Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ernährung beim Wandern
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Medizin-Forum -> Ernährung beim Wandern
 
Autor Nachricht
Elektron2
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.05.2007
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 20 Jul 2008 - 22:29:25    Titel: Ernährung beim Wandern

Hallo Leute,
ich wollte mal nachfragen wie ihr euch bei einer Mehrtageswanderung (ca 6-8 Tage) in den Alpen ernähren würdet. So wie ich mir das mal angelesen habe soll man sich grundsätzlich relativ Kohlenhydratreich ernähren. Allerdinsg sollen diese Komplex sein. Was heist das genau?

Fett sollte man nicht allzuviel zu sich nehmen. Wie es mit Eiweis aussieht weis ich nicht so ganz.
Stimmt das soweit?

Denn ich habe mir mal bei einen großen Discounter der mit A anfängt Schoko-Musliriegel geholt. Da steht folgendes:
(Alles pro 100g)
Brennwert: 475kcal
Eiweis : 9,8g
KH : 64g
davon Zucker : 49g
Fett : 20g
davon ungesättigte Fettsäuren: 8,6g
Ballasstoffe : 5,5g
Natrium : 0,07g

sehe ich das Richtig das die wegen ihres hohen Zuckeranteils der Kohlenhydrahte eher ungeeignet für eine Wanderung wären? Und was ist der vor oder Nachteil von ungesättigten Fettsäuren? Gibt es im Internet irgenwo so Tabellen wo man die etwas genaurere Zusammensetzung nachlesen kann. (von Reis z.B.) das des natürlich nur Anhaltswerte sind ist mir auch klar.
Was verbirgt sich den hintern dem Begriff Ballastoffe und inwiefern ist der für mich relevant? Wie hoch sollte ungefair der fettanteil sein?

Habt ihr vieleicht konkrete Tips was man zum Essen mitnehmen kann? Es darf nicht schwer sein und nicht viel Gas verbrauchen. (z.B. langes Kochen ist net so gut)

Aso abnehemn will ich nicht. Das habe ich bei 1,90m und 71kg nun wirklich nicht nötig Wink.

Sollte man evt. noch zusätzlich Vitaminbrausetabletten und Magnisum nehmen? (Während der Tour?)
Ich freue mich auf eure Antworten.
Gruß
Peter
Elektron2
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.05.2007
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 22:28:17    Titel:

Hallo,
ist meine Frage im Falschen Forum gelandet oder ist etwas unklar? Oder ist die Ernährung nicht dem Mediziner sein Fachgebiet?
Ich freue mich selbstverständlich auch auf Teilantworten Smile.
Gruß
Peter
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 08:44:33    Titel:

Tja, ich kann dir diesbezüglich leider nicht weiterhelfen... ich muss gestehen, mich während ein- bis zweiwöchiger Trekkingtouren noch nie nach einem der tausend Profi-Ernährungstipps gerichtet zu haben.

Ich hatte nie Schwierigkeiten mit relativ "normalem" Standard-Essen - Müsli- und Schokoriegel oder Schokolade für zwischendurch, Vollkornbrot oder Müsli mit Milchpulver zum Frühstück, Reis/Milchreis/Grießbrei/Tütensuppen für abends, ggf. auch platzsparende Nudeln wie Spaghetti mit Tütensoßen, ggf. Obst... es muss halt Zeug sein, das nicht viel wiegt, deshalb sind Tütensuppen aus meiner Sicht ziemlich ideal, manche (z.B. Tomatensuppen) kann man auch gut mit etwas Reis strecken. Allerdings bin ich (nur 1,62 m und weiblich) auch jemand, der nicht sehr viel zu essen braucht - bei deiner Größe und als Mann kämst du mit meinen Nahrungsrationen vermutlich nie aus. Wink
Ich habe auch nie mit Gas, sondern immer mit dem Spiritus-Sturmkocher gekocht, so dass längere Kochzeiten z.B. bei Reis auch kein Problem waren - so eine 1-l-Spiritusflasche hält da ewig.

Multivitamin-Tabletten hatte ich auch meist mit, allerdings hauptsächlich um den Geschmack des in anderen Ländern zum Teil sehr seltsam schmeckenden Wassers zu übertönen.
Mein Hauptproblem war meistens das Trinkwasser - das in ausreichender Menge für mehrere Tage mitzunehmen ist wegen des Gewichts fast unmöglich, aber wenn ihr in Berghütten o.ä. übernachtet, sollte es ja kein Problem sein, nur den Vorrat für den jeweiligen Tag mitzunehmen.

Wie gesagt... ich habe mir da nie größere Gedanken gemacht über wer weiß was für eine profimäßige Ernährung und bin immer gut damit klargekommen. Allerdings weiß ich natürlich auch nicht, welchen Schwierigkeitsgrad eure Tour hat und wie anspruchsvoll sie ist - ab einem bestimmten Schwierigkeitsgrad würde ich vielleicht doch auf profimäßige Ernährung umsteigen. Vielleicht googelst du mal auf entsprechenden Trekking-/Alpinseiten im Internet oder schaust in einem guten Trekkingladen vorbei? Meistens beraten sie dich in letzteren auch ganz gut.
Elektron2
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.05.2007
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 12:12:43    Titel:

Hallo,
danke für deine Tips. Ich denke mal ich werde es wohl ähnlich machen. Ich bin nur bei der Suche nachdem wieviel ichzu essen brauch mal über einen Durchaus interesanten Beitrag gestoßen und wollte es deswegen mal genauer wissen.
BTW. Ist die aus Milchpulver hergestellte Milch überhaupt genießbar? Genauso der Grieß?
Gruß
Peter
kilimanjaro
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.11.2006
Beiträge: 157
Wohnort: Bay

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2008 - 14:35:52    Titel:

Elektron2 hat folgendes geschrieben:
Ist die aus Milchpulver hergestellte Milch überhaupt genießbar?
Peter


Aus meiner Sicht schon. Allerdings hab ich mir für Bergtouren abgewöhnt, allzu hohe Anforderungen an die geschmackliche Qualität zu stellen Wink

Ich find aber, Milchpulver ist relativ schwer. Deswegen ess ich mein Frühstücksmüsli mit Kakaopulver. Klingt zwar bisschen eklig, aber erstens: reine Gewöhnung, und zweitens: Ich hab mal andere Leute probieren lassen und die fanden's denn auch besser als erwartet.
Aber bestimmt ist Milchpulver die gesündere Variante. Da sind vlt noch ein paar Eiweißspuren drin Laughing
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2008 - 18:31:08    Titel:

Ich habe Milchpulver noch nie zu Milch pur verarbeitet, aber wenn man zu seinem Wasser-Müsli einen Löffel Milchpulver und ein bißchen Kakaopulver gibt, schmeckt es eigentlich ganz brauchbar (brauchbar im Sinne von "man kann es zwei, drei Wochen lang ganz gut ertragen" Wink )

Und Milchpulver wiegt in der Tat nicht so wenig, aber wenn man es sparsam dosiert, braucht man nicht viel davon - wie gesagt, ich habe meist nur so ein, zwei Esslöffel davon mit in mein Müsli gekippt.
Elektron2
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.05.2007
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2008 - 22:29:10    Titel:

Hallo,
ich denke mal ich werde etwas milchpulver mitnehemn beim Globentrotter habe ich gelesen das das Mischungverhältnis ca 1:18. Wollte nämlich evt. dieses Fertigkartoffelpüree mitnehmen und mein Musli etwas aufbessern. Ich denke aber mal das Müsli auch mit dünner Milch gut geht. Also dann mal danke für eure Tips. Neben dem Kartoggelzeugs werde ich wohl auch noch diesen Onkel Bence Reis, Grieß(mir schmeckts), und natürlich ein zwei Tütensuppen und Brot mitnehmen. Außerdem auch noch Musli Riegel und normales Musli. Ob ich Nudeln mitnehme muss ich mir noch überlegen weil soviel Wasser dafür erhitzt werden muss. Habt ihr sonst noch vorschläge?
Gruß
Peter
kilimanjaro
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.11.2006
Beiträge: 157
Wohnort: Bay

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2008 - 08:10:18    Titel:

Diese Hartwürste, Landjäger oder wie die heißen? Die halten sich ganz gut ohne Kühlschrank. Genauso wie Schaibletten-Käse, weil da ja jede Scheibe einzeln abgepackt ist.
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6279

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2008 - 08:51:41    Titel:

kilimanjaro hat folgendes geschrieben:
Diese Hartwürste, Landjäger oder wie die heißen? Die halten sich ganz gut ohne Kühlschrank. Genauso wie Schaibletten-Käse, weil da ja jede Scheibe einzeln abgepackt ist.


Das paßt doch ganz gut zum Bier, das bei wanderern nicht lange hält. Ordentlich viel Inhaltsstoffe sind nötig bei körperlicher Betätigung. Auch an Flüssigkeitsaufnahme muß gedacht werden.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Medizin-Forum -> Ernährung beim Wandern
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum