Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Leistung eines HAMMERS!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Leistung eines HAMMERS!
 
Autor Nachricht
DanielDuesentriebHD
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.07.2007
Beiträge: 316
Wohnort: Bei Heidelberg

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2008 - 12:35:51    Titel:

rumcajs007 hat folgendes geschrieben:
er bremmst mit a=-∞ und beschl. wieder dannach a=+∞ aber was hat das mit der fragestellung zu tun Sad

die aufstoss/abstosszeit verknüpft mit der stoszahl p leifert nur den energieverlust in form der plastischen verformung (und knallstoss). beim hammer eher vernachlässigbar.


gugst du Fragestellung:

Aufgabe-
Welche Leistung kann ein aus 0,8m Höhe frei fallender Schiedehammer von 15Kg Masse beim Auftreffen abgeben?
p-norm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.09.2006
Beiträge: 1375
Wohnort: Regensburg

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2008 - 12:44:34    Titel:

DanielDuesentriebHD hat folgendes geschrieben:

gugst du Fragestellung:
Aufgabe-
Welche Leistung kann ein aus 0,8m Höhe frei fallender Schiedehammer von 15Kg Masse beim Auftreffen abgeben?


die leistung die er abgeben kann, also potentiell, ist gleich der änderung der energie im moment des auftreffens, d.h. P=dE/dt(h=0)
DanielDuesentriebHD
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.07.2007
Beiträge: 316
Wohnort: Bei Heidelberg

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2008 - 12:58:36    Titel:

und was kommt das raus?
armchairastronaut
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 6744
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensis

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2008 - 13:07:30    Titel:

Vorsicht: die Leistung gibt der Hammer erst wieder ab, wenn er auftrifft. Und da spielt es eine erhebliche Rolle, ob er in ein weiches Kissen fällt (seine Energie also langsam und mithin mit geringer Leistung abgibt), oder kurz und knackig einschlägt, oder gar abfedert (in diesem Fall würde die Energie nur teilweise abgegeben, da wäre die Leistung möglicherweise eben auch kleiner).

Die abzugebende Energie beträgt jedenfalls (wenn der Hammer aus Ruhe gefallen ist): W_hammer=m*g*h.). Aus der Eindringtiefe kannst du bei bekannter Einschlaggeschwindigkeit auf die Bremsbeschleunigung und damit wiederum unter vereinfachenden Annahmen auf die Bremsdauer schließen. Energie/Bremsdauer ergibt dann die durchschnittliche Leistung.
Mephistoles
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 06.04.2008
Beiträge: 2193

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2008 - 13:15:45    Titel:

armchairastronaut hat folgendes geschrieben:
Vorsicht: die Leistung gibt der Hammer erst wieder ab, wenn er auftrifft. Und da spielt es eine erhebliche Rolle, ob er in ein weiches Kissen fällt (seine Energie also langsam und mithin mit geringer Leistung abgibt), oder kurz und knackig einschlägt, oder gar abfedert (in diesem Fall würde die Energie nur teilweise abgegeben, da wäre die Leistung möglicherweise eben auch kleiner).

Die abzugebende Energie beträgt jedenfalls (wenn der Hammer aus Ruhe gefallen ist): W_hammer=m*g*h.). Aus der Eindringtiefe kannst du bei bekannter Einschlaggeschwindigkeit auf die Bremsbeschleunigung und damit wiederum unter vereinfachenden Annahmen auf die Bremsdauer schließen. Energie/Bremsdauer ergibt dann die durchschnittliche Leistung.


Ganz genau. Die Aufgabe ist in der gestellten Art und Weise nicht lösbar!
DanielDuesentriebHD
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.07.2007
Beiträge: 316
Wohnort: Bei Heidelberg

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2008 - 13:19:48    Titel:

Bingo -
1. es kommt irgendwas raus,
2. es kommt zu 99,9% nicht das raus, was die obige Formelhergibt, vermutlich ist die Momentanleistung wesentlich höher.
3. es fehlt ne Zeit oder ne Bremsbeschleunigung, wenn's einer genau wissen will.
4. Der Fragesteller könnte es als Funktion der Bremszeit (Hyperbel) noch darstellen
p-norm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.09.2006
Beiträge: 1375
Wohnort: Regensburg

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2008 - 13:46:49    Titel:

armchairastronaut hat folgendes geschrieben:

Die abzugebende Energie beträgt jedenfalls (wenn der Hammer aus Ruhe gefallen ist): W_hammer=m*g*h.). Aus der Eindringtiefe kannst du bei bekannter Einschlaggeschwindigkeit auf die Bremsbeschleunigung und damit wiederum unter vereinfachenden Annahmen auf die Bremsdauer schließen. Energie/Bremsdauer ergibt dann die durchschnittliche Leistung.


es wird hier angenommen, das er kurz und knackig aufschlägt und alles gibt!
also ist die eindringtiefe null...was nun?...
p-norm
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.09.2006
Beiträge: 1375
Wohnort: Regensburg

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2008 - 13:48:32    Titel:

Mephistoles hat folgendes geschrieben:

Ganz genau. Die Aufgabe ist in der gestellten Art und Weise nicht lösbar!


hättest du hier einen untersuchungsbericht zum impact gerne?...
Mephistoles
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 06.04.2008
Beiträge: 2193

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2008 - 13:51:21    Titel:

DanielDuesentriebHD hat folgendes geschrieben:
Bingo -
3. es fehlt ne Zeit oder ne Bremsbeschleunigung, wenn's einer genau wissen will.


Oder der Bremsweg Wink

p-norm hat folgendes geschrieben:

es wird hier angenommen, das er kurz und knackig aufschlägt und alles gibt!
also ist die eindringtiefe null...was nun?...


Daraus ergibt sich eine unendlich kurze Zeitspanne, also ist die Leistung ∞. Aber praktisch wird dieser Fall niemals auftreten.
Mephistoles
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 06.04.2008
Beiträge: 2193

BeitragVerfasst am: 10 Jul 2008 - 13:52:35    Titel:

p-norm hat folgendes geschrieben:
Mephistoles hat folgendes geschrieben:

Ganz genau. Die Aufgabe ist in der gestellten Art und Weise nicht lösbar!


hättest du hier einen untersuchungsbericht zum impact gerne?...


Och, die Steifigkeitsmatrix von Hammer und Impact-Fläche würden mir schon genügen...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Leistung eines HAMMERS!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum