Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Große BGB-Hausarbeit Mainz / Oechsler
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, ... 16, 17, 18, 19, 20  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Große BGB-Hausarbeit Mainz / Oechsler
 
Autor Nachricht
laleo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 12 Jul 2008 - 11:01:07    Titel: Große BGB-Hausarbeit Mainz / Oechsler

hi,

ich versuche mich gerade an der Hausarbeit Zivilrecht für Fortgeschrittene bei Herrn Oechsler in Mainz und komme absolut nicht weiter,... Crying or Very sad

für alle, die auch mitschreiben und mitdiskutieren wollen,...
lg

l


Zuletzt bearbeitet von laleo am 14 Jul 2008 - 13:08:16, insgesamt einmal bearbeitet
laleo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 12 Jul 2008 - 11:37:35    Titel:

Meine erste konkrete Frage wäre:

Kommt der Mietvertrag als Besitzrecht ( im Rahmen des 823 I) der B in Frage, obwohl K kein Eigentum (evtl sogar noch nicht mal Anwartschaftsrecht) hat???
Nafre
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 12 Jul 2008 - 14:49:26    Titel:

Hallo...
bisher dachte ich der Mietvertag kommt als Berechtigung zum Besitz in Frage, wenn der K Eigentümer wäre(und das wäre er doch in unserem Fall, da er doch gutgläubig erwerben konnte) und somit er das Auto an B vermieten durfte. Allerdings habe ich jetzt im Palandt § 536 Rdn. 27 gelesen, dass der Vermieter noch nicht einmal Eigentümer der Sache sein muss.Der Vertrag ist dennoch wirksam...weiß nicht so ganz, was ich mit der Info machen soll. So wie ich das sehe, kommt doch nur ein Anspruch aus § 823 I (und §823II) in Betracht d.h. die ganze Eigentumsprüfung muss inzident erfolgen.Aber wenn (nach Palandt) es nicht Voraussetzung ist, dass der Vermieter Eigentümer sein muss, dann komm ich ja gar nit zu der weiteren Prüfung. Viell. kann mir da einer von euch weiterhelfen...wäre toll... Smile
laleo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 12 Jul 2008 - 15:22:31    Titel:

ja ich hätte das dann auch inzident geprüft, allerdings komme ich auch so nur auf gutgläubigen AR-Erwerb und nicht Eigentumserwerb, wegen Eig-Voerbehalt.

..naja egal,..du hast recht, wenn man auch schon ohne eigentümer zu sein das besitzrecht hat, müsste man die ganze prüfung nicht anführen, dann wäre aber doch der SV nicht so ausfüuhrlich mit den Übertragungsketten gespickt,...genau das verwirrt mich...

also vielleicht Eigentumsprüfung im Rahmen der Rechtfertigung o. ä?
irgendwo muss s ja rein oder??? Sad
Nafre
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 12 Jul 2008 - 16:32:53    Titel:

Also, hab jetzt nochmal nachgeschaut und hab herausgefunden, dass der Vermieter zwar nicht Eigentümer sein muss, aber irgendeine Verfügungsbefugnis über die Sache haben muss.Ist ja auch irgendwie logisch.
Zum Anwartschaftsrecht: Gutgläubiger Erwerb des Anwartschaftsrecht kommt doch nicht in Frage, weil der U doch auch berechtigt war sein Anw.R zu übertragen,oder? Habe aber ein Problem damit, dass der K ja gar kein AnwartschaftsR von U erwerben, sondern Eigentümer werden wollte...
laleo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 12 Jul 2008 - 16:58:45    Titel:

stimmt,...er könnte das eig. gutgl erwerben,da er auf das eig. vertraut nicht auf s AR! allerdings bräuchten wir die prüfung tats. nicht wenn das mim besitzrecht schon geklärt ist,...wie also weiter?

irgendwo muss es rein...aber ich sehe kein Rechtfertigungsgrund...
oder kommen vllt einwendungen des Eigentümers dann in betracht??


was ist denn eigentl mit 823 II iVm 858 ? könnte man da dir prüfung reinnehmen?

schreibst du die HA eigentlich auch schon jetzt?
Nafre
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 12 Jul 2008 - 17:08:41    Titel:

Ne, wollte eigentlich nur mal ne grobe Lösungsskizze machen und erst nach den Abschlussklausuren nächste Woche anfangen, aber jetzt hats mich doch irgendwie gepackt;-)
Hab nochmal in meinen AG-Unterlagen geschaut und da steht, dass der Wille zur Eigentumsübertragung auch den Willen zur Übertragung des Anwartschaftsrechtes als "wesengleiches Minus" enthält oder man die Willenserklärung gem.§§133,157 dahingehend auslegt.Oder noch eine Möglichkeit wäre die Umdeutung gem.§ 140.
Nafre
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.07.2008
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 12 Jul 2008 - 18:06:33    Titel:

Ach,nur mal so...jetzt hab ich vor lauter Nachblättern zum Anwartschaftsrecht gar nit mehr drüber nachgedacht, warum ein gutgläubiger Erwerb nach § 932 nicht in Frage kommt?Dass der H unter Eigentumsvorbehalt verkauft hat, schadet doch dem gutgläubigen Erwerb des K nicht,oder?
dahle
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.02.2008
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 12 Jul 2008 - 18:36:50    Titel:

Hallo! Ich schreibe auch an der Hausarbeit, bzw. sitze an der Lösungsskizze und bin schon etwas verwirrt. Ihr meint auch, dass eigentlich "nur" § 823 zu prüfen ist und dann der ganze Rest inzident?? Aber ich weiß nicht so Recht, wie ich zu dem ganzen Eigentumsproblem komme... Bin für jeden Hinweis dankbar:-)
timib2000
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2007
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 08 Okt 2008 - 09:42:51    Titel:

@ zivilichnich: du dieb Smile meine lösungsskizze ist mit deiner zu 95% identisch. das beruhigt mich erstmal....

grüße
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Große BGB-Hausarbeit Mainz / Oechsler
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, ... 16, 17, 18, 19, 20  Weiter
Seite 2 von 20

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum