Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Raub oder Diebstahl?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Raub oder Diebstahl?
 
Autor Nachricht
chrisisonfire
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.06.2008
Beiträge: 333

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 18:10:59    Titel:

Zitat:
Strafrahmen ist daher 1- 15 Jahre Freiheitsstrafe.


Doch nicht bei Jugendlichen? Shocked
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 18:49:08    Titel:

chrisisonfire hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Strafrahmen ist daher 1- 15 Jahre Freiheitsstrafe.


Doch nicht bei Jugendlichen? Shocked


Stimmt, die höchstmögliche Jugendstrafe lautet auf 10 Jahre.
ruderboy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.07.2008
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 19:50:38    Titel:

Laso sind wir uns nun alle einig das es sich in dieser straftat um einen Raub handelt?
Schreibgeil
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2004
Beiträge: 230
Wohnort: Frankfurt(Oder)

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 20:09:56    Titel:

Aber nur, wenn die Täter bereits beim reinschubsen die Absicht hatten die Taschen wegzunehmen. Andernfalls wäre es ein Diebstahl.

Wenn die Täter auch Foren lesen, sagen sie, Ihnen ist es erst nach dem Schubsen in den Sinn gekommen die Taschen zu entwenden und dann läge nur ein § 240 I in Tatmehrheit mit § 242 I vor, wobei ersterer wohl im Bagatellbereich liegen dürfte...
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 20:41:22    Titel:

Schreibgeil hat folgendes geschrieben:
Aber nur, wenn die Täter bereits beim reinschubsen die Absicht hatten die Taschen wegzunehmen. Andernfalls wäre es ein Diebstahl.

Wenn die Täter auch Foren lesen, sagen sie, Ihnen ist es erst nach dem Schubsen in den Sinn gekommen die Taschen zu entwenden und dann läge nur ein § 240 I in Tatmehrheit mit § 242 I vor, wobei ersterer wohl im Bagatellbereich liegen dürfte...


Was ihnen allerdings niemand abkaufen wird.
Schreibgeil
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2004
Beiträge: 230
Wohnort: Frankfurt(Oder)

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 21:56:04    Titel:

Wer nen guten Anwalt hat, lässt sich so lange von dem Trimmen, bis die Aussage auch unter Druck glaubhaft ist.

Außerdem kommen täglich unschuldige ins Gefägnis. Genauso kommen Leute ins Gefägnis denen ein falscher Vorsatz/Absicht unterstellt wird - ich hab noch kein Beweis dafür gelesen das die Täter des oben beschriebenen Sachverhalts die ganz Zeit die Absicht hatten die anderen Jungs auszurauben... Du?
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 23:28:34    Titel:

Es drängt sich nach allgemeiner Lebenserfahrung geradezu auf. Der Richter, der da die Finalität verneinen will, muss schon verdammt gute Gründe in der Beweiswürdigung angeben. Im Sachverhalt gibt es keinerlei Anhaltspunkte für eine Zäsur, für einen Moment, in dem ein Sinneswandel eingetreten sein könnte. Im Gegenteil, das plannvolle, von gesteigerter krimineller Energie getragene, Geschehen, bei dem zunächst versucht wurde, die Opfer von der Beute wegzulocken und als das nur teilweise gelang, Gewalt angewendetet wurde, deutet doch auf einen abgefeimten Plan hin. Da kann der Anwalt trimmen wie er will, das ganze wird als Schutzbehauptung abgetan und im Urteil findet sich dafür dann folgende Passage (oder so ähnlich):

Strafmildernd kann das Geständnis jedoch nicht berücksichtigt werden, da die Angeklagten die Tat nur teilweise eingeräumt haben und ihr Verhalten im Prozess jede ernste Auseinandersetzung mit der Tat vermissen lässt.
ruderboy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.07.2008
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 08:03:14    Titel:

aber da wäre ich mir sehr sicher das die es von anfang an nur auf handys abgesehen haben
Schreibgeil
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.10.2004
Beiträge: 230
Wohnort: Frankfurt(Oder)

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 11:14:00    Titel:

Noch besser wäre es, wenn sie aussagen würden, die Rucksäcke spontan mitgenommen zu haben, weil die anderen Jungs solche Pfeifen waren und sie diese erst ins kalte Wasser schubsen mussten, damit sie darin mal ein wenig abgehärtet werden. Die Rucksäcke wollten sie dann nur als "Strafe" mitnehmen, um ihnen einen Schreck einzujagen und selobstverständlich wolltens sie die Rucksäcke später bei ihnen zu hause abgeben. Ergo- straflose Gebrauchsanmaßung...

Der Richter war nicht dabei, so dass es sehr stark darauf ankommt, wie vertrauenswürdig die einzlenen Parteien rüberkommen. Wenn sie sich wirklich reüig zeigen und die Rucksäcke zurückgegeben haben und Ihre Aussage überzeugend mit o.g. Inhalt rüberbringen, dann kommen sie sicherlich um die Strafe herum.

Das ich Deiner Meinung bin, ändert nichts daran, dass ein guter Anwalt erheblich auf die letzlich getroffene Entscheidung Einwirken kann.
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 12:06:32    Titel:

Schreibgeil hat folgendes geschrieben:
Noch besser wäre es, wenn sie aussagen würden, die Rucksäcke spontan mitgenommen zu haben, weil die anderen Jungs solche Pfeifen waren und sie diese erst ins kalte Wasser schubsen mussten, damit sie darin mal ein wenig abgehärtet werden. Die Rucksäcke wollten sie dann nur als "Strafe" mitnehmen, um ihnen einen Schreck einzujagen und selobstverständlich wolltens sie die Rucksäcke später bei ihnen zu hause abgeben. Ergo- straflose Gebrauchsanmaßung...

Der Richter war nicht dabei, so dass es sehr stark darauf ankommt, wie vertrauenswürdig die einzlenen Parteien rüberkommen. Wenn sie sich wirklich reüig zeigen und die Rucksäcke zurückgegeben haben und Ihre Aussage überzeugend mit o.g. Inhalt rüberbringen, dann kommen sie sicherlich um die Strafe herum.


In Wirklichkeit wollten sie mit den Rucksäcken ein kleines Kätzchen vom Baum retten und haben ein Bundesverdienstkreuz verdient, was ihnen der Richter noch im Gerichtssaal nach Ausspruch einer offiziellen Belobigung überreichen wird. Ich find das ein wenig albern, was du treibst.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Raub oder Diebstahl?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum