Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

simple Rechenaufgabe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> simple Rechenaufgabe
 
Autor Nachricht
Schreibgeil
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2004
Beiträge: 230
Wohnort: Frankfurt(Oder)

BeitragVerfasst am: 11 Jul 2008 - 14:51:48    Titel: simple Rechenaufgabe

Als Hocheitsgeschenk möchte ich eine Schatztruhe mit Geld - und Schokomünzen - erstere im Wert von 0,50 € - 2 € verschenken. Nun ist die Frage wie ich die Truhe 95mm x 110mm x 190mm (Innenmaße) am besten fülle, wobei ich 120 € an Geldmünzen anlegen will.


Da Juristen nicht gerade für ihre Rechenkünste bekannt sind, wollte ich euch nette Mathematikkollegen mal fragen, ob folgende Schlussfolgerungen richtig sind...

1. Erstmal gibt es grob 4 Möglichkeit die Münzen gleichverteilt zu kombinieren.
a.) nur 2 € = 60 Münzen
b.) nur 1 € = 120 Münzen
c.') nur 0,50 € = 240 Münzen
d.) der Drittelmix = 30x2€ (60€) 40x1€ (40€) 40x0,50€ (20 €) = 110 Münzen

2. Die Truhe hat ein Volumen von 1985500mm³
3. Die Münzen haben ein Volumen von ca. 1100mm³
quelle:http://www.e-hausaufgaben.de/Thema-101771-Zylinder-Volumen-und-Umfang-einer-2-Muenze.php
4. Ohne Lücken würden demnach 1805 Münzen in die Truhe passen.
5. Der Platzverlust durch Lücken beträgt je nach Packart 30%-70%
so dass etwa 540 bis 1260 Münzen reinpassen.
6. Oben soll dann noch ein bischen Platz in der Truhe bleiben damit noch eine zusammengerollte Gedichtkarte reinpasst, also noch mal 20 % weg, so dass 430-1000 Münzen reinpassen.
7. Damit der Anteil des Geldes nicht verschwindend gering im Vergleich zum Schokogeld ist, nehme ich nur 0,50 € Münzen so dass ich 240 Geldmünzen habe und somit etwa genausoviel Schokomünzen...
Stimmt das alles halbwegs?
LG
Schreibgeil
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4451

BeitragVerfasst am: 12 Jul 2008 - 11:43:47    Titel:

Ich würds nach dem bekannten Verfahren "Try and Error" versuchen Wink

MfG
Phil_Montego
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.03.2008
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 12 Jul 2008 - 18:03:13    Titel: :-)

Irgendwie cool...aber auch typisch jurist Smile

Try and Error wäre auch meine Vorgehensweise. Hätte gar nicht den Nerv aus einem Geschenk eine Wissenschaft zu machen.

Aber trotzdem, Respekt
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> simple Rechenaufgabe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum