Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Abgrenzung Unterlassen/Tun bei Fahrlässigkeitsdelikt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Abgrenzung Unterlassen/Tun bei Fahrlässigkeitsdelikt
 
Autor Nachricht
matias
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beiträge: 6
Wohnort: Jena

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 13:09:57    Titel: Abgrenzung Unterlassen/Tun bei Fahrlässigkeitsdelikt

Hallo,

stellt euch folgenden sachverhalt vor:
ein sportlehrer (=s) hält eine stunde, obwohl er vor beginn wußte, dass er zur ordnungsgemäßen durchführung und aufsicht aufgrund seiner müdigkeit nicht mehr in der lage sein wird. im laufe der stunde schließlich fällt eine schülerin vom schwebebalken, die, hätte der sportlehrer das bemerkt und eine hilfestellung gegeben, nicht gefallen wäre.

ich dachte daran, zunächst 223 ivm 13 zuprüfen, diesen dann am vorsatz scheitern zu lassen und dann den 229 ivm 13 zu prüfen und zu bejahen.

jetzt habe ich nur ein problem:
ich weiß nicht, welche der handlungen ich als unterlassen bejahen soll..

worin würdet ihr hier ein unterlassen i.S.d. § 13 sehen? darin, dass der s tatsächlich keine hilfestellung gegeben hat? wenn ja, wie würdet ihr den umstand behandeln, dass s weder kenntnis davon hatte, dass die schülerin gerade am balken turnte und eigentlich nicht handlungsfähig war (=müde)?

oder würdet ihr ein unterlassen darin sehen, dass der s es unterließ, die stunde ausfallen oder vertreten zu lassen?

oder würdet ihr ein tun bejahen, da der s ja die stunde hält und durchführt, insofern also energie aufwendet?!

bin um jede antwort dankbar!
Schreibgeil
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2004
Beiträge: 230
Wohnort: Frankfurt(Oder)

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 21:19:29    Titel:

"fällt eine schülerin vom schwebebalken, die, hätte der sportlehrer das bemerkt und eine hilfestellung gegeben, nicht gefallen wäre. "

Wenn der Sportlehrer in einer Ecke der Halle ist und sieht wie in der anderen Ecke eine Schülerin vom Balken fällt, wie soll er ihr dann vor dem Aufschlag auf den Boden noch eine Hilfestellung geben? - rechtmäßiges Alternativverhalten zweifelhaft.

Außerdem könnte man ihm auch vorwerfen, dass er es unterlassen hat die Schüler anzuweisen sich gegenseitig Hilfestellung zu geben...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Abgrenzung Unterlassen/Tun bei Fahrlässigkeitsdelikt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum