Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Soll-/Habenzins
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Soll-/Habenzins
 
Autor Nachricht
winky-bwl
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.05.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 29 Mai 2008 - 11:04:48    Titel: Soll-/Habenzins

Hallo! Ich muss ein Arbeitsblatt bearbeiten! Bei zwei theoretischen Aufgaben komme ich aber leider nicht weiter:

1. Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
Wenn der Sollzinssatz über dem Habenzinssatz liegt (nicht perfekter Kreditmarkt), wird das Individuum im vorliegenden Fall:
a) weniger sparen
b) mehr sparen
c) seine Sparentscheidung nicht verändern
d) einen höheren Betrag in die Rentenversicherung einzahlen.


2. Richtig oder Falsch: Bei konstantem Prämiensatz gilt: Je höher die Schadenswahrscheinlichkeit, desto höher der Versicherungsumfang.



Vielleicht kannn mir ja jemand helfen!

Lg
TVU*55
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2008
Beiträge: 529

BeitragVerfasst am: 29 Mai 2008 - 11:34:57    Titel:

Zur 1:

Da macht m.E. nach nur die b) Sinn. Denn mehr Sparen ist nötig, um den höheren Sollzinsen aus dem Weg zu gehen (alternative ist ja die vorzeitige Anschaffung mit Kreditmitteln).

Zur 2:

Bei konstanter Prämie und steigender Schadenswahrscheinlichkeit wird der Versicherungsumfang sinken.

Wenn ich einen Wert von 100.000 EUR versichern will und der Versicherer davon ausgeht, dass binnen eines Jahres mit Wahrscheinlichkeit von 0,5% ein Schadensfall eintritt und im nächsten Jahr die Wahrscheinlichkeit auf 1% steigt, dann wird die Versicherungsprämie ansteigen, wenn ich das Objekt wieder versichern will.

Wenn ich aber ein ansteigen der Prämie nicht akzeptiere (Prämie konstant), dann wird eben der Versicherungsumfang sinken, so wird mir meine Versicherung eben nur noch einen geringeren Wert versichern wollen für die selbe Prämie.
CrockNard
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.01.2008
Beiträge: 114

BeitragVerfasst am: 29 Mai 2008 - 12:00:32    Titel:

wieso ist die alternative die Investition Question
wir reden doch von Individuen also müsste die Alternative zum Sparen der Konsum sein, wenn die Habenzinsen sinken
dann sinken damit die Opportunitätskosten für den konsum-> Sparen sinkt ->Konsum steigt

deine theorie ist ja auch ganz logisch eigentlich, weil ich ja die sollzinsen völlig außen vorlasse
vielleicht betrachte ich das jetzt auch zu neoklassisch

aber wegen individuen dachte ich mir jetzt halt sparen oder konsumieren
wenn wir (diplomatische Lösung ^^) beide recht haben sollten, kann es ja auch sein dass sich das neutralisiert und nichts geschieht
TVU*55
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2008
Beiträge: 529

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2008 - 04:40:01    Titel:

Der Begriff Investition war dumm gewählt, weil der im Wirtschaftskreislauf na eine andere Bedeutung hat.

Klar meinte ich bei Individiuen den Konsum beim Thema Anschaffungen.

Ich stimme zu, dass sinkende Habenzinsen in der Theorie steigenden Konsum hervorrufen sollten, eben weil die Opportunitätskosten sinken. Wenn aber "nur" angegebe ist, dass die Sollzinsen höher als die Habenzinsen sind und ich somit nur weiß, DAS Opp.Kosten vorliegen, dann macht weniger Sparen oder "bleibt gleich" nicht so viel Sinn für mich wie die Variante, mehr zu sparen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Soll-/Habenzins
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum