Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

frage zu unsterblich<-> unverwundbar
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> frage zu unsterblich<-> unverwundbar
 
Autor Nachricht
Teevee
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.03.2007
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 16 Jun 2008 - 18:29:58    Titel: frage zu unsterblich<-> unverwundbar

Hallo zusammen,

wie schon im titel angedeutet, geht es um die beiden begriffe unsterblich und unverwundbar, welche ja bekanntlich nicht das selbe ausdrücken.

unsterblich bedeutet ja, dass man nicht bzw sehr langsam altert und nicht an altersschwäche stirbt,
wohingegen unverwundbar bedeutet, keinen schaden/keine verletzungen zu erleiden, also durch "normale" vorfälle/angriffe/verletzungen nicht getötet werden zu können.

eine frage, die neulich bei mir aufkam und auf die ich bis dato keine antwort gefunden habe:
welcher der beiden begriffe paßt am besten zum Phönix (dürfte wohl allen bekannt sein, geht nach seinem Tod/nachdem er verbrannt ist aus der Asche wieder neu hervor)?
unsterblich? mmh, zwar erhebt er sich immer weider aufs neue aus seiner asche, doch stirbt er davor ja.
unverwundbar? da weiß ich zu wenig darüber

würde mich über antworten freuen, da ich diese problematik doch interessant finde
Vesar
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.04.2008
Beiträge: 1360
Wohnort: Toulouse/Frankreich

BeitragVerfasst am: 16 Jun 2008 - 19:25:39    Titel:

Die Frage ist gar nicht so dumm, wie man beim ersten Lesen denken könnte.

Um sie zu beantworten müssen wir uns erst mal bewusst werden, was Zeit ist. Dabei soll uns bereits eine Anfangsdefinition genügen. Zeit ist zunächt einmal ein kognitives Konzept, eine mentale Repräsentation eines Werdens oder einer Veränderung. Wir habe eine Erfahrung von Phänomenen, die unser Gehirn zueinander in Beziehung setzt. Aus diesem Grund hat der Mensch zwei Repräsentationen von Zeit, eine lineare und eine zyklische. Letztere beinhaltet automatisch, dass ein Prozess oder ein Ereignis einen Anfang und ein Ende hat. Anschließend ist dieses kognitive Konzept versprachlicht worden. Diese Versprachlichung soll uns aber nicht weiter interessieren.

Die zweite Möglichkeit, die des Adjektives "unverwundbar", lässt sich ganz schnell ausschließen. In der Mythologie kann ein Phönix verwundet werden und infolge seiner Verwundung sterben. Ist er dadurch aber auch unsterblich?
Und was bedeutet das, "unsterblich"? Etwas abstrakter ausgedrückt können wir sagen, dass mit diesem Adjektiv eine aspektuelle Temporalität ausgedrückt wird. Mit anderen Worten, es liefert eine Aussage zum qualitativen ablauf eines Prozesses oder eines Ereignisses. In diesem Falle kann gesagt werden, dass es einen Prozess oder ein Ereignis beschreibt, das nie zu einem Ende kommt. In der Linguistik nennt man das einen Kontinuativ. Nun stirbt der Phönix aber, bevor er aus seiner Asche wieder aufersteht. Diese Aussage können wir machen, wenn wir uns hier auf ein lineares Konzept der Zeit berufen. Wir dürfen durch die Wiedergeburt allerdings die zyklische Temporalität nicht ausschließen. Denn sein Leben beginnt von neuem. Wir haben es also gleichzeitig mit der ständigen Wiederholung des gleichen Prozesses zu tun, was in der Linguistik Frequentativ genannt wird. Wenn wir also sagen, dass der Proezss in seiner Wiederholung ewig fortgesetzt wird, die ewige Wiedrholung, also Frequentativ, nie zu einem Ende kommt, also Kontibuativ, können wir durch die Verbindung des Konzeptes der Zeit als zugleich linear und zyklisch sagen, dass dr Phönix unsterblich ist. Denn die abstrakte, aspektuelle Bedeutung des Adjektivs ist respektiert worden.

Gruß
Leoni
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.05.2005
Beiträge: 1096
Wohnort: Bochum

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2008 - 09:40:18    Titel:

Das Problem ist doch, dass der Phoenix eine mythische Figur ist und dort die physikalischen Gesetzmäßigkeiten nicht unbedingt gelten.

Assoziativ erinnere ich mich an den Film "Der Tod steht ihr gut" mit Goldie Hawn und Meryl Streep. Die beiden waren im Film durch die Einahme eines "Elixiers" unsterblich geworden. Dennoch wurden sie andauernd verwundet.
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2008 - 10:20:05    Titel:

http://de.wikipedia.org/wiki/Prometheus

" Zeus ließ ihn fangen und in die schlimmste Einöde des Kaukasus schleppen, wo er ihn an einen Felsen über einem Abgrund fesseln ließ. Ohne Speis, Trank und Schlaf musste Prometheus dort ausharren, und jeden Tag kam der Adler Ethon und fraß von Prometheus' Leber, die sich zu dessen Qual immer wieder erneuerte, da er ein Unsterblicher war. "
Teevee
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.03.2007
Beiträge: 116

BeitragVerfasst am: 17 Jun 2008 - 20:29:34    Titel:

@leoni: mit physikalischen gesetzmäßigkeiten hat das ganze sowieso wenig zu tun, da niemand unverwundbar ist Wink

btw danke an alle für die antworten
Felerlos
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.04.2008
Beiträge: 171

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2008 - 19:01:07    Titel:

Ich würde sagen der Phoenix wie er allgemein beschrieben wird ist sowohl sterblich als auch verwundbar, aber regenerativ. D.h. beide oben genannten Zustände treten bei ihm auf aber er kehrt diese mit der Zeit wieder um. Während Menschen nur von (den meisten) Verwundungen regenerieren, tut der Phoenix dies auch mit dem Tod.
Silverbullet23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 1697

BeitragVerfasst am: 18 Jun 2008 - 19:51:00    Titel:

wäre das Drachenblut auch unverwunbarkeit ?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> frage zu unsterblich<-> unverwundbar
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum