Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit im Strafrecht/SS 08/ Uni Köln/ Prof. Dr. Seier
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit im Strafrecht/SS 08/ Uni Köln/ Prof. Dr. Seier
 
Autor Nachricht
Sharillon
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.02.2008
Beiträge: 183

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 18:35:06    Titel:

Zitat:
Geht man hier davon aus , dass der Täter nur eine bestimmte Person töten woltle , scheint ein Fall der aberratio ictus vorzuliegen..........................................................



Das ist doch genau der Fall hier. Der Täter wollte ja nur den Prof töten und net die Mitarbeiterin.
sahan
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.07.2008
Beiträge: 34
Wohnort: koeln

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 19:26:19    Titel:

haha.

Zuletzt bearbeitet von sahan am 07 Sep 2008 - 23:00:03, insgesamt einmal bearbeitet
sahan
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.07.2008
Beiträge: 34
Wohnort: koeln

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 21:55:04    Titel:

haha.

Zuletzt bearbeitet von sahan am 07 Sep 2008 - 23:00:21, insgesamt einmal bearbeitet
rob2008
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.07.2008
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 19 Aug 2008 - 03:01:47    Titel:

Zitat:
Geht man hier davon aus , dass der Täter nur eine bestimmte Person töten woltle , scheint ein Fall der aberratio ictus vorzuliegen..........................................................

Das ist doch genau der Fall hier. Der Täter wollte ja nur den Prof töten und net die Mitarbeiterin.


du hast glaub ich nicht richtig verstanden man kann eben nicht einfach sagen das dies der fall ist das ist eine meinung die andere meinung sagt genau das=
Zitat:
ellt man hier darauf ab , dass der Vorsatz sich auf die Person konkretisiert hat die als nächstes den Zündmechmanismus auslöen oder aus der Falsche trinken soll , liegt ein Error in obiecto vor.


sahan ich glaub das kansnt du machen wie du willst ich glaub weil du ja bei der wissenschaftlichen mitarbeiterin angefangen hast das es dann schöner ist das fahrlässige delikt zu prüfen und zu deiner zweiten frage
ja genau da Very Happy ahh morgen muss ich mal reinhauen hab jetzt kange genug kein bock gehabt das fertig zu machen^^
rob2008
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.07.2008
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 19 Aug 2008 - 03:13:01    Titel:

nochmal kurz zu dir sharillion

weil ich glaub ich drück mich da missverständlich aus nartürlich hast du in dem sinne recht und der wollte den prof nur töten

und deswegen ist der gedanke hier ne aberratio ictus anzunehmen auch nicht dumm sondern logisch und gut

nur das problem ist halt hier das der nen paket los schickt = das heisst er überlässt dem Zufall mehr spielraum als derjenige der auf einen schiesst
deswegen sagen die leute die die existenz einer aberratio ictus bejahen
hier aberratio (-) argument =
der vorsatz bezieht sich eben weil der Täter es ncith mehr in der hand auf den nächsten der die falle auslösst

deswegen würdest du dir den wichtigen streit da abschneiden
wenn du einfach direkt sagst aberratio ictus (+) im endeffekt kannst du dich ja dafür entscheiden weil hier man echt alles vertreten kann das ist das einzig^^ schöne an der hausarbeit

hoffe konnte es so besser erläutern
greetz
rob
scofield87
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.08.2008
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 20 Aug 2008 - 10:39:01    Titel:

ja rob ist ne gute idee. ich hatte das zwar nicht gefunden was du da zitiert hast aber dann wird es wohl stimmen Wink
Ich werde dann auch zuerst den error in persone kurz einbringen und dann alles zum aberratio ictus.
kann man dann einfach sagen dass du dich letztendlich für aberratio ictus entscheidest weil es für dich noch mehr argunmente beinhaltet als der error in persona? oder wie willste den streit dann wieder darstellen?
Denn das mit dem error in eprsona wird ja dann nur ganz kurz, da es die ganzen theorien ja zum aberraio ictus gibt...oder? Smile
scofield87
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.08.2008
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 20 Aug 2008 - 10:41:37    Titel:

aber wo ich gerade deinen satz lese

,,der vorsatz bezieht sich eben weil der Täter es ncith mehr in der hand auf den nächsten der die falle auslösst "

das kann man ja wenn man error in persona angeschnitten hat dann ganz einfach verneinen da er ja einen bestimmten tötungsvorsatz hat.
rob2008
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.07.2008
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 20 Aug 2008 - 13:59:11    Titel:

echt nicht gefunden? guck nochmal bei §15 Rn59 SChönke/Schröder 27 Auflage hab leider die seitenzahl nicht weil ich mir den artikel von beck online kopiert habe

also ich werde es so machen?

erstmal werde ich fragen ob eine error in persona überhaupt eine existenzberechtigung hat? das wäre für mich mein erster STreit quasi der normale^^

dann würde ich darüber diskutieren ob man obwohl man eine aberratio ictus anerkennt hier nicht doch ein error in persona vorliegt

hmm ja also immoment bin ich für nen error in persona (jetzt mal abgesheen davon wer die besseren argumente hat obwohl das bei dem thema echt relativ ist ) weil ich quasi noch nen streit hätte wenn ich mich dafür entscheide dann gibt es nämlich wieder so leute die meinen (was totaler quatsch ist) das der vorsatz verbraucht wenn man ein volleendetes delikt annimt ... naja ich bin absolut noch nicht an dem punkt angekommen deswegen weiss ich da noch gar nix zu richtig hab glaub ich auch nur einen artikel dazu

greetz
rob
sahan
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.07.2008
Beiträge: 34
Wohnort: koeln

BeitragVerfasst am: 21 Aug 2008 - 21:58:20    Titel:

haha.

Zuletzt bearbeitet von sahan am 07 Sep 2008 - 23:00:50, insgesamt einmal bearbeitet
Mon Chéri
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.08.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 23 Aug 2008 - 22:57:21    Titel:

wollte mich mal zu der unterscheidung von error in persona vel objecto bzw. aberratio ictus melden:

error in persona vel objecto
erstes ist doch der irrtum über das tatobjekt. gemeint ist also eine verwechslung des tatobjekts durch irrtum über identität oder eigenschaft des objekts.

aberratio ictus
zweites ist das fehlgehen der tat. das liegt vor, wenn der täter das objekt verfehlt oder ein anderes objekt trifft, das er nicht anvisiert hatte und nicht treffen wollte. angriffs- und verletzungsobjekt sind dabei nicht identisch.

in unserem vorliegenden fall trifft der S die A und das NICHT aufgrund einer verwechslung, sodern weil er zu banana war einzuberechnen, dass jemand anders diese mon chéri essen würde. ergo kommt NUR aberratio ictus in frage, so wie scofield87 es anfangs auch meinte!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit im Strafrecht/SS 08/ Uni Köln/ Prof. Dr. Seier
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 8 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum