Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bucerius Law School
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Bucerius Law School
 
Autor Nachricht
kulina
Gast






BeitragVerfasst am: 06 Mai 2005 - 13:04:22    Titel:

Ich würde sagen, die wir Jurastudenten zweiter Klasse müssen uns der grausamen Realität beugen: die BLS-Studis haben ein paar wirklich krasse Vorteile. So ist es nun einmal. Die einzige Formel, die uns noch dagegen retten kann, lautet: Büffeln büffeln büffeln! So wie die es dort auch tun! Bis wir tot umfallen!

Gruß,
Kulina
Gast







BeitragVerfasst am: 06 Mai 2005 - 17:45:09    Titel:

neee so würd ich das nicht sehen. die bls ist was für leute mit klaren zielvorstellungen, wegen der besseren kontakte für praktika (die dir mit einem scheißexamen aber auch nichts bringen).
Charlotte 1
Gast






BeitragVerfasst am: 07 Mai 2005 - 22:35:42    Titel:

ich geb mir mühe Rolling Eyes (bin gerade zur hälfte durch mit biolernen, juhu)

wie war denn dein abischnitt (bzw. 13.1- schnitt)?
Gast







BeitragVerfasst am: 07 Mai 2005 - 23:36:10    Titel:

ich hatte glaub ich 2,2 in der 13.1 und ein 1,5 abi.
katrin h.
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 1
Wohnort: hagen

BeitragVerfasst am: 14 Jun 2005 - 14:32:09    Titel: Bitte um Rat von Bucerius-Studenten!

Bucerius Student hat folgendes geschrieben:


Ich bin Student der Bucerius Law School



Hallo! Gestern habe ich erfahren, dass ich zum mündlichen Auswahltest in Hamburg geladen wurde - aber seitdem plagt mich die Frage nach einem geeigneten Referatthema. Hättest du eventuell Tipps zum gesamten Verfahren, nachdem der Vorbereitungskurs ja nun nicht stattfindet... Für Hilfe wäre ich sehr dankbar, denn nachdem ich die eine Hürde schonmal durchlaufen habe, will ich es auch umbedingt schaffen.

Mit freundlichen Grüßen
Katrin
ddb1
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.08.2005
Beiträge: 3
Wohnort: Freiburg

BeitragVerfasst am: 12 Aug 2005 - 14:41:37    Titel:

Also ich kenne die Bucerius Law School nicht und kann deshalb auch nichts dazu sagen. Ich studiere aber Jura in Freiburg und zuvor auch zwei Semester in Mainz.
Ich zweifel ein wenig daran, ob es sich lohnt, so viel Geld in seine juristische Ausbildung zu investieren. Es hängt sicher sehr stark von der Persönlichkeit einer Person ab. Ich bin mir sicher, in Hamburg bekommt man für den Preis eine äußerst intensive Betreuung und man wird sicherlich auch ständig gefordert.
Jedoch darf man auch nicht unterschätzen, was es bedeutet, sich im Studium durchschlagen zu müssen. Wenn zB einfach nicht genug Bücher in der Bibliothek vorhanden sind oder man in großen Gruppen lernen muss.
Ich denke, dann wird sehr viel mehr Selbständigkeit gefordert - dass man sich zB selbst Lerngruppen macht oder andere Wege findet, um an seine Informationen zu kommen. Daran scheitern zugegebenermaßen aber auch viele.
Zudem ist das Staatsexamen DER in Deutschland relevante Abschluss. Auch wenn Absolventen der BLS mit Sicherheit nicht weniger qualifiziert sind, wenn sie fertig sind, ist das 1. Staatsexamen und vA das 2. Examen das, woran sich in Deutschland alles ausrichtet. Ich glaube zwar nicht, dass man als guter Absolvent der BLS ernsthafte Probleme haben wird, einen Job zu bekommen, aber ich denke, dass man in seiner Auswahl der Betätigungfelder eingeschränkter ist.
Das Argument, dass renommierte Profs immer an staatl. Unis stimmt zwar, ist aber nicht wirklich hilfreich. Bisher hatte ich hier in Freiburg sehr wenig davon, dass Herr Stürner oder Herr Löwisch oder Herr Blaurock etc hier forschen und unterrichten, genauso wie Habersack oder Hufen in Mainz. Denn zu ihrem Ruf kommen Profs nicht wg der ausgezeichneten Lehrveranstaltungen. Daher bringt einem ein guter, renommierte Prof erst etwas, wenn man als wiss. Mitarbeiter an einem Lehrstuhl arbeiten und ggf promovieren möchte oder uU auch schon dann, wenn es an einer Uni einen besonderen Schwerpunkt gibt, den man bei seinem Schwerpunktstudium wählen möchte.
Das Argument der renommierten Profs darf daher nicht überschätzt werden. Worauf es wirklich ankommt, ist die Qualität und Organisation der Lehrveranstaltungen in Form von AGs, Übungen, und Sonstigem.
Ich würde also für eine staatliche Uni plädieren, möchte aber auch nicht die herabschätzen, die sich für die BLS entschieden haben.

PS.: Hier in Freiburg kann man, wenn man das möchte, auch wirtschaftswissenschaftliche Kurse belegen, die man sich als Schlüsselqualifikation anrechnen lassen kann. Kurse in solchen Fächern, zB Mediation, Rhetorik, Wiwi für Juristen etc. muss man hier in Fr verpflichtend besuchen.
QuickNik
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.09.2005
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 20 Jun 2007 - 21:15:24    Titel:

Sorry, falscher Beitrag.
Tridi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.01.2007
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 20 Jun 2007 - 23:18:33    Titel:

welche staatl. uni würdest du denn für das grundstudium empfehlen?
Hamburger85
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.02.2006
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 23 Jun 2007 - 12:18:45    Titel:

Meines Wissens spricht für die BLS aber auch, dass bisher über 80% der Jahrgänge ein Prädikatsexamen machten. Wenn also, wie gesagt, das 1. Stex so wichtig ist, wäre dass auch ein Grund für mich dorthin zu gehen.
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 27 Jun 2007 - 09:42:11    Titel:

ich glaube die Quote der Staatsexamen an der BLS war noch erheblich hoeher. Zumindest im ersten Jahrgang. Das ist aber auch kein Wunder. Wenn die Leute von der BLS einen Abi Durchschnitt von 1,5 hatten, liegen die genau im Durchschnitt.

Ich bundesweiten Vergleich hatten die Praedikatsleute im Abi im Durchschnitt 1,5, die anderen, die nur bestanden haben, 2,5.

Wenn eine Uni sich dann also nur Leute mit einem entsprechend guten Abitur anlacht und unter denen dann noch sortiert, wer fuer das studium begabt ist, werden die Ergebnisse automatisch relativ gut ausfallen.

Der grosse Vorteil an der BLS werden wohl die kleinen Gruppen und die Verpflichtung sein, ein Semester ins Ausland zu gehen.

Die Fremdsprachen- und Wirtschaftswissenschaftenausbildung an der BLS sollte man nicht ueberschaetzen. Da gibt es viele Uni die ein unfassenderes Angebot haben.

Wer aber meint, dass er ohne Druck nicht lernen kann, sollte zur BLS gehen. Da muss man halt zu den Vorlesungen gehen und aufgrund der Semesterabschlussklausuren auch staendig etwas tun.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Bucerius Law School
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum