Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Als Studienanfänger: Welche Bücher?
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Als Studienanfänger: Welche Bücher?
 
Autor Nachricht
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2008 - 12:15:57    Titel:

Also, meine Klausur damals fand ich nicht einfach. D.h. sie war im Prinzip wohl einfach, aber ich hab den 5-Zeilen-SV nicht verstanden... Ich hatte Bereicherungsrecht zwar gelernt, kannte das Problem aber nicht. Aber hab dann eben die Grundsätze angewandt, obwohl ich die Klausur nicht verstanden hab (obj. Empfängerhorizont, Subsidiaritätsprinzip, Veranlassungsprinzip usw.) und hab dann irgendwie noch 8 P. geschafft Smile. Ich brauchte das Gesetz jedenfalls, um erstmal zu raffen, welchen § 812 ich holen muss.

Weiß auch nicht, was er mit der Schönfelder-Ansage erreichen wollte. Vielleicht sieht er das so wie Gröschler.
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2008 - 13:42:44    Titel:

Sobald du HandelsR, GesR und diesen Kram machst, brauchst du den Schönfelder. Vorher nicht.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2008 - 14:38:47    Titel:

Für Handels- und Gesellschaftsrecht braucht man nicht den Schönfelder, es gibt auch hier die Beck-Sammlungen.
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2008 - 15:48:07    Titel:

Marina85 hat folgendes geschrieben:
Für Handels- und Gesellschaftsrecht braucht man nicht den Schönfelder, es gibt auch hier die Beck-Sammlungen.


Richtig, nur lohnt sich hier die Anschaffung erstmals, auch in Hinblick darauf, dass man sich ohnehin an die roten Klötze gewöhnen muss (oder eben den Nomos-Kram kaufen).
Thali1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2008 - 15:55:44    Titel:

Discokandi hat folgendes geschrieben:

Was den Palandt angeht: Ich habe auch noch keinen. Ein einfacher Studienkommentar wie der von Kropholler tuts da fast noch eher, da er speziell für Studenten konzipiert ist.
Außerdem wären mir 100 Euro für einen Kommentar momentan zu teuer.


Dem stimme ich nicht zu. Der Palandt ist bereits ein Kurzkommentar und wird für`s Studium allgemein empfohlen. Im Kropholler sind viele Vorschriften ja gar nicht kommentiert. Wer es aber doch kürzer braucht, dem ist zum Jauernig zu raten.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2008 - 16:18:48    Titel:

Thali1 hat folgendes geschrieben:

Dem stimme ich nicht zu. Der Palandt ist bereits ein Kurzkommentar und wird für`s Studium allgemein empfohlen.


Ich habe eher das Gegenteilige gehört: Der Palandt sei ein Praktiker-Kommentar (ist ja der Praktiker-Kommentar schlechthin), für das Studium aber eher ungeeignet, weil häufig nur die Rspr. wiedergegen werde und keine Meinungsstände.
Thali1
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2008 - 19:39:48    Titel:

Fürs Studium sind Lehrbücher vorrangig, Kommentare aber eine sinnvolle Ergänzung um schnell etwas zu finden und v.a. als Nachschlagewerke für Hausarbeiten. Gerade dann sind die "Minikommentare" aber unzulänglich.
Kommentare wie der Palandt oder für`s StGB z.B. der Schönke-Schröder sind ganz im Allgemeinen die meistbenutzten Kommentare, nicht nur in der Praxis, sondern gerade auch bei den Aufgabenstellern und Korrektoren der beiden Staatsexamina, die, auch im ersten StEx oft aus der Praxis kommen.
Nach meiner Erfahrung enthalten die genannten Kommentare auch den jeweiligen Streitstand. Ich denke, daß man mit diesen auf der sicheren Seite ist.
Discokandi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.06.2006
Beiträge: 587

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2008 - 19:48:53    Titel:

Möglich, aber das gilt eben nicht für Studienanfänger.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2008 - 19:51:46    Titel:

Ich persönlich mag den Palandt überhaupt nicht (ich sag nur: Abkürzungen = anstrengend!), deshalb werde ich auch nicht mit ihm arbeiten. Für detaillierte Arbeit schaue ich dann lieber gleich in die Großkommentare (Staudinger, Münchener usw.). Schönke-Schröder ist was ganz anderes... Der lässt sich jedenfalls vernünftig lesen.
plokoon
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.05.2008
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 15 Jul 2008 - 20:19:21    Titel:

Vielen Dank für die nützlichen Beiträge Smile

Gibt es ein Buch, in dem man über genauere Berufsbilder eines/einer Juristen/in aufgeklärt wird? Ich fände es interessant, im gewerblichen Markenschutz oder ähnlichem zu arbeiten, habe aber keine Ahnung, wie man dahinkommt; muss man dann hinterher noch einen Master anhängen? Nach dem Studium ist man ja eigentlich eher ein Generalist als ein Spezialist, oder? (ok, vielleicht auch ein spezialisierter Generalist?)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Als Studienanfänger: Welche Bücher?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum