Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Was genau erwartet mich im Germanistik-Studium?
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Was genau erwartet mich im Germanistik-Studium?
 
Autor Nachricht
Ens rationis ratiocinatum
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.03.2008
Beiträge: 192
Wohnort: Göttingen

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2008 - 17:26:14    Titel: Was genau erwartet mich im Germanistik-Studium?

Hey, ich habe evtl vor, Germanistik als Zweitfach neben Philosophie zu studieren. Was genau würde mich da bitte erwarten?
Danke für jede Hilfe!
sand89
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.08.2007
Beiträge: 491

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2008 - 17:38:55    Titel:

Hartz 4 Confused
phantz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beiträge: 1315

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2008 - 17:47:58    Titel:

sand89 hat folgendes geschrieben:
Hartz 4 Confused

Es lebe der gesunde Optimismus. Wink

Gegenfrage: Was erwartest Du?
Du könntest ja mal bei einer Uni-Seite die Studienverordnungen durschauen...Wink
sand89
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.08.2007
Beiträge: 491

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2008 - 17:51:03    Titel:

Wink war nicht böse gemeint, aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass einem damit viele Türen im Arbeitsmarkt offen stehen. Philosophie und Germanistik schon als Einzelfächer und dann auch noch zusammen... dann kombinier doch lieber irgendwie anders?
Ashe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.12.2005
Beiträge: 1989

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2008 - 17:54:40    Titel:

Sagen wir mal so: Wenn de Top-Manager oder Bankchef werden willst, studier 'was anderes. Wink
Frenzi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.05.2008
Beiträge: 32
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 30 Mai 2008 - 21:56:45    Titel:

also inner bank kann man mit nem germanistikstudium wirklich arbeiten, man glaubts kaum aber is so;) jemand aus ner bankpersonalabteilung hats mir erzählt.. ich will nämlich auch was mit deutsch studieren..

bei der studienberatung wurde mir auch gesagt, dass es leute bei der lufthansa gibt, die germanistik studiert haben..also vielen betrieben gehts einfach nur dadrum, dass man gelernt hat, wissenschaftlich zu arbeiten;)

wenn du philo und deutsch studieren willst, könntest du zB bei nem verlag arbeiten (dafür dann germanistik) und dich auf bücher über philosophie spezialisieren..oder man kann zur zeitung gehn oder zum fernsehen..es stehen einem alle türen offen mit einem germanistikstudium;)

PS: man muss sich halt informieren;)
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2008 - 01:51:21    Titel:

Zitat:
es stehen einem alle türen offen mit einem germanistikstudium;)

Soweit die Theorie. In der Realität klappern dann die Germanisten (zusammen mit Philosophen und Historikern) bei Firmenmessen mit ihrer Mappe jeden Stand ab, um irgendwo durch ein schlecht bezahltes Praktikum den Fuß in eine dieser offen stehenden Türen zu bekommen und bewerben sich Massenweise auf alle möglichen Stellen. Es gibt in der Tat Germanisten an guten Stellen, aber viele haben im Vergleich zu den meisten anderen wirklich miese Jobs.
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2008 - 08:28:07    Titel:

Äh, ja... man sollte sich vor Beginn eines Studiums wirklich klar machen, dass ein himmelweiter Unterschied besteht zwischen dem, was man später mit dem Abschluss theoretisch machen könnte, und dem, was einem realistischerweise wohl an Möglichkeiten offenstehen.

Beispiel: Ich studiere Jura, und natürlich stehen mir rein theoretisch alle Türen offen, ich könnte Richterin werden, Staatsanwältin... nur wenn man dann berücksichtigt, dass in der Praxis weniger als 5 % aller Examensabsolventen einen dieser beiden Berufe ergreifen können und man dafür wirklich Spitzennoten braucht, dann sieht das mit den "offenen Türen" schon wieder ganz anders aus.

Bei Germanistik ist es letztendlich genauso: Natürlich kann man tolle Jobs mit dem Abschluss bekommen, aber es gibt in der Regel in dieser Sparte recht wenige dieser tollen Jobs und recht viele Bewerber - schöne Theorie und Realität sehen dann eben doch häufig ganz anders aus. Da sollte man schon zusehen, dass man vor dem Studium realistisch an die Sache herangeht und sich nicht auf das "Oh, Sie können damit ganz viele tolle Sachen machen" der Berufsberatung verlässt.
Das soll jetzt nicht heißen, dass man sich von schlechten Aussichten unbedingt von seinem Traumstudium abhalten lassen sollte - aber man sollte sich das Ganze vorher schon vernünftig überlegen.
Frenzi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.05.2008
Beiträge: 32
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2008 - 09:35:36    Titel:

naja ok ich bin jetzt auch immer davon ausgegangen, dass man dann zu den besten gehört^^ dann kriegt man natürlich auch die guten jobs;)

und das mit "einem stehen alle türen offen" kommt nicht von der berufsberatung sondern von mir: wenn man sehr gut im studium ist und zu den besten gehört hat man auch gute chancen!
ich denke sowieso, dass man 1. das studieren sollte, was einem spaß macht und nicht was grad im trend liegt (sieht man ja bei den ganzen informatikern) und 2 denke ich, dass man in einer sache, die einem spaß macht auch sehr gut sein kann und dann auhc gute chancen auf nen job hat.

ich bleib aber auch dabei, dass man überall unterkommt mit nem germanistikstudium..is ziemlich breit gefächert.

bin jetzt halt von mir ausgegangen..is natürlich bei jedem anders.
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2008 - 10:01:59    Titel:

Sorry, aber langsam bin ich es leid, dauernd diese "Ja mach was du willst, dann wirst du richtig gut und dann steht die die Welt offen" - Sprüche von Leuten zu hören, die noch nie im Leben einen Hörsaal von innen gesehen haben, noch bei Mutti wohnen und von Taschengeld leben. Wir sprechen uns in sechs Semestern.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Was genau erwartet mich im Germanistik-Studium?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum