Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Saltatorische Erregunsleitung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Biologie-Forum -> Saltatorische Erregunsleitung
 
Autor Nachricht
Temilún
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.02.2008
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2008 - 15:11:30    Titel: Saltatorische Erregunsleitung

Huhu...
diese Leitung haben wir in der letzten Unterrichtsstunde durchgenommen. Dabei sind so viele + und - hin- und hergesprungen, dass ich total den Faden verloren habe. Kann mir jemand von euch dieses Thema irgendwie idiotensicher erklären?

Zitat:
Die Saltatorische Erregungsleitung ist eine sprunghafte Weiterleitung der Aktionspotentiale von Ranvier'schem Schnürring zu Ranvier'schem Schnürring. Dabei wird eine elektrische Spannung zwischen dem depolarisierten und dem folgenden polarisierten Schnürring (dort herrscht noch das Ruhepotential vor) aufgebaut, wodurch es zu einem Ionenstrom kommt. Die positiv geladenen Na+ -Ionen, die durch die spannungsabhängigen Na+ -Ionenkanäle diffundiert sind, werden sozusagen von dem negativer geladenen Intrazellularraum im Bereich des nächsten Schnürrings angezogen. Dies führt am folgenden Schnürring zur Auslösung eines Aktionspotentials, weil die dortige Veränderung des Ruhepotentials zur Öffnung von Na+ -Ionenkanälen führt. Dies setzt sich immer weiter fort. Im Endeffekt hat dies den Vorteil, dass die Leitungsgeschwindigkeit höher und der Energiebedarf niedriger ist, weil weniger ATP für die Natrium-Kalium-Pumpe, die für die Repolarisation wichtig ist, benötigt wird.


Diesen Text hab' ich im Netz gefunden. Stimmt das so? Kann ich das so in mein Heft übertragen oder ist daran irgendetwas falsch?

Vielen lieben Dank,
S.
MaverickII
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.05.2008
Beiträge: 20
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2008 - 17:51:09    Titel:

Hi!

Soweit alles richtig. Nur den part ... werden von dem negativen intrazellurären raum ''angezogen'' würde ich anders formulieren: Die K+/Na+/CL- Poren im Nachbarbereich des AP (also dort, wo noch ein RP herrscht) werden durch die Spannungsdifferenz (Dort wo AP herrscht ist innen +, wo RP herrscht innen -) geöffnet, da sie empfindlich gegenüber spannungsdifferenzen sind.
Haste des auch alles verstanden?

Gruß;
Phillip
Temilún
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.02.2008
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2008 - 21:50:56    Titel:

Das hoffe ich. (:
Vielen Dank dir.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Biologie-Forum -> Saltatorische Erregunsleitung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum