Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Uni Frankfurt: Hausarbeit StrafR III (Prittwitz)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Uni Frankfurt: Hausarbeit StrafR III (Prittwitz)
 
Autor Nachricht
Bockenheim7
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.09.2008
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 - 12:16:11    Titel:

welche variante nehmt ihr den bei untreue? 1 oder 2. ?? es liegt ja eigentlich kein rechtsgeschäft vor?!
Uvaelril
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 - 12:20:53    Titel:

Nee, dürfte ein allg. Treuebruch sein...
Bockenheim7
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.09.2008
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 - 12:31:40    Titel:

aber doch auch der allg. treuebruch setzt ein ein verhältnis durch gesetz, behördlichen auftrag oder rechtsgeschäftliche befugnis voraus???
Uvaelril
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 - 12:42:14    Titel:

Wie gesagt, ich bin noch nicht so weit, hab nur was im Hinterkopf dass jedes vertragliche Rechtsverhältnis in Betracht kommt...
Kann dir aber leider erst nächste Woche genaueres sagen, muss jetzt erstmal mit M fertig werden. Und sonst hält sich die Beteiligung hier ja auch eher in Grenzen...
Bockenheim7
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.09.2008
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 - 15:41:39    Titel:

alles klar...fraglich ist nur, ob ein vertragliches schuldverhältnis besteht, also ob man die übergabe der verantwortung als vertragsverhältnis sehen kann?!
KiddeKaddy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2008
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 - 18:44:43    Titel:

@ Bockenheim 7
so wie ich es dem wortlaut entnommen habe gibt es bei § 266 var 2 vier verschiedene möglichkeit
1.gesetz
2. behördlicher auftrag
3. rechtsgeschäft
4. treueverhältnis

ein treueverhältnis ist ja gegeben, da a dem k den geschäftsbetrieb überlässt und sich k um alles kümmern muss. schau am besten mal im kommentar nach, da wird das treueverhältnis ausführlich beschrieben.
Uvaelril
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2008 - 14:36:34    Titel:

Ich hab mich gerade ein bisschen eingelesen und bin der Meinung, dass es sich um eine Verfügungsbefugnis aus Rechtsgeschäft handeln könnte, Vertretungsmacht von Bevollmächtigten aus §§ 164 ff. BGB, § 54 HGB. Wie seht ihr das? Der A überlässt dem K ja den üblichen Geschäftsbetrieb, also auch das Bezahlen der Lieferanten etc. Ich denke dass der A dem K da so eine Vollmacht erteilt hat...
Uvaelril
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2008 - 15:01:15    Titel:

So, hab jetzt die Befugnis aus Rechtsgeschäft bejaht. Allerdings ist es ja kein Missbrauch weil der K seine rechtliche Befugnis im Außenverhältnis überschreitet, oder?! Also doch weiter mit Treubruch... Rolling Eyes
Bockenheim7
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.09.2008
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2008 - 09:34:51    Titel:

also ich habe auch die rechtsgeschäftliche befugnis bejaht und auch den rest, meiner meinung nach hat er sich der untreue strafbar gemacht bis zum vermögensschaden. der ja nicht gegeben ist
Uvaelril
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 23 Sep 2008 - 15:57:14    Titel:

Also ich habe den Vermögensnachteil bejaht, weil die Rückzahlung meiner Meinung nach eine selbständige Handlung ist. Am Ende sind die 500 € zwar wieder in der Kasse, aber es zählt doch der Vermögensstand vor und nach der Tat. Ich finde die Rückzahlung ist nur eine Art Wiedergutmachung, und die macht den Vermögensnachteil nicht ungeschehen.

Bin jetzt auf Seite 32. Das wird ein Spaß das zu kürzen Rolling Eyes
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Uni Frankfurt: Hausarbeit StrafR III (Prittwitz)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13  Weiter
Seite 11 von 13

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum