Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Dialekt weg trainieren
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Dialekt weg trainieren
 
Autor Nachricht
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 21 Jun 2008 - 14:50:00    Titel:

Zitat:
(Warum sind die Deutschen weniger fleißig mit den deutschen Frauen? Gott sei Dank: es gibt heute Türken in Deutschland, die so gut Fußball spielen - und so fleißig viele Kinder machen!).


damals waren ja auch die Deutschen fleißig mit deutschen Frauen. Konrad Adenauer sagte damals sinngemäß : Kinder bekommen die Leute schon von alleine.
eisbärin
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.07.2008
Beiträge: 223

BeitragVerfasst am: 04 Jul 2008 - 14:55:50    Titel:

hallo wirtschaftsinformatiker!

ich finde du gehst sehr hart mit dir ins gericht.
ich habe den verlinkten thread-beitrag überflogen.
ich bin auch der meinung, dass es in einem forum darum geht die meinung zu dem jeweiligen thema auszudrücken. und da ist es meiner meinung nach unangebracht auf rechtschreibfehler, tippfehler, flüchtigkeitsfehler einzugehen.

du könntest höchstens auf den satzbau achten, damit es sich korrekter anhört. ich meine, ich finde es nicht schlimm. ich kann es auch verstehen, wenn man schnell etwas schreibt. man sollte es halt nicht direkt so schreiben, wie man es mündlich in aller schnelle und emotionalität machen würde.

ansonsten versteh ich nicht ganz, warum du jetzt wirklich ein dialektproblem hast. du warst doch in der schule. haben die lehrer da nicht grammatikalisch-richtiges deutsch gesprochen und man muss ja auch aufsätze schreiben. wenn da was nicht stimmt wird es doch angestrichen.
und du aussagen von wegen "arbeiterklasse" finde ich nicht gut. dadurch werden doch nur vorurteile bestätigt.

ich weiß nicht genau wie ich hochdeutsch gelernt hab. ich denke schon, dass ich es auch von meinen eltern gelernt habe, schule, bücher usw.
ich habe viel gelesen, als ich klein war.
man wächst ja sozusagen zweisprachig auf und das ist nachweislich gut für die intelligenz Smile ist ernst gemeint. das hab ich letztens im radio gehört.

ich würde dir empfehlen die zeitung zu lesen. eventuell bücher, falls dich was interessiert. ansonsten denke ich doch, dass aus der schule und aus büchern was bei dir hängen geblieben ist, das du durch konzentriertes schreiben und sprechen abrufen kannst.

oder was meinst du dazu?

ansonsten finde ich manche rechtschreibfehler schlimmer, als wenn mal ein wort anders benutzt wird z.b. die, wo.
so ein fehler ist z.b. ihr seit die größten
und das stand letztens als die nationalmannschaft in berlin empfangen wurde auf einem fanplakat. auch im internet liest man das öfter falsch. also statt seid seit
I-user
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2007
Beiträge: 1109
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 13 Jul 2008 - 23:03:22    Titel:

Ist das nicht so wie bei einer "richtigen" Fremdsprache? Mann kann sie lernen, u.U. auf ihr denken, sie gut beherrschen und trotzdem lebenslang einen Akzent haben. Was kein Problem sein sollte, solange man nicht etwa Nachrichtensprecher werden will.
oberhaenslir
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.09.2007
Beiträge: 781

BeitragVerfasst am: 24 Jul 2008 - 22:24:01    Titel: In welchen Situationen Standarddeutsch oder Dialekt?

[quote="Wirtschaftsinformatiker"]Hallo,

ich bin mit schwäbischem Dialekt aufgewachsen. Erst in der Grundschule lernte ich quasi hochdeutsch.

--------------------------------

1. Das deutschländische Standarddeutsch lernst du am einfachsten, indem du regelmässig die ZDF-Nachrichten anhörst.

2. Verbessere mit der gleichen Intensität deinen schwäbischen Dialekt!
http://www.petermangold.de/was_ist_schwaebisch.htm

2. Stelle fest, in welchen Situationen das Standarddeutsch oder dein schwäbischer Dialekt am Platz ist!

3. Trenne für beide Sprachvarietäten die Begriffe bewusst und kritisch: Was nicht Standarddeutsch ist, ist Dialekt!
(Variantenwörterbuch des Deutschen)


Dialektbeispiel:

"I han amôl oin kennd khedd,
der hôdd oine kennd,
dui hôdd a Kend khedd.
Dees hôdd se abbr edd vo sällam khedd.
Där hot nemmlich nemme kennd khedd.
Se hôdd abbr nô an andara kennd khedd.
Där hôdd nô kennd khedd.
Ond wenns se deen nedd khennd hedd,
nô hedd se koi Kend khedd."


Deutschländisches Standarddeutsch:

"Ich kannte einmal einen, der kannte eine,
die hatte ein Kind.
Das hatte sie aber nicht von jenem.
Der konnte nämlich nicht mehr.
Sie kannte aber noch einen anderen,
der konnte noch.
Und wenn sie den nicht gekannt hätte,
dann hätte sie auch kein Kind bekommen."

.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Dialekt weg trainieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum