Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Welche Schwerpunkte im Studium?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Welche Schwerpunkte im Studium?
 
Autor Nachricht
Juggernaut
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.07.2007
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2008 - 10:08:19    Titel: Welche Schwerpunkte im Studium?

Hallo,

ich würde gern wissen, was ich machen soll Wink

Ich bin jetzt im 2. Semester und nicht mehr lange, dann muss ich die Wahlfächer aus BWL/VWL wählen. Eingeschrieben bin ich für BWL. Die Sache ist die: Ich möchte Accounting, Controlling und Taxation auf jeden Fall belegen, da ich auch ab August einen Werkstudentenjob beim Steuerberater anfange... Jetzt ist aber meine Frage, wie ich denn am besten die anderen Fächer belegen soll. Ich dachte erst an Personalmanagement und überhaupt einige Fächer aus dem Schwerpunkt "Management". Allerdings merke ich schon, dass mir der Bereich eher nicht so liegt, denn in diesem Semester haben wir "Organisation und Führung" und das interessiert mich gar nicht. Dafür finde ich Statistik und überhaupt die ganzen VWL Fächer total toll. Aber in welche Richtung kann ich in VWL gehen, dass es auch zu meinem BWL-Abschluss passt? Der sollte voraussichtlich den Schwerpunkt Accounting, Controlling, Taxation haben. Welche VWL-Fächer gehen denn in die Richtung bzw. sind gut für den Bereich Controlling, Finanzwesen, Steuern, Rechnungswesen?

Ich bin nämlich ein bisschen am Schwanken zwischen Fächern, die ich sehr gerne belegen würde (weil sie mir Spaß machen werden) z.B. Ökonometrie und zwischen Fächern, die meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern würden. Vielleicht kann mir ja jemand Tipps geben Smile

LG Juggernaut
Juggernaut
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.07.2007
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2008 - 10:12:18    Titel:

Oh und mich würde generell interessieren, welche Berufe denn mit dem ACT-Schwerpunkt in Kombination mit "öffentliche Finanzen" und anderen VWL-Fächern erreichbar sind und welche sich anbieten. Bietet sich denn eine Vertiefung in Richtung Statistik an beim ACT-Schwerpunkt?

Also grob zusammengefasst: Ich interessiere mich unheimlich für Controlling, Accounting, Taxation, Finanzwesen allgemein, Mikroökonomie und Statistik. Was kann ich damit anfangen und wie sollte ich meinen Bachelor ausrichten?
EcOn
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.04.2008
Beiträge: 151

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2008 - 11:29:38    Titel: Re: Welche Schwerpunkte im Studium?

Juggernaut hat folgendes geschrieben:




Ich bin nämlich ein bisschen am Schwanken zwischen Fächern, die ich sehr gerne belegen würde (weil sie mir Spaß machen werden) z.B. Ökonometrie und zwischen Fächern, die meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern würden. Vielleicht kann mir ja jemand Tipps geben Smile



soll das heissen, dass Ökonometrie deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt nicht erhöht? Ganz im Gegenteil, es wird sehr gerne gesehen, wenn man dieses Fach als Schwerpunkt belegt hat (auch unabhängig von einem Vwl Studium)

Abert grundsätzlich würde ich dir raten, nur Fächer zu belegen, die dich interessieren und nicht darauf zu schauen, ob sie deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.
Juggernaut
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.07.2007
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 01 Jun 2008 - 17:35:39    Titel:

Danke für die Antwort.

Aber wenn ich meinen Schwerpunkt auf Ökonometrie lege und z.B. bei einer Steuerberatungsgesellschaft arbeiten möchte, ist das dann nicht irgendwie blöd, dass das Fach überhaupt nichts mit dem Beruf zu tun hat? Würde der potentielle Arbeitgeber nicht eher jemanden bevorzugen, der nur Fächer hat, die direkt mit dem Beruf zu tun haben?

Viele Grüße,

Juggernaut
ClausClausen
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.02.2007
Beiträge: 119

BeitragVerfasst am: 01 Jun 2008 - 17:45:32    Titel:

Mensch, du studierst doch nicht nur, um dich bei irgendwelchen Personalern anzubiedern! Schalt doch mal die birne ein!

Jede WP-Gesellschaft ist froh, wenn sie clevere Leute findet. Insofern ist es sicher nicht verkehrt, zwei, drei Kurse zu belegen, in denen Folienpauken nicht reicht. Und sei es nur als Zeichen für deine cleverness.
sidi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beiträge: 1708

BeitragVerfasst am: 01 Jun 2008 - 18:03:52    Titel:

Oder mit den Worten von Greg Mankiw "...your math courses are one long IQ test. We use math courses to figure out who is really smart."
Sternau
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.02.2007
Beiträge: 209

BeitragVerfasst am: 02 Jun 2008 - 02:08:27    Titel:

sidi hat folgendes geschrieben:
Oder mit den Worten von Greg Mankiw "...your math courses are one long IQ test. We use math courses to figure out who is really smart."


Gut gesagt... Schließe mich an. VWL-Kurse zeigen, dass Du analytisch denken kannst. Gerade die statistischen Fächer sind aber auch durchaus praxisrelevant. Im Gebiet Tax kommen VWL und Steuern bei den Verrechnungspreisen zusammen. Hier wird es auch durchaus ökonometrisch...

Außerdem: Studienschwerpunkte legen Dich nur selten fest. Eigentlich ist der Bereich Steuern/WP der einzige, wo echt darauf wert gelegt wird, dass Du die entsprechenden Vertiefungsfächer hast. Personalwesen, Marketing & Co. sind relativ easy und intuitiv aufzugreifen - hier ist es wichtiger, ein gutes Verständnis und Denkvermögen zu haben, als die Theorien genau zu kennen. Das führt zum Eingangszitat: zeige eher, dass Du es drauf hast, vor allem in anspruchsvollen Fächern...
Otscho
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2006
Beiträge: 1423

BeitragVerfasst am: 02 Jun 2008 - 07:56:22    Titel:

Sternau hat folgendes geschrieben:
Personalwesen, Marketing & Co. sind relativ easy und intuitiv aufzugreifen - hier ist es wichtiger, ein gutes Verständnis und Denkvermögen zu haben, als die Theorien genau zu kennen. Das führt zum Eingangszitat: zeige eher, dass Du es drauf hast, vor allem in anspruchsvollen Fächern...


Zumindest im Controlling ist es nicht so. In meinem Unternehmen wird keiner in dem Bereich eingestellt, der im Studium kein Controlling als Vertiefungsfach hatte. So kenne ich es auch von anderen.
Sternau
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.02.2007
Beiträge: 209

BeitragVerfasst am: 02 Jun 2008 - 15:46:19    Titel:

Otscho hat folgendes geschrieben:
Sternau hat folgendes geschrieben:
Personalwesen, Marketing & Co. sind relativ easy und intuitiv aufzugreifen - hier ist es wichtiger, ein gutes Verständnis und Denkvermögen zu haben, als die Theorien genau zu kennen. Das führt zum Eingangszitat: zeige eher, dass Du es drauf hast, vor allem in anspruchsvollen Fächern...


Zumindest im Controlling ist es nicht so. In meinem Unternehmen wird keiner in dem Bereich eingestellt, der im Studium kein Controlling als Vertiefungsfach hatte. So kenne ich es auch von anderen.


Ja - aber genau das habe ich doch gesagt?!? Bilanzen, Steuern, WP, REWE, Controlling... im Gegensat zu: Personalwesen, Marketing, Vertrieb...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Welche Schwerpunkte im Studium?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum