Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Elastizitäten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Elastizitäten
 
Autor Nachricht
Klinisch
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.07.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2008 - 00:08:08    Titel: Elastizitäten

Guten Tag.

Ich habe das ein oder andere "kleine" Problem Smile

Und zwar geht es um folgende Aufgaben... Wir haben versucht sie gemeinam zu lösen, aber irgendwie fallen uns dazu 1. keine Ansätze ein und 2. garnichts Smile

Wäre nett, ihr mir da ein wenig helfen könntet, da demnächste die Mathe-Klausur ansteht.

Schon einmal Danke.



Hauptsächlich geht es bei der folgenden Aufgae um den Teil d) Generell wäre Hilfe bei allen Teilaufgaben nötig Smile







Bei dieser Aufgabe geht es nur um Teil d)








Wäre nett,wenn ihr mir den ein oder anderen Ansatz oder eine Lösung geben könntet. Danke.

mfg
Melishe
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beiträge: 277

BeitragVerfasst am: 16 Jul 2008 - 05:28:12    Titel:

Im ersten Beispiel ist der Zusammenhang zwischen Preis und Nachfrage sehr unangenehm aufgeschrieben (weil die Variablen sozusagen vermischt auftreten, statt jede brav auf ihrer Seite) - ich würde erstmal die Funktion umschreiben (mit e^)

x/(2p) = e^(-2p) oder: x = 2p * e^(-2p)........... das * heißt mal

dann ergibt sich für die Elastizität nach Formel:

epsilon = [2 * e^(-2p) + 2p * (-2 * e^(-2p))] * p/(2p * e^(-2p))

das ist jetzt zu kompliziert, deshalb versucht man, den Ausdruck zu vereinfachen: in der eckigen Klammer (= erste Ableitung nach Produktregel) durch Herausheben und im Faktor dahinter durch Kürzen und anders Anschreiben der e-Funktion

epsilon = [e^(-2p) * [2 - 4p)] * e^(2p)/2

hier kann man wieter vereinfachen: die e heben sich auf, dann kann ich kürzen und erhalte:

epsilon = 1 - 2p

mit dieser Lösung müsste b ja ganz gut gehen (einfach einsetzen)
c: Nachfrage bei 5 ausrechnen, Nachfrage bei 4,95 ausrechnen, dann den Prozentsatz berechnen (er müsst laut Lösung ca. bei 109 % liegen
Für die Lösung von d bräuchte man doch wohl eine Definition von Preisgrenze zwischen elastischem und unelastischem Bereich....

lg
Melishe
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Elastizitäten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum