Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

GoA? (Besser:Auftrag)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> GoA? (Besser:Auftrag)
 
Autor Nachricht
Ich_und_net_Du
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.03.2008
Beiträge: 111

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2008 - 21:28:45    Titel: GoA? (Besser:Auftrag)

Hallo,

eine Frage: Der A lässt sich von dem B abschleppen, nachdem sein Auto liegen geblieben ist, aufgrund eines nicht behebbaren Defekts.

Nun bin ich mir nicht sicher, ob hier GoA passt. Kann hier der B gemäß § 670 BGB Benzingeld verlangen? Oder noch was anderes?

Würdert ihr das in einer HA ansprechen (nicht der Schwerpunkt der HA), oder haltet ihr das für überflüssig?

Danke


Zuletzt bearbeitet von Ich_und_net_Du am 22 Jul 2008 - 14:46:22, insgesamt einmal bearbeitet
Parallelwertung
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.09.2007
Beiträge: 169

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 07:32:10    Titel:

Für was steht denn das "o" in GoA. Wink
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 08:10:19    Titel:

Genau - eine GoA könnte es doch nur sein, wenn zum Beispiel A mit dem Auto liegengeblieben ist, daher zu Fuß zur nächsten Werkstatt läuft und währenddessen B vorbeikommt, der das Auto des A ohne dessen Wissen schnell abschleppt.

Wenn A sich von B abschleppen lässt, ist da doch weit und breit keine GoA.
Ich_und_net_Du
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.03.2008
Beiträge: 111

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 10:06:27    Titel:

Ja, also das ist wohl wahr Embarassed

An was könnte man denn hierbei denken?
Danke
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 11:00:45    Titel:

Werkvertrag? Auftrag?
Ich_und_net_Du
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.03.2008
Beiträge: 111

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 14:06:54    Titel:

hi,

ja also es handelt sich hier um zwei Privatpersonen, von daher würde nur noch der Auftrag bleiben.
Da der aber gemäß § 662 "unentgeltlich" zu erfolgen hat, brauche ich den doch auch nicht ansprechen oder was würdet ihr machen?

Zum SV: A kauft sich ein Auto, das bleibt aufgrund eines nicht behebbaren Defekts liegen, der von Anfang vorlag. Nun lässt er sich von seinem Kumpel B abschleppen.

danke
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 14:28:02    Titel:

Ich_und_net_Du hat folgendes geschrieben:
Da der aber gemäß § 662 "unentgeltlich" zu erfolgen hat, brauche ich den doch auch nicht ansprechen oder was würdet ihr machen?


Also, wenn du schon über die GoA zum § 670 wolltest, warum denkst du dann nicht im Rahmen des Auftrags daran?
Unentgeltlich heißt ja nicht, dass der Beauftragte überhaupt nichts bekommt - seine Aufwendungen zumindest bekommt er ja ersetzt.
Ich_und_net_Du
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.03.2008
Beiträge: 111

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 14:44:35    Titel:

hi,

vielen Dank dafür.


Aber ich bin mir immer noch unsicher, ob ich das ansprech soll, weil das mit dem Abschleppen nur so in einem Nebensatz erwähnt wird und sonst eignetlich gar nichts mit dem SV weiter zu tun hat.
Da aber die Fallfrage lautet: "Wie ist die Rechtslage", bin ich mir nicht, ob das auch rein gehört, oder ob das am Thema vorbei geht?
Parallelwertung
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 17.09.2007
Beiträge: 169

BeitragVerfasst am: 22 Jul 2008 - 15:19:24    Titel:

Ich_und_net_Du hat folgendes geschrieben:
ja also es handelt sich hier um zwei Privatpersonen, von daher würde nur noch der Auftrag bleiben.


Das es sich um Privatpersonen handelt schließt einen Werkvertrag nicht aus. Der Unternehmer im Werkvertragsrecht ist der Werkunternehmer, nicht der Unternehmer i.S.d. § 14 BGB.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> GoA? (Besser:Auftrag)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum