Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Biegung am Rohr
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Biegung am Rohr
 
Autor Nachricht
osltwin
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.06.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 12:47:09    Titel: Biegung am Rohr

Hallo,

ich habe folgendes Problem. Ein Rohr 101,6x16x1710 (S355) wird als Distanzhalter verwendet. D.h. das Rohr ist zwischen zwei Wänden verschweißt, um das zusammen drücken der Wände zu verhindern.

Meine Frage: Wie berechnet man die Kraft die benötigt wird, um das Rohr zu verbiegen?

Die Kraft wirkt senkrecht auf das Rohr.



Wäre nett, wen mir einer ein paar Lösungsansätze sagen könnte.

Ich danke schon mal im Vorraus.
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7334
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 19:06:32    Titel:

Haste keine Formelsammlung, osltwin?

'Doppelseitig eingespannter Träger'
und Kreisring in
http://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%A4chentr%C3%A4gheitsmoment

Oder geht es um den statisch unbestimmten Fall?
osltwin
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.06.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 08:52:40    Titel:

sorry,

hatte vergessen dazu zu sagen, dass ich eine die Kraft brauche ab der das Rohr sich plastisch verformt.

Es isrt so das die Rohre verbogen in dei Werkstt kommen und ich soll nun rechnerisch nachweisen, welche Kraft auf die Rohre gewirkt haben muss.

Für eine Messung mit einem DMS reicht leider meine Bearbeitungszeit nicht.

@isi1 danke für die schnelle Antwort
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7334
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 09:00:20    Titel:

Wo ist das Problem, osltwin,

dann musst Du eben die Festigkeit des Rohrmaterials erfragen oder ermitteln.
Die setzt Du in obige Formeln ein - und fertig.
osltwin
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.06.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 12:53:00    Titel:

Hmmm,

ich weiß nicht was ich falsch mache. Die obige Formel ist für ein Flächenträgheitsmoment I und ich brauche aber eine Kraft F.

Und ich finde keine Stelle, wo man die Festigkeit einsetzen muss.

Aber mir ist auch auf gefallen, dass ich doch nicht die Kraft die auf den Mittelpunkt wirkt brauche, sondern die Flächenkraft.

Sorry, wegen der Fragerei und so aber bei Festigkeitslehre bin ich ne Vollniete.

Werde mich nochmal in die Bibo setzen und schauen ob ich da was finde.
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7334
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 16:30:04    Titel:

Das kann man nicht daraus schließen, osltwin,
dass Du eine Vollniete bist, Du hast nur keine Formelsammlung (Hütte oder Dubbel oder was Ähnliches): Hütte 29. Auflage Seite E86, Bild 19:

Dein Bild ist übrigens falsch gezeichnet, denn wenn das Rohr angeschweißt ist, ist es fest eingespannt und geht zunächst gerade von der Wand weg - und nicht schräg, wie gezeichnet.

Lagermoment M = -F * L/8 ... F = Kraft, L = Länge

M = Moment in der Mitte

Flächenmoment 2. Grades Iy = Pi (ra^4 - ri^4)/4 ... ra, ri Rohrradien

Biegewiderstandsmoment Wy = Iy / ra

Normalspannung σ = M * ra / Iy

Und wenn Du hier die Abb 3.6 ansiehst,
http://www.pearson.ch/download/media/9783827371348_SP.pdf

dann kannst Du für Stahl 260 MPa als Fließgrenze σ annehmen.
Oder haste vielleicht für S355 die genauen Werte?
vielleicht hier: http://ww3.cad.de/foren/ubb/Forum99/HTML/000251.shtml

So, und jetzt rechnest einfach rückwärts die Kraft aus.

Schaffst Du das?
osltwin
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.06.2005
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 23 Jul 2008 - 13:34:59    Titel:

Dickes Dankeschön,

hab es mit deiner Formel hinbekommen.

Danke nochmal für die Mühe.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Biegung am Rohr
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum