Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Schlüsselgewalt und Minderjährigkit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Schlüsselgewalt und Minderjährigkit
 
Autor Nachricht
DeViaje
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.06.2008
Beiträge: 42
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 05 Jul 2008 - 19:15:05    Titel: Schlüsselgewalt und Minderjährigkit

Kann sich ein Minderjähriger, der sich in einer ehe befindet, verpflichten, z.b. im Sinne eines Kaufvertrages? Und wird damit gegebenenfallsder Ehegatte verpflichtet?

Kann ein Minderjähriger durch Schlüsselgewalt verpflichtet werden, wenn der ehegatte einen Kaufvertrag eingeht?

MfG
Thali1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 05 Jul 2008 - 19:57:13    Titel:

Ein Minderjähriger Ehegatte hat Schlüsselgewalt gem. § 1357 BGB und kann Rechtsgeschäfte mit Wirkung für und gegen den anderen Ehegattenden abschließen. Er selbst wird dadurch jedoch nicht verpflichtet. Hier gilt § 107 BGB, der jeden, auch den verheirateten Minderjährigen schützt.

Der minderjährige Ehegatte wird auch nicht durch § 1357 BGB verpflichtet, wenn der Ehegatte den Vertrag schließt. Auch hier gilt § 107 BGB. Verpflichtung nur, wenn das RG ist lediglich rechtlich vorteilhaft ist, oder die Eltern genehmigen.


Zuletzt bearbeitet von Thali1 am 05 Jul 2008 - 23:17:15, insgesamt einmal bearbeitet
DeViaje
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.06.2008
Beiträge: 42
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 05 Jul 2008 - 20:30:01    Titel:

So hab ichs mir auch ungefähr gedacht....gibts auch tendenzen, die das anders sehen oder ist man sichda relativ einig?

MfG
Thali1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 05 Jul 2008 - 20:56:51    Titel:

Alles andere wäre schlicht falsch.
DeViaje
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.06.2008
Beiträge: 42
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 05 Jul 2008 - 21:01:29    Titel:

Wunderbar, hast mir gut geholfen, danke !

Nur ich versteh nicht, wie der Ehegatte mitverpflichtet wird, wenn das Rechtsgeschäft zwischen Minderjährigem und Dritten unwirksam ist bzw schwebend unwirksam...

und nebenbei, die genehmigung erfolgt doch nach wie vor von den eltern, da hat die ehe nichts dran geändert, korrekt?
Thali1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 05 Jul 2008 - 23:15:31    Titel:

DeViaje hat folgendes geschrieben:

Nur ich versteh nicht, wie der Ehegatte mitverpflichtet wird, wenn das Rechtsgeschäft zwischen Minderjährigem und Dritten unwirksam ist bzw schwebend unwirksam...

und nebenbei, die genehmigung erfolgt doch nach wie vor von den eltern, da hat die ehe nichts dran geändert, korrekt?


Das RG entsteht zwischen dem anderen Ehegatten und dem Dritten. Der Minderjährige ist nur der Mittler. Zwischen diesem und dem Dritten besteht schwebende Unwirksamkeit bis zur Genehmigung durch die Eltern, es sei denn, das RG ist lediglich rechtlich vorteilhaft. In diesen Fällen wäre aber noch § 1357 I 2 HS 2 BGB zu prüfen, der handelnde Ehegatte, auch wenn er voll geschäftsfähig ist, ist bei § 1357 BGB nicht immer mitverpflichtet. (Bsp.: Eine Frau bucht für ihren Mann eine Reise und trägt ihn als Reisenden ein.)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Schlüsselgewalt und Minderjährigkit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum