Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Taschenrechner
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Taschenrechner
 
Autor Nachricht
Midlife
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.04.2008
Beiträge: 495

BeitragVerfasst am: 30 Jun 2008 - 09:28:25    Titel: Taschenrechner

Ich suche eine Taschenrechner fürs Studium. Rechner wie Casio FX 991 sind mir viel zu übertrieben, ich suche was ganz einfaches mit ein paar Zwischenspeichern. Komplexe Zahlen rechne ich lieber von Hand als per Rechner (und der FX 991 kommt bei komplexen Zahlen schon mit einfachsten Potenzen größer 3 aus dem Tritt). Den ganzen Quark mit statistischen Funktionen brauche ich auch nicht.

Nun gibt es viele billige Taschenrechner, die haben aber meistens kein Punkt-vor-Strich-Rechnung und oft fehlen Tasten wie x^y.

Was gibt es für mich?
ipc2002
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.04.2007
Beiträge: 141
Wohnort: Kaiserslautern

BeitragVerfasst am: 30 Jun 2008 - 09:55:17    Titel:

Zitat:
Komplexe Zahlen rechne ich lieber von Hand als per Rechner (...). Den ganzen Quark mit statistischen Funktionen brauche ich auch nicht


Darf man fragen was du studieren willst? Also bei E-Technik brauchst du den ganzen Quark!
Am Anfang (Einf. der kmplx Zahlen.) wirst du noch recht gut hinkommen, aber später wirst du keine kmplx Zahl mehr von Hand ausrechnen wollen, jedenfalls nicht wenn du irgendwann noch in der Klausr fertig werden willst Wink

Kommt aber drauf an was du studieren willst?!
Midlife
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.04.2008
Beiträge: 495

BeitragVerfasst am: 30 Jun 2008 - 22:00:55    Titel:

Ich rede schon von Elektrotechnik. Ich halte die Taschenrechnergeilheit vieler Studenten allerdings für unnötig. In meinem jetzigen Studium war ich in den komplexen Zahlen ohne die Tipperei immer schneller als die mit den Maschinchen.

Und wie ich schon schrieb, der erwähnte Casio-Rechner kann komplexe Zahlen ab der Potenz 4 nicht mehr verarbeiten. Den muss man bei i^5/i^4 als i^3*i^2/(i^2*i^2) rechnen lassen, sonst streikt er. Da kann ich gleich von Hand rechnen, da bin ich schneller.
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4449

BeitragVerfasst am: 30 Jun 2008 - 22:35:14    Titel:

Hallo,
mit meinem bescheidenen Wissen über komplexe Zahlen:

i^5/i^4 ist doch (i*i*i*i*i)/(i*i*i*i) = i

Wofür also den Taschenrechner benutzen? Wenn man dafür den Taschenrechner braucht, frage ich mich echt, ob man das Studium nicht lieber sein lassen sollte.

Zum Thema "Taschenrechnergeilheit":

Prinzipiell gebe ich dir Recht und bin auch der Meinung, dass man nicht zu sehr vom Taschenrechner abhängig sein sollte. Allerdings denke ich, dass es in der Tat Vorteile haben kann, wenn der Taschenrechner per Knopfdruck von der kartesischen in die Polareform umwandeln kann oder physikalische Konstanten etc. hat.

Gerade für Elektrotechnik, wenn man dauernd mit komplexen Zahlen zu tun hat, ist es auf Dauer nervig, ständig mit dem Pythagoras und dem guten alten arctan() und cos() + jsin() zu rechnen, um bei einer Addition die kartesische Form und bei einer Multiplikation wieder die Polarform herzuleiten.

Und da kommt auch wieder der Faktor Zeit ins Spiel, wenn man eine Prüfung schreibt.

Ein recht triviales Beispiel:

U = Z*I = (Re{Z} + jIm{Z})*5mA*exp(-jPHI)

Es bietet sich an, die Impedanz in Polarform umzuwandeln, um dann multiplikativ den Strom einzubeziehen.

Als Ergebnis für die Spannung haben wir dann die Polarform.

Jetzt wollen wir die mit einer zweiten Spannung mit anderer Phasenlage addieren. Also erstmal wieder alles umwandeln in Kartesische Form...

Tut mir leid, Midlife, aber das kaufe ich dir nicht ab, dass das schneller gehen soll.

Taschenrechnergeilheit in Verbindung mit Differenzieren/Integrieren, DGL lösen oder sonst etwas - volle Zustimmung!

Ansonsten erleichtern die das Rechnen ungemein.

MfG
Midlife
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.04.2008
Beiträge: 495

BeitragVerfasst am: 30 Jun 2008 - 23:00:35    Titel:

sm00ther hat folgendes geschrieben:
Hallo,
mit meinem bescheidenen Wissen über komplexe Zahlen:

i^5/i^4 ist doch (i*i*i*i*i)/(i*i*i*i) = i


Na klar ist es das, aber der Casio 991 Taschenrechner kann das ja nicht mal ausrechnen!

Welches Rechenmaschinche hast du denn?
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4449

BeitragVerfasst am: 30 Jun 2008 - 23:40:34    Titel:

Ich benutze ebenfalls den 991ES und kanns gerade noch so verkraften, dass er i^5/^4 nicht ausrechnen kann. Sowas sollte man auch im Kopf, spätestens aber schriftlich selbst können.

Wie gesagt, ich brauche nur einen Taschenrechner, der die 4 Grundrechenarten, die trigonometrischen Funktionen wie auch in die verschiedenen Darstellungsformen der komplexen Zahlen umrechnen kann. Gerade Letzteres ist für mich sehr wichtig, da ich viel im Komplexen rechne.

Die restliche Mathematik, die ich im Studium erfahren habe, konnte ich auch per Hand lösen und brauche dafür keine Hilfe vom Taschenrechner.

MfG
ipc2002
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.04.2007
Beiträge: 141
Wohnort: Kaiserslautern

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2008 - 11:19:56    Titel:

Zitat:
Ich halte die Taschenrechnergeilheit vieler Studenten allerdings für unnötig


Da hast du natürlich voll und ganz recht, sehe ich genauso!

Hey, wahnsinn mein Taschenrechner Sharp EL-506W kann auch kein i^4 mehr Sad aber das krieg ich auch im Kopf hin, sogar bis ganz große Zahlen im Exponent Wink

Nein es geht aber darum das dir so eine Aufgabe nie mehr im Haupstudium unterkommen wird! Und in einer 90 Minunten Klausur hast du einfach keine Zeit das manuell alles umzurechnen!

Also ich mach das immer so das ich viel, (was man halt nicht direkt sieht) in den Taschenrechner eintippe und parallel dazu das Ergebnis das mir der Taschenrechner ausgibt, manuell (also grob im Kopf) auf seine Richtigkeit überprüfe!

Und grad gestern in der Klausur musste ich mich mit Fehlerwahrscheinlichkeiten rumärgern, da war ich auch froh etwas Unterstützung von meinem Taschenrechner zu haben.

Und für Freitag die Klausur bin ich auch ganz froh das er schnell HEX in BIN und DEC wandeln kann, was natürlich im Kopf kein Problem ist, aber einfach etwas länger dauert ... die Zeit hab ich wieder für andere Probleme.
Krombacher05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.10.2005
Beiträge: 833

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2008 - 13:28:16    Titel:

1) Ist ja jeden selbst überlassen, ob man einen Taschenrechner nimmt oder nicht. Ich nutze den TI-89 Titanium und bin sehr zufrieden damit.

2) Wer sich nur auf den TR verlässt und dadurch nicht in der Lage ist, die Aufgaben auch z uFuß lösen zu können, der hat meines Erachtens nach was wichtiges im Studium vergessen und zwar die Fähigkeit Probleme selbständig lösen zu können! Aufgrund der Komplexität vieler Aufgbaben (im wahrsten Sinne des Wortes), ist es jedoch kaum möglich auf TR oder Software wie Matlab, Mathcad, Maple usw. zu verzichten aus Zeit- und Kostengründen.

3) Nur wer auch auch wirklich weiß, was er da rechnet, kann den TR auch sinnvoll benutzen als Hilfsgerät und nicht als reine Lösungsmaschine, denn eine Lösung ist zwar immer gut, aber wenn ich nicht weiß, wie man die Lösung erhält kann ich mir das schenken.


Kann man natürlich jetzt viel drüber diskutieren, aber ich sage das muss jeder für sich selbst entscheiden!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Taschenrechner
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum