sich nicht unnötig viel aufhalsen.
Bucerius Student
Gast






BeitragVerfasst am: 01 Mai 2005 - 16:44:11    Titel:

Hallo!

Ich bin Student der Bucerius Law School, und - wie du dir denken kannst - da etwas anderer Ansicht als meine Vorredner.
Sicher ist letzlich die Note des Staatsexamens entscheidend, jedoch bin ich überzeugt, dass die Bucerius Law School ihre Studenten intensiver und umfassender vorbereitet, als es an anderen Universitäten möglich ist. Ein enger Kontakt zu Professoren, wissenschaftlichen MItarbeitern und Praktikern ist sicher nicht zu unterschätzen.

Sicher hat das Studium Nachteile, wenn man diese denn so einstufen möchte, wie z.B. einen sicher hohen Arbeitsaufwand, nicht nur vor den Klausuren sondern durchgehend.

Alles in allem bin ich sehr froh an der BLS zu studieren und kann es nur jedem empfehlen.

grüße
Gast







BeitragVerfasst am: 01 Mai 2005 - 17:35:32    Titel:

Und das die BLS ne Menge Asche kostet. Das sollte man nicht vergessen.
Ghasth
Gast






BeitragVerfasst am: 01 Mai 2005 - 18:52:04    Titel:

"Das gesamte Studium an der Bucerius Law School kostet damit € 36.000,- an Studiengebühren"

Absurder, pseudo-elitärer Quatsch. Die namhaftesten Professoren finden sich immer noch an den "normalen" Unis.
Gast







BeitragVerfasst am: 01 Mai 2005 - 19:09:25    Titel:

Da hast Du recht. Wer das Law School feeling haben möchte, sollte in die USA gehen. Habe ich auch gemacht und so für das Geld noch ein fremdes Land wenigstens etwas erlebt.
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 01 Mai 2005 - 22:33:42    Titel:

Bei uns an der Uni Osnabrück gibt es auch einen Wirtschaftsschwerpunkt. Wir müssen z.B. drei BWL Grundscheine machen. Wink
Charlotte1
Gast






BeitragVerfasst am: 06 Mai 2005 - 01:00:36    Titel:

Hi "Bucerius Student",
ich hab mich gerade für die BLS beworben. Ich hab ehrlich gesagt solche Angst vor dem schriftlichen Test (aaah in 8 Tagen) dass ich kaum noch dazu komme, mir über meinen letzte Abi-Prüfung (die mündliche) Gedanken zu machen Wink . Dabei mache ich mir nicht so sehr um den Test selbst, sondern um mehr um die Einrechnung des 13.1-Schnittes Sorgen; der ist nämlich mit ~2,9 eher schwach.
Deswegen: Auf der BLS-Homepage steht, dass die durchschnittliche Abinote der erfolgreichen Bewerber 1,5 beträgt - ist das PR oder stimmt das wirklich? Trauen sich alle anderen nicht *g* oder ist die Konkurrenz beim Auswahlverfahren wirklich so hart?
Gast







BeitragVerfasst am: 06 Mai 2005 - 09:38:47    Titel:

der test ist ziemlich hart, weil er die bedingungen für juristische klausuren simuliert d.h. extremer zeitdruck. im mündlichen hatte ich einen ganz coolen prüfer und einen der nicht so cool war ; eigentlich aber ganz entspannt. mich hat man auch ganz komische sachen gefragt ("sagen sie doch mal was passiert, wenn man alle haftstrafen in geldstrafen umwandelt"), aber da kam es nicht drauf an dass man genau bescheid wusste, sondern geschickt argumentiert. lernen kannst du für beide tests nicht, insofern bringt es auch nichts, sich jetzt einen riesenkopf deswegen zu machen. denk lieber an dein abi, dass ist doch hundertmal wichtiger als dieser test, ehrlich!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Bucerius Law School
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum