Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Privatrecht für Wiwi
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Privatrecht für Wiwi
 
Autor Nachricht
michael.wi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2007
Beiträge: 802

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2008 - 18:51:27    Titel: Privatrecht für Wiwi

Hi,

ich habe dieses Semester das Vergnügen, eine Klausur namens "Privatrecht für Wirtschaftswissenschaftler" und "Handelsrecht für Wirtschaftswissenschaftler" zu schreiben; Schwerpunkt ist Privatrecht.

Ich habe mittlerweile schon gelernt, Juristen zu hassen, ich gebe zu, ich fühle mich fast etwas dreist, die Frage hier zu stellen.
Bisher haben wir die Themen Geschäftsfähigkeit, Stellvertretung, Anfechtung und Nichtigkeit durchgenommen. Eine Probeklausur ist auch schon geschrieben, lief ganz ordentlich, aber nicht meinen Wünschen entsprechend.

Es fällt mir einfach furchtbar schwer, wenn ich den Sachverhalt sehe und die entsprechenden Paragraphen und Probleme erkenne, die Form und den Gutachten- und Urteilsstil zu halten. Ich hab den Tick, dass ich einfach "alles runterschreibe" und obwohl ich die Struktur "Anspruch entstanden? Anspruch erloschen? Anspruch durchsetzbar?" kenne, schaffe ich es nicht, diese formelle Vorgabe zu halten. Ich habe einfach keine ausreichende Erfahrung im eigenständigen Fällelösen bisher. Mir ist etwas mulmig, weil man furchtbar viel lernen könnte, aber all die Lernerei evtl. in die völlig falsche Richtung geht. Habe auch schon beim Dozenten nachgefragt, er meinte einfach "schreiben Sie es in der richtigen Reihenfolge". Wink

Bisher verdamme ich diese Gruppe von Studenten und Berufszugehörigen noch. Kann vielleicht jemand nett sein und mein Bild von Juristen ändern?
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 31 Mai 2008 - 23:22:09    Titel: Re: Privatrecht für Wiwi

michael.wi hat folgendes geschrieben:
Bisher verdamme ich diese Gruppe von Studenten und Berufszugehörigen noch. Kann vielleicht jemand nett sein und mein Bild von Juristen ändern?


Ist das jetzt die Frage Wink oder möchtest du Tipps bekommen, wie du die Klausuren besser hinkriegst?

Ist wirklich nicht sehr günstig, in einem Juraforum, in dem sich hauptsächlich Jurastudenten tummeln, kundzutun, dasss man alle Juristen inkl. Studenten "verdammt" bzw. "hasst" (zudem noch ohne Argumente).
Ich mag auch viele Juristen und Jurastudenten nicht, aber es darf nie zum Gruppenvorurteil werden. Jeder Mensch ist anders.
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 01 Jun 2008 - 01:23:08    Titel:

Gruppenvorurteile sind nützlich. Ich z. B. hasse Wiwis. Der TE kann das Bild aber ändern, indem er uns verrät, was er eigentlich will.
michael.wi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2007
Beiträge: 802

BeitragVerfasst am: 01 Jun 2008 - 09:51:50    Titel:

ja, ich fühle mich einfach etwas dreist, hier nach hilfe zu fragen ... hier an der uni wird es eben ziemlich deutlich, wer wen nicht mag und ich denke, die juristen mögen uns wirklich nicht. die klausur ist nämlich jahr für jahr im notenschlüssel so, wie sie bei den juristen nach punkten im durchschnitt ist: 4,0.

ich würde mich gerne auf § 275 I berufen und die leistung wg. unmöglichkeit ausschließen, denn irgendwie versteh ich einfach nicht wirklich, wie die "ideale vorbereitungsphase" aussehen sollte. paragraphen kann ich mir merken, ich weiß wo sie stehen, ich kenne die zusammenhänge.

aber die form zu halten? das aufbauschema ? den gutachtenstil? ich hab in der probeklausur einfach nur einen wust von argumenten aneinandergereiht und den fehler will ich nicht nochmal tun. darum, liebe juristen und juristinnen, tut etwas für die volkerverständigung, helft mir bitte, bitte, bitte ....!

P.S. Wenn ihr wissen wollt, wieso wir Wiwis hier Juristinnen nicht mögen, google: Atoinette Passau
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 01 Jun 2008 - 10:13:23    Titel:

Ja, wie sollen wir denn helfen, Herrgottsakra nochmal?

P.S.: Ich hab mir mal deine Google-Empfehlung zur Gemüte geführt und muss sagen: Kompliment! Das ist eine der genialsten Fakes, die ich je lesen durfte. Hut ab - es erfordert viel Können, eine solche Person zu entwerfen!
Parallelwertung
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.09.2007
Beiträge: 169

BeitragVerfasst am: 01 Jun 2008 - 10:51:36    Titel:

michael.wi hat folgendes geschrieben:
die klausur ist nämlich jahr für jahr im notenschlüssel so, wie sie bei den juristen nach punkten im durchschnitt ist: 4,0.


Ja und? BGB AT hört man im Jurastudium auch ohne Vorkenntnisse und warum sollte man dann bei BWL'ern nicht den gleichen Maßstab anlegen?

Schau doch einfach mal in ein Anfängerlehrbuch für BGB AT (Bsp. Brox). Da findest Du die entsprechenden Aufbauschemata. Bei eurer Fachschaft Jura kannst Du sicherlich ein paar alte Klausuren für BGB AT ausleihen. Wenn Du Dir die Lösungen durchliest, bekommst Du schon mal ein Gefühl was verlangt wird.
Weitere Hilfestellung - ganz unabhängig von Jura: unnötige Informationen vermeiden ("Ich kann Euch nicht leiden") und Fragen klar formulieren. Wink
Izzay
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.07.2007
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 01 Jun 2008 - 12:11:01    Titel:

Mal "nur" zum Thema:

Grds. kann ich dir zum Thema Gutachtenstil eigentlich nur sagen "üben üben üben..."

Aber ein paar Tipps gibt es doch:

1 - Lerne dich zu bremsen. Ein Gutachten ist keine politische Rede in der man vom Hölzchen aufs Stöckchen seine Argumente aneinanderreiht und seine Super auswendig gelernten Inhalte an jeder Stelle wo man nur kann ablädt.

Versuche jeden "Ballast" zu vermeiden. Im Deutschunterricht war man noch froh und hat es auch nie anders gesagt bekommen, wenn man sich an manchen Stellen inhaltlich völlig verausgabt hat. In einem Gutachten ist diese Vorgehensweise total fehl am Platz und verärgert jeden Korrektor.

2 - Versuche nicht zu sehr an dieses "Überschema" Anspruch entstanden.....blablabla" zu denken. Versuche die logischen Zusammenhänge zu erkennen. Dann klappt ein Aufbau von ganz alleine.

Tip: Du wirst wahrscheinlich andauernd erstmal einen Vertrag prüfen. Versuche dir klarzuwerden, wie ein Vertrag entsteht.
1 - Konsens (objektiv)
2 - Inhaltliche Wirksamkeit
- zwingendes Recht
- gesetzliches Verbot
- Gute Sitten
- AGB (bei dir wohl eher sekundär)
3 - Form
- 126BGB - 129 (5 Formen) - (bei dir wohl auch eher sekundär)
4 - Geschäftsfähigkeit
- Minderjährige ( Geschäftsunfähige etc...) !!! <-- Beliebtes Problemfeld bei Wiwis (und AT Hörern)
5 - Vertreter (auch gerne genommen und geprüft)


ein Aufbauschemata wird NIEMALS einfach so abgehakt. NUR das ansprechen, was auch irgendwie wichtig erscheint aus dem SV heraus (siehe Punkt 1 meiner Tips)

Zu guter Letzt:
ruhig bleiben wenn du den SV zum ersten Mal siehst. Die wenigsten Klausuren sind so angelegt, dass du sie einfasch runterschreibst. Keine Panik bekommen und was noch viel schlimmer ist: KEINE SACHVERHALTSQUETSCHE betreiben.


So das waren so meine Basictipps zum anfertigen eines Gutachtens. Die Verragsentstehung habe ich nur als Bsp. eingefügt. Damit meine ich lediglich: Mache dir klar, was überhaupt passiert (juristisch) und dur wirst keine großen Probleme im Aufbau bekommen --> Köpfchen einschalten, denn Juristen sind ja keine Subsumtionsautomaten (auch entgegen der Meinung vieler Wiwis) Smile
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 01 Jun 2008 - 13:24:18    Titel:

Kauf dir ein Fallbuch zum BGB AT, also ein Büchlein, in dem kleine Fälle mit (im Gutachtenstil ausformulierten) Lösungen stehen, und üb damit - also immer erst versuchen, selbst eine Lösungsskizze in der richtigen Reihenfolge zu erstellen, danach erst die Lösung nachlesen.

Muss keins mit besonders hohem Anspruch sein, irgendwas für Anfänger wäre sicher am besten geeignet - zum Beispiel "Die 76 wichtigsten Fälle - BGB AT" von Hemmer/Wüst oder sogar "Die Fälle - BGB AT" aus dem Fall Fallag. Ersteres ist ganz okay, letzteres nervt vom Stil her mitunter etwas, aber mit beiden kann man als Anfänger recht gut üben, eine Lösung im vernünftigen Gutachtenstil herunterzuschreiben, und das scheint ja letztlich das zu sein, woran es bei dir noch hapert.
michael.wi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2007
Beiträge: 802

BeitragVerfasst am: 01 Jun 2008 - 22:53:24    Titel:

danke!

Die Hemmer-Fälle habe ich daheim, habe auch schon einige gelöst. Ich habe auch ein Buch, indem Aufbauschemata enthalten sind, aber ich dachte mir, dass es doch nicht sein kann, dass man diese auswendig lernt. Ich poste am 10.06 nochmal, denn dann habe ich die Probeklausur zurück und irgendwas wird der Korrektor, die Korrektorin, ja geschrieben haben ... oder einfach nur Querstrich übers Blatt ...
Izzay
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.07.2007
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 07 Jun 2008 - 12:23:26    Titel:

Man soll auch keine Aufbauschemata stur auswendig lernen. Diese ergeben sich fast von alleine, wenn man die Strukturen "verstanden (ungleich) auswendig" gelernt. hat.

Ich weiss das is sehr verwirrend und die meisten Juristen raffen das auch erst in der Vorbereitung für das Staatsexamen....
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Privatrecht für Wiwi
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum