Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Kosten für Rücksendung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Kosten für Rücksendung
 
Autor Nachricht
aida274
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.06.2008
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 30 Jun 2008 - 22:10:55    Titel: Kosten für Rücksendung

Hallo!

Wenn man als Privatverk. bei ebay etwas verkauft, der Käufer behauptet, die Sache sei mangelhaft und man bietet ihm aus Kulanz an, die Sache zurückzunehmen. Wer muss dann die Kosten für die Rücksendung tragen?

Wäre prima wenn ihr mir helfen könntet Smile
Gregsen
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.01.2006
Beiträge: 523

BeitragVerfasst am: 30 Jun 2008 - 22:41:53    Titel:

Da kulanz im ermessen des verkäufers liegt ist auch ihm überlassen zu welchen konditionen er sie gewährt, so z.B. auch wer die Versandkosten trägt.
Flauschi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.06.2008
Beiträge: 505

BeitragVerfasst am: 30 Jun 2008 - 22:52:57    Titel:

also gewerbliche vk müssen ab einem warenwert von 40 euro die rücksendung bezahlen.

in deinem fall hat der käufer ja eh kein rückgaberecht, der kann froh sein dass du so nett bist und das ding zurücknimmst, da isses eigentlich ganz schön dreist wenn er noch verlangt du sollst den versand zahlen...
mauserl2008
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.06.2008
Beiträge: 10
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2008 - 00:51:13    Titel:

Wie? Dann könnte ja jeder bei ebay absichtlich magelhafte Sachen versteigern...was hat das denn mit Kulanz zu tun?

Ist das wirklich so, dass sich der Käufer dann damit abfinden muss, wenn was kaputt ist?
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2008 - 08:19:37    Titel:

An sich hat der Käufer im Falle eines Mangels der Ware die normalen kaufrechtlichen Gewährleistungsansprüche - allerdings kann ein privater Verkäufer die Gewährleistung ganz oder teilweise ausschließen, wenn er den Käufer vor Kaufabschluss darauf hinweist (deshalb steht ja häufig bei den Angebotsbeschreibungen, dass es sich um einen Privatverkauf handelt und die Gewährleistung ausgeschlossen ist). In diesem Fall weiß der Käufer vor Vertragsschluss ja, auf was er sich einlässt, und kann frei entscheiden, ob er das Risiko eingehen möchte oder nicht.

Ein gewerblicher Verkäufer kann die Gewährleistung dagegen nicht vollständig ausschließen.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2008 - 08:46:18    Titel:

mauserl2008 hat folgendes geschrieben:
Wie? Dann könnte ja jeder bei ebay absichtlich magelhafte Sachen versteigern...was hat das denn mit Kulanz zu tun?

Ist das wirklich so, dass sich der Käufer dann damit abfinden muss, wenn was kaputt ist?


Der Käufer hat deshalb nicht sofort das Recht, die Sache einfach zurückzugeben, weil er erstmal eine Frist zur Nacherfüllung setzen muss (sofern er überhaupt Gewährleistungsrechte hat), es sei denn eine Fristsetzung ist entbehrlich, weil die Sache z.B. irreparabel kaputt ist und auch keine neue geliefert werden kann.

Wenn der Verkäufer aber aus Kulanz die Sache sofort zurücknimmt, geht das auch zu seinen Bedingungen.
aida274
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.06.2008
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2008 - 09:00:22    Titel: :)

Okay, aber eine NF wäre beim Stückkauf ja ohnehin nicht möglich.

Woraus ergibt sich aber allgemein, dass der VK die Versandkosten tragen bei Rücktritt-Rückgabe tragen muss, falls er das muss? RF: die empfangenen Leistungen sind zurückzugewähren...
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 01 Jul 2008 - 09:05:43    Titel: Re: :)

aida274 hat folgendes geschrieben:
Okay, aber eine NF wäre beim Stückkauf ja ohnehin nicht möglich.

Naja, Stichwort: Wirtschaftliches Äquivalent.

aida274 hat folgendes geschrieben:
Woraus ergibt sich aber allgemein, dass der VK die Versandkosten tragen bei Rücktritt-Rückgabe tragen muss, falls er das muss? RF: die empfangenen Leistungen sind zurückzugewähren...

§ 357 BGB.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2008 - 12:11:36    Titel:

mauserl2008 hat folgendes geschrieben:
Wie? Dann könnte ja jeder bei ebay absichtlich magelhafte Sachen versteigern...was hat das denn mit Kulanz zu tun?


Das geht natürlich nicht. Nach § 444 BGB kann der Verkäufer sich bei Arglist = Vorsatz nicht auf einen Gewährleistungssausschluss berufen.
dornbusch
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2007
Beiträge: 3823

BeitragVerfasst am: 03 Jul 2008 - 12:59:37    Titel:

Hallo Aida

Zitat:
Wenn man als Privatverk. bei ebay etwas verkauft, der Käufer behauptet, die Sache sei mangelhaft und man bietet ihm aus Kulanz an, die Sache zurückzunehmen. Wer muss dann die Kosten für die Rücksendung tragen?


In deinem Text ist eine Unklarheit enthalten:

Ist die verkaufte Ware mangelhaft oder nicht? Oder noch deutlicher: entspricht die Ware der Artikelbeschreibung?

Dein Angebot der Rücknahme hat mit Kulanz doch gar nichts zu tun! Und die Portokosten werden den Streit wahrscheinlich nicht wert sein, oder?

Ich würde an deiner Stelle den Artikel nur dann zurücknehmen, wenn du dir selbst wegen des Mangels nicht sicher bist und wenn du zweifelsfrei feststellen kannst, daß du deinen Artikel zurückgeschickt bekommen hast. "aus alt mach neu" ist ein beliebtes Spiel bei ebay.

Falls du als Privatverkäufer vergessen haben solltest, die Gewährleistung auszuschließen, gilt sie meines Wissens nach für zwei Jahre, aber die Nachweispflicht würde dann immer beim Käufer liegen.

Nenne doch mal die ebay-Artikelnummer, (über PN) dann schau ich mir dein Angebot und den Käufer mal an.

Gruß
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Kosten für Rücksendung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum