Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Mein Freund hat nur einen Förderschulabschluss-bitte lesen!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Mein Freund hat nur einen Förderschulabschluss-bitte lesen!
 
Autor Nachricht
kleineMaus90
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.05.2008
Beiträge: 14
Wohnort: Pinneberg

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2008 - 12:06:43    Titel:

Hey ich wollte damit auch nicht sagen, dass ich meinen Freund dumm finde aber es gibt einfach sachen im leben ,selbstverständliche sachen, die man eigentlich wissen müsste!

Und ich war schon mit einem Gym. zusammen und ehrlich gesagt hab ich mich da unterlegen gefühlt aber so extrem wie jetzt wa es halt nicht!

Ich will meine Freund damit nicht schlecht und ich sehe mich auch nicht als was Besseres an, ich ahbe ja grad mal knapp meinen realabschluss geschafft.
Das gebe ich offen zu. Für mich muss mien Partner nicht sosnstwas wissen, aber meine meine meinung ist es einfach, dass man den Haupt mindestens auf natürlichem Wege schaffen sollte und kann!

Ich bin bestimmt auch nicht gerade intelligent, geb ich zu, aber ich bin zufrieden und habe Grundwissen.

Ich wollte nicht das es so ausartet, als wenn ich immer nur auf Intelligenz achten würde und voll die Besserwisserin wäre, so ist es nicht und darauf wollte ich auch nicht hinaus.

Man merkt es nur halt manchmal alleine schon an seiner Redensart, dass er von der Förder kommt. Das haben meine Eltern auch schon mitbekomen.
Okay, es könnte mir egal sein , was sie denken, aber die Meinung meiner Elterin ist mir auf der einen Seite schon wichtig.
kleineMaus90
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.05.2008
Beiträge: 14
Wohnort: Pinneberg

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2008 - 12:11:16    Titel:

PatrickHH hat folgendes geschrieben:
Was ist daran auszusetzen als Facharbeiter zu arbeiten, anstatt das Abitur zu machen? Warum sollte es Anreize geben, das Abitur zu machen, wenn man sich in einem festen Arbeitsverhältnis mit angemessenem Lohn befindet?


Es wurde die Realschule mit der Förderschule verglichen, nicht mit der Hauptschule Rolling Eyes


genau da hast du recht, danke Very Happy
Ghosty
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.01.2006
Beiträge: 823

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2008 - 15:01:18    Titel:

LeChuck hat folgendes geschrieben:
hm wow klar realschule is ja so weit weg von der hauptschule. :O


Das stimmt doch gar nicht. Schließlich gibt es auf der Hauptschule auch den M-Zweig, welcher einem zur Mittleren Reife verhilft - Also dem Schulabschluss, den man auf der Realschule erhält.
Haupt- und Realschule sind also nicht sooo weit voneinander entfernt. Ich kann nicht nachvollziehen, wie Du darauf kamst ...
Bobolina1978
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2007
Beiträge: 533

BeitragVerfasst am: 10 Jun 2008 - 18:21:55    Titel:

ich glaube das war sarkastisch gemeint. Le Chuck meint wohl, es sei nicht weit auseinander.

Ich sehe das übrigens anders.
Ich bin Ausbilderin bei uns im Betrieb, und bin auch im Austausch mit anderen Anleitern.
Man merkt sogar, ob jemand von der Werkrealschule kommt oder von der Realschule.
Ich selbst habe 10. Klasse Gymnasium abgeschlossen mit der Mittleren Reife, auch das ist nochmal ein Unterschied.

Woran ich das merke?
Es ist die Herangehensweise an Probleme.
Der Gymnasiast wird ab der 5. Klasse in der Unterrichtsmethodik darauf geschult, zu studieren. Das sieht dann in der Schule so aus, dass man gesagt bekommt, wenn Du ein Problem hast oder nicht weiter kommst, dann musst Du Bescheid geben. Ansonsten bleibst Du auf der Strecke. Wenn Dein Problem länger andauert, musst Du Dir alternative Löungsmglk. suchen, denn dann läuft der Unterricht stur weiter.

In der Realschule ist man da schon menschlicher.
In der Hauptschule stehen die Lehrer nochmal ganz anders in der Verantwortung. Die haben kein "Auffangbecken" nach unten, so dass sie Schüler einfach fallen lassen können. Das heißt aber auch, dass man dort viel weniger selbst erarbeitet bzw. das einem mehr vorgegeben + erklärt wird.

In der Ausbildung zeigt sich das dann bei uns besonders bei schriftlichen Leistungsnachweisen bzw. allen Gelegenheiten, wo etwas selbständig erarbeitet werden muss.
Keine Frage, alle haben die Chance, die Ausbildung zu schaffen. Werkrealschüler müssen allerdings oft eine sehr hohe Motivation mitbringen. Denn oft ist da so eine Erwartung da, da steigt jetzt ein Englein vom Himmel herab, liest meine Gedanken und beantwortet mir dann alle meine Fragen von ganz alleine.

Übrigens: Im späteren Berufsleben verwischen sich die Unterschiede dann meiner Erfahrung wieder... dann merkt man in der Regel keine Unterschiede mehr!
Tonka
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.08.2005
Beiträge: 2263

BeitragVerfasst am: 11 Jun 2008 - 00:53:31    Titel:

kleineMaus90 hat folgendes geschrieben:
Hey ich wollte damit auch nicht sagen, dass ich meinen Freund dumm finde aber es gibt einfach sachen im leben ,selbstverständliche sachen, die man eigentlich wissen müsste!

Ich bin bestimmt auch nicht gerade intelligent, geb ich zu, aber ich bin zufrieden und habe Grundwissen.

Man merkt es nur halt manchmal alleine schon an seiner Redensart, dass er von der Förder kommt. Das haben meine Eltern auch schon mitbekomen. Okay, es könnte mir egal sein , was sie denken, aber die Meinung meiner Elterin ist mir auf der einen Seite schon wichtig.


Hallo, ich hatte mal ein ähnliches Problem!
Ich glaube, hier wird einigs missverstanden. Sie schreibt doch hier, dass es sie stört, dass ihr Freund selbstverständliche Sachen nicht weiß. Für mich wäre das zum Beispiel, dass Angela Merkel Bundeskanzlerin ist!! "Normalerweise" müsste das wirklich JEDER deutsche Bürger wissen. Der Threadstarterin geht es ja nicht um Details, sondern wohl eher um grundlegende Sachen, dass man sich allgemein in ein paar Dingen ein bißchen auskennt.

Neben fehlendem Wissen kann einen auch die Redensart sehr abtörnen, z.B. "Alter, weisse dat x und y dat und dat gemacht haben, voll krass!!" Das hat dann auch etwas mit Benehmen zu tun und nicht unbedingt mit der Intelligenz. Und wenn man von zu Hause aus ein "bestimmtes Benimm-Niveau" mitbekommen hat, findet man das suspekt wenn andere Leute sich sehr vulgär ausdrücken.

Es geht hier auch in erster Linie nicht um Schulabschlüsse, sondern darum ob man auf einer Wellenlänge liegt. Das kann man natürlich auch mit unterschiedlichen Schulabchlüssen und Berufen. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass es einen Tick einfacher ist, wenn man sich ungefähr auf gleichem Bildungsniveau begegnet, weil man dann automatisch schon mal mehr gemeinsame Themen zum Reden hat. Bei sehr unterschiedlichen Bildungsniveaus z.B. Uni-Student vs. Hauptschülerin würde es mir schon schwer fallen, mein Uni-Thema zum Gesprächsinhalt zu machen, weil mir das unangenehm wäre, wenn jemand anderes damit eigentlich nichts zu tun hat und es die andere Person auch nicht sonderlich interessiert.

Wenn man sich mit dem Partner aufgrund fehlenden Basis-Wissens nicht dauerhaft gescheit unterhalten kann, hat eine Beziehung auf lange Sicht eigentlich keine Zukunft. Denn die Unterschiede bleiben ja bestehen und wenn "kleinemaus" das jetzt nach so kurzer Zeit schon so sehr stört, fehlt da einfach eine gute Grundlage für eine gute Beziehung, es sei denn sie findet sich mit den Gegebenheiten ab und sieht nur die positiven Seiten des jungen Mannes. Aber ich glaube ganz ausblenden kann man die Thematik nicht!!
LeChuck
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.04.2008
Beiträge: 101
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2008 - 16:30:40    Titel:

Ghosty hat folgendes geschrieben:
LeChuck hat folgendes geschrieben:
hm wow klar realschule is ja so weit weg von der hauptschule. :O


Das stimmt doch gar nicht. Schließlich gibt es auf der Hauptschule auch den M-Zweig, welcher einem zur Mittleren Reife verhilft - Also dem Schulabschluss, den man auf der Realschule erhält.
Haupt- und Realschule sind also nicht sooo weit voneinander entfernt. Ich kann nicht nachvollziehen, wie Du darauf kamst ...


ironie lässt grüßen Wink
Ghosty
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.01.2006
Beiträge: 823

BeitragVerfasst am: 13 Jun 2008 - 17:31:11    Titel:

LeChuck hat folgendes geschrieben:
Ghosty hat folgendes geschrieben:
LeChuck hat folgendes geschrieben:
hm wow klar realschule is ja so weit weg von der hauptschule. :O


Das stimmt doch gar nicht. Schließlich gibt es auf der Hauptschule auch den M-Zweig, welcher einem zur Mittleren Reife verhilft - Also dem Schulabschluss, den man auf der Realschule erhält.
Haupt- und Realschule sind also nicht sooo weit voneinander entfernt. Ich kann nicht nachvollziehen, wie Du darauf kamst ...


ironie lässt grüßen Wink


Ebenso
Zumar
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.09.2014
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2014 - 10:13:26    Titel:

Hallo zusammen.

Also jemanden auf ein auf deutsch gesagtes Stück Papier zurück zu werfen ist echt das letzte da könnte man gleich auch ein Rassist sein.
Das kommt auf das gleiche heraus.

Abschluss ist Abschluss.

Ein Föderschul Abschluss ist nicht schlecht aber auch nicht gut.
Es Zeigt das dieser Mensch Gefördert werden musst.
Wo er schwächen hat.

Nehmen wir jetzt mich mal als Beispiels.
Bin 26 Jahre alt habe einen Förderschulabschluss.
Meine Schwächen Deutsch,RS.

Heißt das das ich dumm bin ?
Nein es heißt das ich in diesen Fächer nicht gut bin und gefördert werden musste.

Welche Ausbildung habe ich gemacht ?
Keine !

Und Warum ?
Ich bin kein Theoretiker.
Ich kann Sachen schneller lernen wenn ich es in der Praxis mache und nicht von ein Stück Papier.

Hasst du einen Job ?
Ja das habe ich ich arbeite in einer Gerberei.

Ein Gut bezahlter Job.
Viel Abwechslung.
Zu dem musst man hier auch Verständnis für Chemie und co haben.
Braucht man für diesen Beruf ne Ausbildung Ehrlich gesagt das einstige was man in dieser Ausbildung was lernen kann ist Chemie und Mathe.
Chemie lerne ich so neben bei meiner Arbeit und Mathe kann ich so gut schon.
Die Frage ob man mit einen Förderschulabschluss dumm ist oder nicht ist einfach lächerlich.

Von meine Cousine der Mann hat auch ein Förderschulabschluss
der hat eine Ausbildung naher bei der RWE gemacht und vor kurzen auch bestanden.

Ist der Dumm nein die Leute die so denken ja die sind dumm weil sie diese Menschen auf ein Stück Papier zurück stufen was keine wert hat.

Dies dazu zu dir jetzt.

Wenn du deinen Freund liebst dann liebst du ihm mit seinen Fehlern und Macken ansonsten tu dir und ihn eingefallen und macht Schluss du tust ihm damit naher nur noch mehr weh als du es eigentlich willst.

Stell dir mal vor du wärst er und er wärst du wie würdest du dich dabei fühlen ?

Intelligenz ist die Fähigkeit, seine Umgebung zu akzeptieren.
William Faulkner

Oder einer meiner Liebsten Zitate

Halte dich immer für dümmer als die anderen - sei es aber nicht!
Jean Cocteau

Das Geheimnis des Agitators ist, sich so dumm zu machen, wie seine Zuhörer sind, damit sie glauben, sie seien so gescheit wie er.
Karl Kraus
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Mein Freund hat nur einen Förderschulabschluss-bitte lesen!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum